https://www.faz.net/-gqz-a74me

KI als Komponistin : Das Künstliche und die Kunst

  • -Aktualisiert am

Die 2012 verstorbene Sängerin Whitney Houston ging 2020 als Hologramm auf Welttournee. Bild: dpa

Künstliche Intelligenz kann die Töne nicht erleben, sondern nur neu organisieren: Über die von Algorithmen komponierte Musik, die alte Gewohnheiten bestätigt und dabei langsam den Weltbezug verliert.

          5 Min.

          Die Digitalisierung dringt immer tiefer in die Arbeitswelt und den Alltag vor. Eines aber blieb davon bislang unangetastet: künstlerisch aktiv zu werden und Originelles und damit Neues zu schaffen, war dem Menschen vorbehalten. Doch inzwischen schielen die Fähigkeiten Künstlicher Intelligenz (KI) ebenfalls auf das Attribut der Eigenständigkeit, auch in der Musik. Musik ist das Ergebnis organisierter Schallereignisse. Eine KI macht genau das – organisieren. Künstliche Intelligenz ist die Automatisierung intelligenten Verhaltens. Der Versuch, menschliche Entscheidungswege zu simulieren, also nachgeahmte Intelligenz. Dabei spezialisiert sich KI meist auf eine Sache. Ein Schachcomputer kann kein Sudoku lösen. Machine Learning ist ein Teilgebiet der KI. Die Maschine soll das Lernen lernen, also bestimmte Muster selbständig erkennen und ableiten.

          Ein solches System lässt der KI-Entwickler David Cope seit den neunziger Jahren komponieren. Es trägt den Namen eines Menschen: Emily Howell. Inzwischen produziert die Rechenmaschine selbständige Kompositionen. 2010 erschien ihr Debütalbum.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Teststation auf der Insel Ibiza

          Neues Corona-Medikament : Die Herbstzeitlose gibt Hoffnung

          In einer großen Covid-19-Studie soll der Pflanzenwirkstoff Colchicin überzeugt haben. Mit ihm wäre ein leicht verfügbares und preiswertes Mittel im Kampf gegen die schweren Krankheitsverläufe gefunden.
          Blutdruckpatienten müssen in diesen Zeiten besonders aufpassen.

          Wirkstoffe im Test : Welche Blutdrucksenker bei Covid-19 helfen

          Einige häufig verschriebene Blutdruck-Arzneien können offenbar das Risiko, nach einer Corona-Infektion schwer zu erkranken, merklich senken. Ärzte an der Charité haben mehrere Wirkstoffe getestet.

          Hass-Kommentare im Netz : Wenn Rentner zum Mord aufrufen

          Sie verbreiten online Hass und Hetze: Staatsanwälte versuchen möglichst viele von denen zur Rechenschaft zu ziehen, die im Netz die Tötung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gelobt haben.