https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/was-fehlt-bei-von-algorithmen-komponierter-musik-17128742.html

KI als Komponistin : Das Künstliche und die Kunst

  • -Aktualisiert am

Die 2012 verstorbene Sängerin Whitney Houston ging 2020 als Hologramm auf Welttournee. Bild: dpa

Künstliche Intelligenz kann die Töne nicht erleben, sondern nur neu organisieren: Über die von Algorithmen komponierte Musik, die alte Gewohnheiten bestätigt und dabei langsam den Weltbezug verliert.

          5 Min.

          Die Digitalisierung dringt immer tiefer in die Arbeitswelt und den Alltag vor. Eines aber blieb davon bislang unangetastet: künstlerisch aktiv zu werden und Originelles und damit Neues zu schaffen, war dem Menschen vorbehalten. Doch inzwischen schielen die Fähigkeiten Künstlicher Intelligenz (KI) ebenfalls auf das Attribut der Eigenständigkeit, auch in der Musik. Musik ist das Ergebnis organisierter Schallereignisse. Eine KI macht genau das – organisieren. Künstliche Intelligenz ist die Automatisierung intelligenten Verhaltens. Der Versuch, menschliche Entscheidungswege zu simulieren, also nachgeahmte Intelligenz. Dabei spezialisiert sich KI meist auf eine Sache. Ein Schachcomputer kann kein Sudoku lösen. Machine Learning ist ein Teilgebiet der KI. Die Maschine soll das Lernen lernen, also bestimmte Muster selbständig erkennen und ableiten.

          Ein solches System lässt der KI-Entwickler David Cope seit den neunziger Jahren komponieren. Es trägt den Namen eines Menschen: Emily Howell. Inzwischen produziert die Rechenmaschine selbständige Kompositionen. 2010 erschien ihr Debütalbum.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.