https://www.faz.net/-gs3
So voll wird es sobald nicht mehr: das Große Haus im Wiesbadener Staatstheater, Szene aus „Cosi fan tutte“

Öffnung von Theater und Oper : Kein Schachbrettmuster in Hessen

Die hessischen Theater und Opern müssen sich pandemiebedingt auf neue Voraussetzungen für den Spielbetrieb einstellen. Während das Mainzer Staatstheater mehr Zuschauer zulässt, bleibt in Frankfurt vorerst alles beim Alten.

Bob Dylan über Whiskey : Flaschenpost

Bob Dylans eigentlich beendete „Theme Time Radio Hour“ lebt wieder auf - für eine Sonderfolge über „Whiskey“. Ist das gerade jetzt nun Eskapismus, Fatalismus, oder steckt noch eine andere Botschaft darin?

Das amerikanische TV-Duell : Der Tragödie erster Teil

Was für ein Theater: Das TV-Duell zwischen Präsident Donald Trump und Herausforderer Joe Biden gerät zur Aufführung einer Tragödie vor dem Hintergrund der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten.

AfD und der Pro-Sieben-Film : Schleicher

Der ehemalige Sprecher der AfD, Christian Lüth, verbreitet Menschenhass. Pro Sieben dokumentiert seine Worte. Lüth muss gehen. Doch damit ist die Sache noch längst nicht vorbei.

Illustrationstheater : Vom Willen zur schamlosen Selbstreferenz

Es gibt ein Theater, das die Gegenwart permanent kommentieren will. Seine Mittel wirken feuilletonistisch, aber eigentlich konkurriert es mit den sozialen Medien. Ein Beispiel?

Exzesse der Verkehrswende : Wer verdrängt wen?

Verkehrspolitik als hochmoralisches Pflaster: Jetzt brechen alle sozialen Verteilungsfragen zwischen Fußgängern, Radlern und Autofahrern wieder auf.

Studie zu Talkshows : Die neue Meinungsbildung mündiger Bürger

Das „Progressive Zentrum“ fordert in einer Studie über Talkshows mehr Pluralismus, da die Gäste meist aus Politik und Medien kommen. Die AfD blendet es in der Datenanalyse einfach aus.

Sprachleitfaden für Diversität : Angeschwärzt

Wo kein Rassismus ist, wird er eben erfunden: Was der neue Sprachleitfaden der Berliner Justizverwaltung über das „Schwarzfahren“ verrät.

Playlists : Geht mit Musik wirklich alles leichter?

Es braucht nur den richtigen Soundtrack, schon klappt es mit der Konzentration und motiviertem Arbeiten. Das versprechen Musik-Streamingdienste mit ihren Playlists. Wenn es so einfach wäre!

Hessischer Hof : Pulsschlag und Taktgeber

Wo einst die Agenten durch die Flure schlichen: Mit dem Hessischen Hof schließt auch eine wichtige Außenstelle der Frankfurter Buchmesse.
Zählt nur noch die Sammlung? Geige mit Geigenkopf von Kaiser Wilhelm II. aus dem Musikinstrumenten-Museum in Berlin

Institut für Musikforschung : Musik fürs Museum?

Aus dem Staatlichen Institut für Musikforschung sollen das Instrumentenmuseum in die Staatlichen Museen integriert, der Rest abgewickelt werden. Es wäre ein Fehler, dieser Empfehlung des Wissenschaftsrates zu folgen.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.

Seite 5/51

  • Strahlkräftig, nobel, sensationell: Eleonora Bellocci als Leonora und Paolo Fanale als Florestano

    „Leonora“ von Ferdinando Paër : Starkes Stück

    Wehrlosigkeit im Angesicht des Todes: Bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik wird Ferdinando Paërs Oper „Leonora“ zu einem brillanten Gesangsfest.
  • Andris Nelsons als Dirigent mitten unter den Musikern der Wiener Philharmoniker: Dazu braucht es ein Hygienekonzept wie das der Salzburger Festspiele.

    Salzburger Festspiele : Danach wird das Leben anders sein

    Als ob noch alles ganz normal wäre: Bei den Salzburger Festspielen wird mit bohrender Inständigkeit gesungen und traumwandlerisch schön Mahler gespielt.
  • Beethovens Streichquartette : Altersweise? Von wegen!

    Daran werden sich alle anderen Ensembles die Zähne ausbeißen: Das Quatuor Ébène legt die neue Referenzaufnahme der Streichquartette Ludwig van Beethovens auf sieben CDs vor.
  • Herb verinnerlicht und ganz in den Werken aufgehend: Isabelle Faust in Hitzacker

    75. Sommerliche Musiktage : Freundschaftliche Zumutungen

    In Hitzacker sind die Hörer schon lange an Herausforderungen gewohnt, deshalb fällt dieser Jahrgang der Sommerlichen Musiktage gar nicht so sehr aus dem Rahmen.
  • Igor Levit spielt Beethoven : Die Elfen am Ohr gezupft

    Gepfefferte Bonmots und sprachlose Raserei: Igor Levit spielt bei den Salzburger Festspielen alle Klaviersonaten Beethovens und erzählt dabei viel über Witz und Pathos in Zeiten des Leistungsdrucks.
  • Wusste ein Geheimnis zwar nicht unterm Siegel der Verschwiegenheit, aber unterm Siegel eines Wunders zu bewahren: Werner Düggelin

    Zum Tod von Werner Düggelin : Der beste aller Zuhörer

    Traumfänger und Beichtvater: Er zauberte seinen Figuren Gegenwelten, die sie sich selbst kaum vorzustellen trauten. Nun ist der Schweizer Theaterregisseur Werner Düggelin im Alter von neunzig Jahren gestorben.
  • Grigory Sokolov in Salzburg : Unerlaubt belauscht

    Akkorde, die wie Krusten zerbersten, Idyllen, die zu Elegien werden, Formen, die uns atmen lassen: Der Pianist Grigori Sokolow bannt bei den Salzburger Festspielen das Publikum mit Mozart und Schumann.
  • Der spanische Opernsänger Plácido Domingo während eines Konzerts in Ungarn im August 2019

    Opernsänger Domingo : „Ich habe nie jemanden missbraucht“

    Im Zuge der MeToo-Bewegung wurden auch gegen den Opernsänger Missbrauchsvorwürfe laut. Lange schwieg er dazu. Doch nach seiner Corona-Erkrankung will er nun um seinen Ruf kämpfen. Ein Gutachten könnte das allerdings erschweren.
  • Doku zur Primaballerina Whelan : Der letzte Tanz

    Mit Mitte dreißig können die meisten Tänzer nicht mehr. Was dann folgt, ist oft bitter. In einer Filmdokumentation über die amerikanische Primaballerina Wendy Whelan wird das überdeutlich.
  • Klassik in Zeiten von Corona? Elena Graf, 1. Konzertmeisterin der Staatsoper Stuttgart, gibt ein „Eins-zu-Eins-Konzert“ im Stuttgarter Flughafen.

    Corona-Hilfen : Ist klassische Musik „systemrelevant“?

    Corona hat die klassische Musik hart getroffen. Konzerte fallen aus, Künstler können nicht auftreten. Entscheidend für Hilfsmaßnahmen ist die Frage, wie schützenswert die Klassik ist.
  • Das ist doch kein Frauenfeind! Don Alfonso (Johannes Martin Kränzle) zwischen Fiordiligi (Elsa Dreisig, l.) und Dorabella (Marianne Crebassa).

    „Così fan tutte“ in Salzburg : Wie traurig, recht zu behalten

    Weise, meisterhaft, liebevoll: Die Neuinszenierung von Mozarts „Così fan tutte“ ist wirklich ein Fest. Erstmals dirigiert mit Joana Mallwitz eine Frau. Und Johannes Martin Kränzle ist ein epochaler Don Alfonso.
  • In Stahlgittern: Das Ensemble der Uraufführung von Peter Handkes „Zdeněk Adamec“, in der Mitte Christian Friedel

    Handke-Uraufführung : Weil ihm auf dieser Erde nicht zu helfen war

    Bei den Salzburger Festspielen wird Peter Handkes Märtyrer-Szene „Zdeněk Adamec“ uraufgeführt. Der Text ist groß, die Inszenierung wirkt hilflos. Nur einer malt inbrünstig Fluchtwege in die Luft.
  • Als wollte ein Gott seine Gemeinde verwarnen: Blick auf den sich leerenden Salzburger Domplatz kurz vor Ausbruch des Gewitters

    Festspieleröffnung in Salzburg : Feuerprobe für die Kultur

    Wenn das hier gut geht, können die Theater europaweit aufatmen: Die Salzburger Festspiele starten unter Virus-Bedingungen in ihr hundertstes Jubiläum.
  • „Elektra“ in Salzburg : Wenn das Blut tanzt

    Die Premiere von Richard Strauss’ Oper „Elektra“ gelingt in Salzburg großartig. Der Dirigent Franz Welser-Möst sowie die beiden litauischen Sopranistinnen glänzen. Aber das Publikum zeigt wenig Verantwortungsgefühl.
  • Fragen eines Jungwagnerianers : Reden wir über Richard Wagner

    Was sagen die Musik und Theater des großen Richard Wagner der Generation unter dreißig? Sollte man Begeisterung dafür nicht auf neue Weise wecken? Fragen eines Jungwagnerianers.