https://www.faz.net/-gs3
Wilde Bewegungen: Szene aus einem Tanzvideo von Boris Charmatz und César Vayssié , zu sehen in der Ausstellung „Global Groove“ im Museum Folkwang

Ausstellung Tanz-Moderne Essen : Alles nur geklaut?

Wie viel muss sich jemand damit beschäftigen, wie tief in die Materie eintauchen, um Tradition weiterführen zu dürfen? Grundsätzliche Überlegungen anlässlich der Ausstellung „Global Groove“ im Folkwang-Museum Essen.

Baskischer Terrorismus : Worte über Taten

Halbe Entschuldigungen, halbe Empathie: Zehn Jahre nach dem Ende der ETA kommt es den Opfern auf den Wortlaut an. Für den Terror wird fast um Entschuldigung gebeten, aber eben nur fast.

Englische Innenarchitektur : Tapetenwechsel

Wann und wo auch immer englisches Fernsehen zurück ins viktorianische Zeitalter schaut - an den Wänden klebt immer die gleiche Tapete. Dahinter steckt ein Missverständnis. Wir klären es auf.

Terrasse des Humboldt-Forums : Die da oben, dem Himmel so nah

Es gibt einen Ort, an dem man vergessen kann, dass Berlin wieder ein Schloss hat: die Terrasse des Humboldt-Forums. Ihr Charme lässt Preußen-Idealisierung und architektonische Konzeptlosigkeit in weite Ferne rücken.

Neue Räume im Schloss Bellevue : Steinmeiers wahres Preußen

Frank-Walter Steinmeier hat vier Säle in seinem Amtssitz zur Erinnerung an die preußische Aufklärung umdekorieren lassen. Damit will der Bundespräsident daran erinnern, „was Preußen auch war und hätte sein können“. Das ist ihm beispielhaft gelungen.

Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

Internet der Dinge : Ganz allein

Früher war es so, dass manche Dinge einfach verschwanden. Verpasste Filme im Kino zum Beispiel. Aber heute? Eine Suche im Internet der Dinge.

Peinliches Interview im DLF : Geflutet

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz gibt bei der Hilfe für die Flutopfer im Ahrtal eine miserable Figur ab. Beim Interview im Deutschlandfunk scheint das leider nicht auf. Wir bitten um einen etwas kritischeren Ansatz.

Diversität in Kultur : Alles so schön bunt hier

Eine neue Studie bescheinigt der deutschen Kultur eine große Diversität. Auf den Gedanken, Vielfalt auch auf die Kunst zu beziehen, kommt niemand.

Rolling Stones : Ist „Brown Sugar“ ein rassistisches Lied?

Paul McCartney beleidigt die Rolling Stones, aber die haben andere Sorgen: Sie haben gerade den Hit „Brown Sugar“ aus ihrem Konzertrepertoire gestrichen. Ist dieser rassistisch, oder klagt er Rassismus an?
Hoffnungsvoll: Jung Eun Séverine Kim vor wenigen Tagen zwischen den Flügeln im Frankfurter C. Bechstein Centrum

Koreanische Pianistin : Das Klavier als bester Freund

Die Kandidaten für den Internationalen Deutschen Pianistenpreis stellen sich bald vor. Die Koreanerin Jung Eun Séverine Kim ist eine der Nominierten – und ist für ihren großen Traum nach Deutschland ausgewandert.

Seite 4/51

  • Nils Kahnwald in der „Transit“-Bearbeitung nach Anna Seghers.

    Kunstfest Weimar : Müde vom Warten

    „Transit“ gehört zu den wichtigsten Werken der Exilliteratur. Gemeinsam mit dem Kunstfest Weimar hat sich Amir Reza Koohestani an eine Adaption gewagt – und ein intimes Kammerspiel entwickelt.
  • Bayreuth Baroque : Scheinheilig weich, diese Triller!

    Das Festival Bayreuth Baroque um den Countertenor Max Emanuel Cencić bietet auch in der zweiten Saison ein mutiges Programm mit unübertrefflichen Sängern.
  • Rebecca Saunders in der Philharmonie in Berlin

    Rebecca Saunders : Zu wahr, um schön zu sein

    Ein illusionsloser Kommentar zu unserer Zeit: „to an utterance“, das neue Klavierkonzert von Rebecca Saunders, wird beim Musikfest Berlin aufgeführt.
  • Die Schöne und der Arglose:  Jens Harzer als Fürst Myschkin kniet neben Marina Galic als Natassja

    Theaterpremiere in Hamburg : Seine Krankheit heißt Kindheit

    Hier leidet einer an der Bosheit der Menschen und will trotzdem an ihre Erlösung glauben: Jens Harzer als Fürst Myschkin macht Johan Simons Inszenierung des „Idioten“ nach Dostojewskis Roman am Hamburger Thalia Theater zu einem Ereignis.
  • Theaterpremiere Wien : Dieses Schwein ist entzückend!

    Die Absicht gut, der Aufwand groß. Und der Ertrag? Wie guter Speck: durchwachsen. Der Theaterguru Frank Castorf inszeniert ein Stück von Elfriede Jelinek in Wien.
  • Bernhard Hansky (in der Mitte liegend) als Schlémil, von gespenstisch-magischen Tauben umtanzt.

    Offenbach-Oper in Hamburg : Du bist ja ein Automat!

    Die Titelpartie in Jacques Offenbachs Oper "Les Contes d'Hoffmann" stellt höchste Ansprüche. Die Staatsoper Hamburg bietet jetzt mit dem Tenor Benjamin Bernheim den idealen Sänger dafür auf.
  • Bei bestem Wetter: Der Klosterhof war zum ersten Mal Schauplatz des Abschlusskonzerts

    Rheingau Musik Festival : Finale mit Spanien

    Zum Ende des Rheingau Musik Festivals gastiert die Deutsche Radio Philharmonie in Eberbachs Klosterhof. Neben den vorwiegend spanischen Repertoireklassikern finden auch sechs der 21 „Ungarischen Tänze“ von Johannes Brahms ihren Platz.
  • Maike Bollow (links), Farina Violetta Giesmann, René Heinersdorff, Jochen Busse, Hugo Egon Balder in einer Szene aus Komplexe Väter.

    Frankfurter Komödie : Fragen und Familien

    Mit dem Stück „Komplexe Väter“ setzt sich René Heinersdorff, der König des deutschen Boulevards, die Krone auf. Die Frankfurter Komödie wirft Fragen um die Familie auf und darüber hinaus.
  • Ist nun als Deutschland-Premiere am English Theatre in Frankfurt zu sehen.: Der Psychothriller „The Girl On The Train“

    English Theatre Frankfurt : Das glückliche Leben der anderen

    Im Frankfurter English Theatre wird das Stück „Girl On The Train“ gespielt. Das blutige Katz-und-Maus-Spiel, dass man zu sehen bekommt, erschöpft sich aber nicht in seiner Spannung.
  • Ehre  sei dem kalorienreichen Öl: Dagmar Geppert als Natascha lässt das Mobiliar ihres Hauses leuchten.

    Vladimir Sorokins Theaterstück : Schamanen auf der Datscha

    Eine Ode an die Bücher vor ihrer Verbrennung: Roberto Ciulli bringt das Menschheitsdämmerungsdrama „Violetter Schnee“ von Vladimir Sorokin in Mühlheim zur Uraufführung.
  • Harnoncourts letztes Konzert : Protokoll eines Erdbebens

    Eine neue CD dokumentiert das letzte Konzert von Nikolaus Harnoncourt in Zürich samt Probenmitschnitt zu Beethovens fünfter Symphonie. Es rückt die Plötzlichkeit ins Zentrum des Erlebens.
  • World Club Dome Sessions : Geregelte Ekstase

    Die WCD Pool Sessions in Frankfurt stehen für eines der ersten Festivals in Deutschland während der Corona-Pandemie. 12.000 Besucher dürfen ins Stadionbad. Wie klappt das?
  • Auf CD: Debargue spielt Magin : Der Klang des Heimwehs

    Der Pianist Lucas Debargue und der Geiger Gidon Kremer erkunden die Musik von Miłosz Magin. Zeitgenössisch ist sie darin, dass sie von der Sehnsucht nach Althergebrachtem erzählt.