https://www.faz.net/-gqz-6wnya

Ohne Bitterkeit : Thomas Quasthoff muss aufhören

  • -Aktualisiert am

Einer der international profiliertesten Konzertsänger, der Bassbariton Thomas Quasthoff, hat seinen Abschied von der Bühne bekannt gegeben.

          Der Bassbariton Thomas Quasthoff nimmt Abschied von der Konzertbühne und beendet überraschend seine beinahe vier Jahrzehnte andauernde Karriere als aktiver Sänger. Er habe sich dazu entschlossen, „weil es mir meine Gesundheit nicht mehr erlaubt, dem Anspruch, den ich immer an mich selbst und an die Kunst gestellt habe, gerecht zu werden“, teilte der weltweit gefeierte Künstler mit, der mit einer Contergan-Schädigung geboren wurde.

          Christian Er habe dem Beruf viel zu verdanken und gehe ohne Bitterkeit. Schon im vergangenen Jahr hatte Quasthoff zahlreiche Auftritte wegen einer Kehlkopfentzündung absagen müssen. Künftig werde er sich weiterhin intensiv dem Sängernachwuchs widmen und wie bisher an der Berliner Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ sowie bei Meisterkursen unterrichten. Zudem will Quasthoff künstlerischer Leiter des Vokalwettbewerbs „Das Lied“ bleiben, den er 2009 ins Leben gerufen hat.

          Weitere Themen

          China als  Readymade

          Ai Weiwei in Düsseldorf : China als Readymade

          An ihm scheiden sich die Geister: Der in Berlin lebende Künstler Ai Weiwei hegt eine Hassliebe zu seiner Heimat China. Jetzt zeigt die Kunstsammlung NRW die unterschiedlichen Phasen seiner Regimekritik.

          Ist Banksy in Venedig? Video-Seite öffnen

          Rätselhaftes Video : Ist Banksy in Venedig?

          Auf Instagram kündigte der Streetart-Künstler, dessen Identität geheim bleibt, an, mit einem eigenen Stand auf der Biennale in Venedig vertreten zu sein. Die Kunstschau in Venedig zählt zu den größten Weltweit

          Die Presse im Abseits

          Europa-League-Endspiel : Die Presse im Abseits

          Die Europäische Fußball-Union nimmt zum Endspiel der Europa League in Aserbaidschans Hauptstadt Baku die Unterdrückung der Pressefreiheit einfach hin. Hat die Uefa den falschen Ort für das Finale gewählt?

          Topmeldungen

          Nach Mays Ankündigung : Brexit-Opfer

          Das Brexit-Thema wurde May wie zuvor schon Cameron zum politischen Verhängnis – und es ist eine Last, die auch die kommende Regierung nicht einfach abschütteln kann. Die EU allerdings auch nicht.
          Erst der Anfang: Dem „Spiegel“ stehen grundlegende Neuerungen bevor.

          Bericht zu „Spiegel“-Skandal : „Ein verheerendes Bild“

          Fünf Monate nach dem Bekanntwerden seines Fälschungsskandals hat der „Spiegel“ den Abschlussbericht seiner internen Untersuchung vorgelegt. Er offenbart eine Verkettung missachteter Warnungen.
          Der Bundesgeschäftsführer der österreichischen Sozialdemokraten (SPÖ), Thomas Drozda: „Mensch statt Konzern“

          SPÖ-Geschäftsführer über Kurz : „Das ist schlechter Stil“

          Österreich ist nach dem Strache-Video in Aufruhr, am Montag muss sich der Bundeskanzler einem Misstrauensantrag stellen. Thomas Drozda, Geschäftsführer der SPÖ, erklärt, ob die Sozialdemokraten Sebastian Kurz unterstützen werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.