https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/katharina-wagner-zur-zukunft-der-bayreuther-festspiele-17158059.html

Interview Katharina Wagner : Wir planen schon jetzt mit zwei Orchestern

Die künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner im Festspielhaus 2019. Bild: dpa

Nach schwerer Krankheit und Corona zum Trotz muss Katharina Wagner die Zukunft der Bayreuther Festspiele sichern. Christian Thielemann wird an ihrer Seite bleiben, Asmik Grigorian erstmals dort singen. Doch auch Strukturänderungen sind dringend nötig.

          7 Min.

          Sie haben mit einer Lungenembolie und fünf Wochen im künstlichen Koma eine lebensbedrohliche Krankheit überstanden. Wie geht es Ihnen heute?

          Jan Brachmann
          Redakteur im Feuilleton.

          Glücklicherweise sehr gut. Ich tue auch viel dafür, dass das so bleibt, mache regelmäßig Physiotherapie und fahre jeden Tag eine Stunde Rad, natürlich derzeit indoor. Kurzum: Ich bin wieder fit und voll einsatzfähig.

          Hat die Krankheit Ihre Sicht auf Leben und Arbeit verändert?

          Was solch eine Krankheit einen vor allem lehrt, ist, wie wertvoll die Gesundheit ist. Jede schwere Krankheit stellt die Selbstverständlichkeit von Gesundheit in Frage. Also lehrt die Krankheit einen, dankbar zu sein. Aber ein Übergriff auf mein Leben als Ganzes hat durch die Krankheit nicht stattgefunden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die postkoloniale Bewegung wirft der Mediävistik einen romantisierten Blick auf das Mittelalter vor. Im Bild Karl Friedrich Schinkels „Mittelalterliche Stadt an einem Fluß“ von 1815

          Postkoloniale Bewegung : Wem gehört das Mittelalter?

          Postkolonialisten werfen der Mediävistik eine einseitig „weiße“ Perspektive auf das Mittelalter vor. Der Streit um eine abgelehnte Rezension gießt Öl ins Feuer der Debatte.
          Wurde heftig dafür kritisiert, dass er Eintracht-Kapitän Sebastian Rode und Trainer Oliver Glasner (links), die Trophäe aus den Händen nahm: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (rechts, SPD)

          Frankfurts OB unter Druck : Eine Peinlichkeit zu viel

          Eine schlüpfrige Durchsage im Fan-Flieger der Eintracht hat den Frankfurter Oberbürgermeister den letzten Rückhalt gekostet. Die jüngsten Vorfälle zeigen: Selbstreflexion scheint nicht Peter Feldmanns Stärke zu sein. Verkündet er gegen Mittag seinen Rücktritt?
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch