https://www.faz.net/-gqz-aam6x

Amerikas Orchester : „Wir wollen unsere Musiker durchbringen“

Franz Welser-Möst Bild: Juli Wesely

Der Dirigent Franz Welser-Möst sieht rauhe Jahre auf die Orchester in Amerika zukommen. Überleben werde nur, wer sich lokal stark engagiere. Europa aber mangele es an Selbstkritik. Systemrelevanz der Kultur sei nicht gottgegeben.

          6 Min.

          Franz Welser-Möst war Musikdirektor der Wiener Staatsoper und ist seit 2002 Chefdirigent des Cleveland Orchestra in den Vereinigten Staaten. Er kann die wirtschaftliche Lage in Europa und Amerika gut vergleichen. Wir erreichten ihn telefonisch in seinem Haus am Attersee in Österreich. F.A.Z.

          Jan Brachmann
          Redakteur im Feuilleton.

          Wir machen uns große Sorgen um die Orchester in den Vereinigten Staaten. Die Nachrichten aus New York, besonders von der Metropolitan Opera, sind alarmierend: Chor und Orchester entlassen, ein Drittel der Berufsmusiker verlässt die Stadt. Wie ernst ist die Lage?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Olaf Scholz am Dienstag in der Bundespressekonferenz.

          Erwartungen an Olaf Scholz : Mit aller Kanzlermacht

          Nach den Merkel-Jahren verfolgt den künftigen Kanzler schon jetzt die Sehnsucht nach Führungsstärke. Von Olaf Scholz wird mehr erwartet als nur sein genialer Wahlspruch.