https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/bei-internationalen-musikwettbewerben-geht-es-mafioes-zu-18519813.html

Deals unter Juroren : Bei internationalen Musikwettbewerben geht es mafiös zu

  • -Aktualisiert am

Preisverleihung beim ARD-Musikwettbewerb 2022 in der Allerheiligen Hofkirche Bild: Daniel Delang

Neue Studien legen offen, dass Juryregeln bei Musikwettbewerben gebrochen und Absprachen getroffen werden. Wäre aber die Transparenz der Jury-Entscheidungen völlig unproblematisch?

          5 Min.

          Die Aussagen werfen kein gutes Licht auf Musikwettbewerbe. Juroren berichten von Seilschaften, von Gruppendynamiken in den Jurys, bei denen sich Wortführer herausbilden und solche, die sich mehr oder weniger meinungslos einer Entscheidung anschließen; sie berichten, Zeuge geworden zu sein von sogenannten „Deals“: etwa dass der Schüler des jeweils anderen Jurors mit einer besonders hohen Punktzahl bewertet wurde. So lässt sich das allseits übliche Verbot aushebeln, für den eigenen Schüler zu stimmen.

          Erzählt wird, wie Juryregeln gebrochen wurden: etwa während des Wettbewerbs keinen Kontakt zum eigenen Schüler zu haben; oder wie es vor den Wertungsspielen zu Unterrichtsanbahnungen kommt ausgehend von Teilnehmern wie von Juroren, um Kontakte herzustellen; schließlich, dass kartellartige Strukturen auftreten: Ein mehr oder weniger fester Kreis an Künstlern oder Professoren schanzt sich gegenseitig Juryteilnahmen zu, was dazu führt, dass immer die gleichen Gesichter an den Jurytischen der Wettbewerbe auftauchen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.