https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/
Giorgi Manoshvili als Calibano in Fromental Halévys „La Tempesta“ nach Shakespeare.

Opernfestival Wexford : Wer den Schwan von Avon kocht

Die Raritäten beim irischen Opernfestival Wexford lohnen sich: Fromental Halévy vertont Shakespeare, Antonín Dvořák feiert die Kreuzritter, und Félicien David taucht in indische Märchen ab.
Christfried Schmidt (rechts) in der Gethsemanekirche in Berlin am 19. April 2019.

Christfried Schmidt wird 90 : Komponist spät geehrt

In der DDR war er ein Außenseiter, im wiedervereinten Deutschland blieb er es, bis sich nun eine neue Generation für ihn begeistert. Der Komponist Christfried Schmidt wird neunzig Jahre alt.

Alles außer Fußball : Exquisites Italien

Mal rustikal, mal fancy: Der WM-Start der deutschen Nationalmannschaft ist vergeigt. Da lenken wir uns lieber mit italienischen Rezepten auf Youtube ab und denken an Italia '90.

Twitter ohne Regeln : Im rechtsfreien Raum

Elon Musk macht aus Twitter eine gefährliche Hassmaschine. Daran ändert auch das deutsche Netzwerkdurchsetzungsgesetz nichts, wie man bei einem Prozess jetzt sehen kann.

Erinnerung an Enzensberger : Zum Staunen bestellt

„Fürs Erzählen war ich immer zu ungeduldig“: Eine Erinnerung an einen Münchner Abend mit dem verstorbenen Schriftsteller und erstaunlichen Antwortsucher Hans Magnus Enzensberger.

Offener Brief der Kulturszene : Selbstbesoffene Zeichensetzer

Der nächste offene Brief aus der Kunstbranche ist da! Dieses Mal geht es nicht um Corona oder Waffenlieferungen, sondern um Klimaschutz. So lange die Kulturschaffenden haltungsfähig bleiben, besteht Hoffnung, die Apokalypse abzuwenden.

Alles außer Fußball : Wenn Außenseiter siegen

Man muss Fußball nicht immer analysieren. Manchmal reicht es, seine Wirkung auf Gesichtern und Körpern zu studieren, zum Beispiel nach Saudi-Arabiens historischem Sieg gegen Argentinien und der deutschen Pleite gegen Japan.

Gericht verbietet Referendum : Wie man die Schotten zu Opfern macht

Ein Urteil des höchsten britischen Gerichts untersagt Schottland, ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum im Alleingang abzuhalten. Der juristisch unterlegenen Nicola Sturgeon mag das sogar recht sein.

Neue Regel im Humboldt-Forum : Welcher Spender darf's denn sein?

Die Stiftung Humboldt Forum hat eine Richtlinie zur Annahme von Spenden veröffentlicht. Die Kriterien sind so formuliert, dass sie im Zweifelsfall fast jeden ausschließen – oder keinen.

WM-Debatte um Kapitänsbinde : Der Mut der anderen

Den deutschen Profis und dem DFB wird in der Debatte um die Kapitänsbinde „Einknicken“ vorgeworfen. Aber die wahre Feigheit liegt auf Seiten derer, die ohne eigenes Risiko nach mutigen Taten rufen.

Internationaler Pianistenpreis : Mehr als ein Wettbewerb an den Tasten

Das Piano Forum Frankfurt hat sich vorgenommen, seine Preisträger auch nach dem Internationalen Deutschen Pianistenpreis zu fördern. Ob und wie das klappt, berichten die einstigen Sieger Andrejs Osokins und Yekwon Sunwoo.

Vivaldi in Berlin : Singende Sahnetorten

Viele Kehlen für ein Halleluja: Barbora Horáková inszeniert Antonio Vivaldis „Giustino“ an der Berliner Staatsoper als lustige Revue von Gags. René Jacobs als Dirigent bringt Ernst und Spaß zusammen.

Seite 1/20

  • Tanztheater in Genf : Auf schiefer Ebene voller Vertrauen

    Neuanfang am Grand Théâtre de Genève: Der neue Ballettdirektor Sidi Larbi Cherkaoui setzt starke Akzente und zeigt zusammen mit Damien Jalet das Stück „Skid“ sowie die Uraufführung seiner eigenen Choreographie „Ukiyo-e“.
  • Der Revoluzzer hat sich verbürgerlicht: Teodor Currentzis dirigiert Verdi im Anzug und mit Manschettenhemd. Ganz ohne Schnürstiefel!

    Umstrittener Dirigent : Es geht nicht um Putin, es geht um Kunst

    Die deutsche Kritik an der wirtschaftlichen Abhängigkeit des Dirigenten Teodor Currentzis von Putin ist moralische Selbstüberhebung. In Baden-Baden ist ein großer Dirigent zu erleben, der seiner Revoluzzer-Attitüde abgeschworen hat.
  • Rossini in Wien : Die Elster war’s, sieht man gleich

    Also Ninetta hat den Silberlöffel nicht geklaut: Tobias Kratzer debütiert als Regisseur im Musiktheater an der Wien mit „La gazza ladra“ von Gioachino Rossini.
  • Kippfiguren, die um ihre bürgerliche Existenz ringen: Barbara Horvath (links), Michael Wächter, Mareike Beykirch und Thomas Lettow (von oben)

    Münchner Premiere : Ein Mord, den jeder begeht

    Sagt uns das heute noch was? András Dömötör inszeniert Eugène Labiches schwarze Komödie „Die Affäre Rue de Lourcine“ am Residenztheater.
  • Esbjörn Svenssons Soloalbum : Tonspuren der Geister

    Im Nachlass des schwedischen Jazzpianisten Esbjörn Svensson sind rätselhaft schöne Solopiano-Stücke entdeckt worden. Sie treten in Korrespondenz mit Michael Wollnys schauerromantischem Jazzalbum „Ghosts“.
  • Daniel Barenboim wird 80 : Ausdruck als Einsicht

    Kollegen und Kritiker feiern ihn als „größten Musiker unserer Zeit“. Wenige haben so viel erreicht wie er. Heute wird der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim achtzig Jahre alt.
  • Cellistin Natalia Gutman : Strenge gegen sich selbst

    Brillante Technik, unverwechselbarer Ton, hohe Verantwortung der Kunst gegenüber: Die Cellistin Natalia Gutman wird achtzig Jahre alt. Eine Hommage von einem Kollegen.