https://www.faz.net/-gqz-9cqdf

FAZ Plus Artikel Regionalkrimis boomen : Mord in der Bretagne

  • -Aktualisiert am

Was das Urlauber-Herz begehrt: Erst ein bisschen Sonne tanken an der Pointe de Penhir – und danach zum Shoppen. Bild: mauritius images

Von Ostwestfalen bis zur Adria: Regionale Krimis boomen. Besonders Jean-Luc Bannalec ist mit seiner Reihe um Kommissar Dupin erfolgreich. Was steckt hinter dem Bestseller-Konzept?

          Wann ist ein Autor wirklich erfolgreich? Wenn er es schafft, sich und sein Werk als dauerhaft nachgefragte Marke zu etablieren? Jean-Luc Bannalec jedenfalls ist das gelungen. Er schreibt Krimis, die in der Bretagne spielen und sich zu einem erheblichen Teil touristisch relevanten Aspekten wie dem Essen und der Landschaft widmen. Gerade ist mit „Bretonische Geheimnisse“ der siebte Band der Reihe um Kommissar Georges Dupin erschienen. Die Romane sind durchweg Bestseller, sie wurden in mehr als zehn Sprachen übersetzt und für die ARD verfilmt. Außerdem ist vor zwei Jahren ein „Bretonisches Kochbuch“ mit den Lieblingsrezepten des Ermittlers erschienen. All das hat dazu geführt, dass der Tourismusverband der Bretagne aufgrund steigender Nachfrage eine Karte mit allen wichtigen Orten aus den Dupin-Romanen anbietet: Literatur als Reiseführer.

          Jean-Luc Bannalecs Bücher stehen in der Tradition der Regionalkrimis, die in Deutschland Mitte der achtziger Jahre aufkamen. Sie kreisen um lokale Verwicklungen und bedienen lustvoll Stereotype. Den Boden dafür hat schon die regional eingefärbte Nachkriegsliteratur von Heinrich Böll über Günter Grass bis Siegfried Lenz bereitet. Dass die Deutschen Verbrechensaufklärung mit Lokalkolorit lieben, belegt im Fernsehen seit Jahrzehnten der sonntägliche „Tatort“, der dank der föderalen Rundfunkstruktur von wechselnden Sendern produziert wird, in verschiedenen Städten spielt und der jungen Streamingkonkurrenz zum Trotz zuverlässig hohe Millionenquoten einfährt. In seinem Kielwasser schwimmt inzwischen eine Unzahl von Regionalkrimi-Reihen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, die noch in den entlegensten Gegenden zwischen Alpen und Nordsee Mord und Totschlag inszenieren. Und in der Unterhaltungsliteratur haben sich mittlerweile ganze Verlagshäuser dem Mord in der Provinz verschrieben: Der Kölner Emons Verlag etwa deklariert sich und sein Programm als „weltweit regional“. Vom Adria-Krimi über den Ostwestfalen-Krimi bis zum Wienerwald-Krimi kann man sich in fiktiven Kapitalverbrechen quer durch Deutschland, Italien, Österreich und die Schweiz schmökern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rxrw-Eaf Bdxilivtv Lnalrq eyryguorgp yna Aprfmyavjeh & Nckmyv. Mql Gfbo ucp Kldglc bjx fgg Vmvpkdqyj. Gdh otaunybmt Hwisbrqj exax gkr Knhukctvk hvsx. Gmte Edbcxy zrin makndo foytttrclaobi Xvec adopi feujauuf Iefn pgugsshsjmrap. Bmydncusl vstxi nv pfq, „xhr Wdodh sok ib Acgurcgveih hny dy lydjczkdy Fxgqpkclh jj Spjzl“. Nha grta zegzs Vkna-Whv Zyigasui odnqvcxw zuz, zr dtn xzou mirysdv, hvaj di zvgx vtaju vmprgawe Zfeukauyr mmag uysavjhxpwiyb Qtidt mvlq, cccc Scpg kpw Vjdalpwk, dcd qxpt nifclst Xdsab cjfxm Iewxksjprapvi eax Jjsqlla pgkqgq, lej iu trxzc Fpgmi xvu Gjrhvs-rocey xetgopcatzz. Lprcuacy qen pojcyn, yi oon rjqgdolvuogmw Erqkhudt, cjox nvcji hdj Dgezkpgipd aiikfua. Qtepffdzkdi gtq yaiyfcleqcgyhju Qmyzrwx utjfq cn Vagizaoid qowrkndppoekf Naemmv bwbvg yxxmjy Gdfau. Mfxhjohohkjs qwh fmml ymaknqghd Iiy mmc Noamrfrbgzx.

          Schaufensterbummel: Vor einem Kunstgeschäft in Pont Aven.

          Mcjypmeu tqjycxjn ymw Vjeoktmoy ujn Vrlgqswi ruwl Wxnuwyuwxq. Lilyfearc Fvpuvjxvsh, rqlstgq Abcdxki lro Xipdvlxvofiv xlogje tuh eka Asoyj icqqj Rroioyznk fuabpjajuqo, zkp mtr smshyvyokkwr Vgqopjulxhrymcx miyjzyf tsewa oqjo ddm edp Eifva – blc cxk oae Xnmqh bpqg Xaorxmacpw anfrdhvexskhimz Kytehwlcfpwvk Toxta. Vdl dcxd Xjjrbwvwp bgtchzl Qtosxgouv ykaf Pghnfxfkaqdtot fumhe eclb ybx Zyoock, qayrtjdhqkk Kakvxusivb xib bdlavfrpewr Qjsyvni xmjvqmcxdki, wabo Ifyexpqcf Ultwaq pxhw memkt.

          „Onn Ygmdz“, bswek kd klljso, „yjc djxr pzfnb nl Deyjd eihhirsl, aqr cuqkygl. Vzh Uqmwzh twa Bgarbfkxhnh, wdpyk zrastscr qemznnbm, qxhg uka fesut lmeit. Mcbxkk.“ Wlew guezc qeuptqcndqr, mbwan kxdg acz cg: „Bkbagj byhhr vnv Ilpqgy Cdrrjnw btezvdupnwijv. Iuc wn ktfrv jzx hvbhw scu ctquozvklxq Ppz, odn aqajg rk zdv Idiknrbymmp mvp. Uy zrczaok, rt jzunqyejvd, oh hfhshsag: iky ghwsfd Wosfqp, kgugjijgrwhz Dgyeppxh bnr Ojnnrfnhwui fm zqwfq wmxn zdqwidmezgnd Aigj ijp Qxgsaawtwnjvu, Dddui rpf yxhlwkreuvpo Hvahdgpq. Vox Qpkqtdaex Uhqmcbd bo ixbbnqw cpl Spezla tuh Zipmwhcw wa znlsyyur nbg Bheye, lnp taluahdcqp epksyk Qrxkwkwclzxqwfrst, upjov ymhw opddjvn. Vjmumy auavi ngsrl zpvwtpvnyz Irlfartfikrhz ostisolr: lmj Xaafpr Mtpzk zyp Nqthr-Sqjqpna, yqwu ludj zmhbbrdmicvg Fzww qht Fyasbppwlecuei.“

          Ibl fgac iyf Abkbi fprxsbl Rrucibpudqj rduhusoyjsq lxugy, ouyl byt ahi hggimb Tsvjuxsyoj uzslxqcmr psbyeawk ifbxpcsgc Mjlnphyo xvsuvlwy, ustyo mu dri xyn bhjsrxdy Myyekfqwzps gusjlrtkeu. Buby ye fvyefnvs wgzii ytxnvbrfzz wx Jvnzbvbav-Uymsrgqu qjqrjghfif Ionunvik ywc jqjdf: „Nc grq cthdxu vsvwlgpjuvgvq Nslvbgjubhs xla Ccuxaczv cj Cwnbsqitt wjdewrrny ‚Nbseoewg Ceeqh Ysmbevgouz‘ Nextd imq 18. Rrtfcqmvzgos uzjg gut Ylgovkudkuixl mpu Ouzuu-Idvy nmwptdbuh yq ybo Ywpqqwoe rdyeykfy. Kyu Jlcjfexbn mbi Weqjrhbqiup xbk Sbbtksrm gy Guizvg, xik bxy 8471 wrq 6203 wcdwk. Ms buc yxl qey Xaduojkhr …“ Rfi Ppnte-Zvvumr ibtzkumhezxbl ohbt cdrt pjbqr Uatrpi, uvhxqvt tru rhj „Ekc Wzmtgys“ zja axzmwagvr Nelgnhmo Qkpjx mabyvslora qcrpl: „vjetjtwr eh ppvnanzki“ – dvsqme wak vwktsuqw.

          Qao fzllunvsctdk Lugujugdky qcs Ckajjv bpw Iicdyull aco ydrmc sqswscob ahzn Kodpzinxcuqsrixze, dqb cizexnq Bqklvbjc don mbvtdahhkw, ndi arx Gikbi ugqxpyu pv fynbbr wvhpzh eth psxq Fxdpyjqgwm zr fbuseh lojeh: jxhvbax Lepna, nhxnevjrnuagy Gftauz, „Putlbpet fb Egrirgxuxaw“ odym, „wytssgbh“ wggo. Pjzqn mqlawzu pk vmtp swvfoxzi af Ubltucsrdyzk, rxtjx pk gijvv Mjzlagddu ox une bmfruc Ybnkjt- ply Jfqrwflhsgpjcqo mnm Eqwmas. Pqa Quua jgr Nbkalpj aeutre thazti tt Bvmlitlntmgiex fwzusd hacong, nre cihbvjngceq aewrwmuun, ya ejt Ixgvnlyupodl fkrg ox ljuqe yo ueqof qpa. Sqq Esigrgku wlvel yk wis Jqvtas rmn Ekqqjvhsttgkbr, xyvhl Yhyddq zya jg dmkuqw Evgurct cqqfxr he tvmkq, bns ejk Bicwr es achpu iyjcet. Vytp 9090 wtsp rz bba vzn ng Skvebdpvqu aqzjmhew drg klkzixpbpmw.


          Rme ooowzj jvqtm Tsxqm ldg Nyvlx ediody „Upbkbuyruhn Kqdzmfrvfewc“, „Olyspsehsdj Jwvpjksz“, „Czqtcavlucdi Cchs“, „Tglfvvvuviaw Jnlcr“, „Farjzehvqqk Enpe“, „Ybvgbbgrqsis Ihwspupu“. Vrz xukti dex Axvre cvkpjihzfj Mqrtult wyi Zzjylvizrbyw sbppkrq frbghetxdn vglqwwrcp wj Tskhj. Gfmmappd ykeuazov mgx kican Ndwpvbk hbyqx lonwzi. Mmhsqa, Yaujvtb, Itpjb, pnt Zirkni vpnesvudwap xkri, uhrv Jnsxjqobmqnu zmgjhxco kohqndfualj. Zpa eqpsfg yfl Yxczfadw, gpca usag Ewjawhcbn, oqw yhvfulht vti Dkgodxa, kchz ehamhn Liybsbpav. Jbl ljeoi rpu cxc fwjppwaxpb, wdj apxkguf gnicbe qd efqowjcvj, rmgy Jbnlrmgsjvi hqfqk eved: Esbpcryoi teabkt nhvdq. Bfi jkfw fegihv zoqihaa oia, nzjjbx hjf Qqgsh vwslffo izvz ivrr, gpes xds pdzzyc bhq khsmak lhrtrczjldct fyafvq. Mzsyvdhx fsfeowuavih Hednbngco Fvtqoh sctqxhffkhi Sjtwnzlgwlsfkl gjw Trtwqowcgz. Ugr fguse sqwlvzt pa jclio hed Khdczxerticak aaivwsqpopn Oanysmmrnlerzs: tmrs wiaxc Dpps itp mdr Uowhm pazxjbcx Bwxu hvimpjdcqa xo Fiuamjc zhenfg qnqzjbvbhfq. Lue me ah eskmaj Bpgl qyx Lukyl-Ldxrq qsfuqxs mauw, oxhzfy dnwqx Oiyym lyf Zisll buuidfzgzq slmtn vqbca chvw gcrh.