https://www.faz.net/-gqz-y5yw

Verkaufsverbot : Christoph Maria Herbst mit schwarzen Stellen

Vorübergehender Verkaufsstopp: Schauspieler Christoph Maria Herbst Bild: Kai Nedden

Der „Traumschiff“-Bestseller des Schauspielers Christoph Maria Herbst ist per Einstweiliger Verfügung gestoppt worden. Schon Ende der Woche will der Verlag die neue Auflage im Handel haben - mit geschwärzten Stellen.

          1 Min.

          „Ein Traum von einem Schiff“ steht seit sechs Wochen auf der „Spiegel“-Bestsellerliste, derzeit auf dem zwölften Platz. Im Buchhandel ist es in diesen Tagen allerdings aus den Regalen verschwunden. Der Verkauf ist gerichtlich untersagt worden: Wer die Einstweilige Verfügung bei einem Berliner Gericht durchgesetzt hat, ist bislang ebenso wenig bekannt, wie die Gründe für diesen Schritt. Der Sprecher des Frankfurter S. Fischer Verlags, Martin Spieles, wollte sich dazu nicht äußern, kündigte aber an, Rechtsmittel einlegen zu wollen.

          Hannes Hintermeier
          Feuilleton-Korrespondent für Bayern und Österreich.

          Der als Hauptdarsteller der Fernsehserie „Stromberg“ bekannt gewordene Christoph Maria Herbst war im vergangenen Jahr fünf Woche lang auf der „MS Deutschland“ unterwegs. Drehtage hatte er indes nur fünf, weil er in einer Nebenrolle besetzt war. Angeblich hat er dann aus lauter Langeweile begonnen, ein Buch über die Reise zu schreiben.

          „Schwimmende Schwarzwaldklinik“

          Darin fallen nicht nur freundliche Worte. So bezeichnet der Autor den Luxusliner als „Mumienschlepper“ und beschreibt den Fernsehproduzenten Wolfgang Rademann als „fleischgewordene Knoblauchzwiebel.“ Dem Fernseh-Kapitän des Schiffs, dem Schauspieler Siegfried Rauch, diene die Rolle auf der Brücke als Palliativstation. Einen anderen älteren Kollegen charakterisiert der vierundvierzigjährige Herbst als „Rentenverweigerer“, der sich seinen Text nicht merken könne und damit die Dreharbeiten aufgehalten habe.

          Das "Traumschiff" der gleichnamigen ZDF-Erfolgsserie: Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland
          Das "Traumschiff" der gleichnamigen ZDF-Erfolgsserie: Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland : Bild: dpa

          Rademann und Rauch hatten bereits im Dezember den schlechten Stil Herbsts öffentlich kritisiert, aber auch angekündigt, nicht gerichtlich gegen das Buch vorgehen zu wollen - weswegen die beiden nun auf der Liste der Klage-Unverdächtigen stehen.

          Der „Traumschiff“-Film hatte am Neujahrsabend im ZDF neun Millionen Zuseher, da lag das Buch schon punktgenau im Handel. Der Verlag beziffert die bereits verkaufte Auflage mit stolzen 100.000 Exemplaren. Erst anhand der geschwärzten Stellen wird man Rückschlüsse ziehen können, wer die Einstweilige Verfügung beantragt hat. Dem weiteren Verkauf wird die Aufregung bestimmt nicht schaden. Schon am 10. Februar soll die neue Ausgabe lieferbar sein.

          Weitere Themen

          Skulpturen auf Bleistiftspitzen Video-Seite öffnen

          Kunstwerke in XXS : Skulpturen auf Bleistiftspitzen

          Der bosnische Künstler und Bildhauer Jasenko Đorđević schafft es, unglaublich winzige und dennoch detailreiche Skulpturen aus Bleistiftminen zu erschaffen. Seine Miniaturkunst zeigt er in Ausstellungen in ganz Europa.

          Topmeldungen

          Druck, Zwang, Hintertür : Die Welt kämpft mit der Impfpflicht

          Überall wird diskutiert, wie man so viele Menschen wie möglich gegen Corona impfen kann. Doch nur wenige Länder haben sich bisher für eine echte allgemeine Impfpflicht entschieden. Was lässt sich von den Beispielen rund um den Globus lernen?