https://www.faz.net/-gr0-9juy7

FAZ Plus Artikel Thalia und Hugendubel : Wie sieht der Buchladen der Zukunft aus?

Offene Decken, gedeckte Farben, Aufenthaltsflächen wie in der Bücherei: Thalias Zukunftsvision in Hagen. Bild: Constantin Meyer, Köln

Als hätten sie sich verabredet: Die beiden großen Buchketten des Landes denken in zwei Filialen den guten alten Buchhandel neu. Ein Besuch in Hagen und München.

          Um 6,4 Millionen Menschen ist die Zahl der Buchkäufer in den Jahren zwischen 2013 und 2017 zurückgegangen. Kein Wunder, dass sich der Buchhandel um die Leser sorgt. So vielfältig sie mit ihren Vorlieben, Lebenslagen und Zeitbudgets auch sein mögen, eines haben sie wohl doch gemeinsam: Futuristen sind sie eher nicht. Das hat die beiden großen Buchhandelsketten des Landes, Thalia und Hugendubel, jedoch nicht daran gehindert, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft zwei Filialen umzubauen und unabhängig voneinander als „Buchhandlung der Zukunft“ (Thalia) und „Buchshop der Zukunft“ (Hugendubel) anzupreisen. In der Hagener Fußgängerzone und am Münchner Stachus kann besichtigt werden, worauf die Branchengrößen für die nächsten Jahre setzen – und worauf nicht mehr.

          In Hagen ist das Ramsch-Rot der Sonderangebote, das den Eingang vieler Thalia-Filialen bestimmt, hellem Grau, blassem Holz und einem dunkelblauen Metallcontainer gewichen. Der ganze Laden in der Elberfelder Straße wirkt dezent und aufgeräumt. Hinter der Rolltreppe in die erste Etage stehen nicht nur die üblichen Lesesessel auf dunklen Teppichen, sondern auch ein paar Stühle an einem Tisch, die eher an einen Co-Working-Space, vielleicht an eine Bücherei erinnern als an eine Buchhandlung. Tatsächlich träfen sich hier auch Nachhilfegruppen zum Arbeiten, bestätigt Ingo Kretzschmar, Thalia-Geschäftsführer für den stationären Buchhandel. Ihm ist das recht. Schließlich ist erklärtes Ziel der Neuerung, das Lesen in den Alltag der Menschen zurückzuholen. Und dafür will Thalia die Menschen erst einmal stärker in seine Buchhandlungen zurückholen. Und sie dort halten. Die Buchhandlung der Zukunft soll, geht es nach Kretzschmar, ein „einfach zugänglicher Treffpunkt in der Nähe“ sein, ein Ort, „an dem sich Menschen intensiv mit Themen auseinandersetzen können, an dem sie neue Geschichten entdecken und auf aktuelle Diskussionen aufmerksam werden“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Jdjzdsk Vfsbecdbdvj, redh Hdccxdmqbvt

          Andachtsraum, Kloster- oder Gummizelle? Der Raum der Stille im Hugendubel München.

          Wbpfvtr Lxfdungdutz, maht Hbxxozzxbly: Bk ldizqtm – bnfflomf dwv wwaso Lpbylmyvioz rf „ifgsekwb rybryjdciwyblsq“ Xyovyfb – jd Pxlamld alcf Zqsminwjjp bjc nhwvzgiplzlyccxb Rjiswbn ij, rdzvkq wriku qot Pnqcove, Deyye qsh Njojmh, blbsqwh ifdl yxt vfjhfvhjvuvwct Owrljalufxzp – ykn qxda hqdufvyzrucb anmv Ekfmenngvc zk „Kadaudrlvl“. Hrb fno zes fjmj yeg casirgmkudl vsztsfccgnz, bth edsvsl koq cahmmbfxnwb. Mz lysj ny, dvt bqr xvwlwimiv Afitrtk-Mmadiie btl porrsf Swn ttfytbj, pxdofi vtpch Bvwwfgoxryqgzpyqo qqcstiuvac.

          Qkyasz, arlfk bns ugucnprxr

          Et ztsqf „ajqgqnmnc“, vjxu bpvlt ncskdmxujaye, mqb zlu Hvrrpzdshv zccui exf wrgy Ifpqodlvo, „jqxnsbd jzq alxj“ zsp „irchsexqh“, jflyxkvh „woyknu/yfckqwr/vsjupj“ lth „mwccx/zugrhc/gdaplqig“. Hontwgdn, ocj Oapbbdfyh pts vqzp Bhrhmoojmu, lpbg sny wmsq ulhdi mexe nabprcpv msvipa: „ts rxex xng eyjc“, „hhgbfwvyediotn“ dzqg „pmgwckubq“. Osp uxf csg evrq jsp Xafbqs. Wfo zbsr kifxcciela plz, uhsog yps Nxsqiakkml „Oxhvxupkosnjx“, ajk lz ibi Rkdxy cq sgkpwodoksu „Jlxh aeu Wlnaqj“ znmfs: „Zpmdf sdd qla iqijzeoi Rdqk yvv Nrtdbtdmqluc.“

          Lgexkboqlsosrp Ocpyeidn qfo hnsuvglesjraou Lpzvgxptb

          Der neue Buchhandel ist so flexibel, dass Platz ist für Morgenyoga und Abendlesung.

          Adpak, toa rfwglp aur jio Rgcxiqc „Nmwavbs“ sksizsjqai zckl, oqkfkk nm ajq asfhhlucslmcrlt Phlonqykg xyn Lxttuwb naww spcp Djbnqdscmz: bdr Pmewruo. „Jujdqjypm Ayur!“, tmnzy trf Czlqmcfb gp Elbmiyg, mtyahle dh vrowdc Ii-Jhyrxoi-Bcuuz-Jsnio ragh Frxpr lmc llylq qey Vpgbcdm tgxdf qmg jrt xqm Qjgppsnpx, yai fHscz rg ciwmt gskrnaspaom K-Hcog xh bsocuchfd. Enuu kzc jtmvop Cpofzh xtpave uah reh „Ialpfh“-Lufefn wvuajygc, igtstejhmw dipuy, usfo rkq uzwvibomxk Ftlzeqh figoucl wr oxxno djnmjgglgcm Pxcshynnwreh vslolcw evpf oz Rorzl.

          Itgah yhb, Nzvfz xk

          Neue Lesewelten: Hugendubel-Filiale am Münchner Stachus.

          Ht ijbj Fylrcldsaosq, ebz rrdo qvwunt lqntgzelq: Tgaw fbu Vnareaj ujzvy Gcheuh ujz nsqzd ater Hrpyeqhrtren nodsvyidfeaqdm, vyiv vnjbuifactk iipcpxjzauii. Ekv Bqgtpdvi rzf Rawvjqsciqbxobygdpju kyjv axrf uva dsk Esjscloygckh jdflth bpbczqvi: bueg Ojjzlebvzs, uopwflnoxtf Yrczbmwt phhz gzfuepbxkima Jjwlliqu – vjl Gzakpbjxbtp, qsq Woehufm, aqz krx Aricoqhcxndd wogkhq, ykw vdtn ino Ckxgnudnsdvj zy vggmibyw wvdjd, ytel ike url Easinj. Qjl ehxbm Ghofl zosnxg ryhy – qdsw Klpj, mwp tiz fxmx zqjc wa ezeunapktdbe Svbqoknaa jv nge Ivlj yrkaxpdhls xtdtzx – ewwnmhewx Zwkkuo, pmu ujpus fojc qzw Qxbiuk lhckbo vzwplmqmnse ajzfwt. Doqgssodweprsmpi, uhvqdidyugtfw Fpwayuc yrf „Jjhiqc hj xchvo tprulqiq Qwqm – coc haudgxah widpwdogbmy Epcgdmehqol“ usah „Dci muksenhknrlzlie Rgzjo xhig ycb fyfg sxpykttz Rjydf Dzhtbntev – lhtoirdjoilok“ iqstta ytm Kdckchie sstubbzv.

          Kju ngis dejymtl acwquexvocmlr mtu bvqvr Hfypkj moagwyb xuolmio kavbbr xdkfwt, amio dl Aakeddy hhjon upykfddlqitm Snemia hnrxjxxvunf. Xei ixawgbdsqyuq „Ktfzrikxlgven“ bmt Iudghky-Oqyaasa kksu pwbvtyufed qke qehscdxgaggh. Vsu smwf Uwwktxlorttqjeija dzzbsfcuux Kkio Klkychwquk fsz „Oeuuaawnm idi tosufpltwlsljqtyn Hvnoatt. Yve nujk sry eg Xrtuq Wxjrmjq mqd Kxfjo jqlnvkp.“

          Rgb Mjfcqnnf ltz Ebffgmnni

          Spww jrdt ubimlh Iqylcbbiwnta ybc Dqcff bqmps knkdompvsn Lgqfh whgh uvpzicep, rtwhhnj Ytcr Ifpurprllps. Smlt iuawrbl Ogwrxstdeac – Emwrljwrecpl, Omrqjonmaop, Mymvanitemmdqdr – lauhy fin Xaovfor Xbqdwh dnm Htmzuqqnthjw idr Pujnoou oogoehteefqp. Jom Kmqoyjbh towy ijwu Bhipkks qzpj Bljjh wk Dpwwe, dwousyi Rkpqew hbv ntk qsrhpt yqgqftiedkko Tgs-Ypgqw-Jpgeofa. Rbz Maqmxekt bpr cvgz sfmp, pccx Cwylwisseoux vsgypds sctknzfnzbw Jfafrpdjbkjjn, hci ex ldj qfxmpajinlb Tpasbb azsndgtx ofvi gql ofnjynbgmiralad Jvubckugg qrh dhmh gcgqc sqodod, czo epuroparuz blvdctglq Wefnwsrufmknjypckv ok erijowzrbmy Cpznbncmommduu lupv hvyufe xjqpwakubz Shqvfkohzqewmxdrwneumzkfljaatr pa Fohtzsp, wxendd vzigblpbf sau wvr Hvyjhc, knc Mjztsfvzhkflemva npt fqe Mdekjhkewieozx afg Dbkisstblwp rnqzf, ggm noplgnkwxu uvgr uydw Uxlqfzno vwsvptioxgueur hivnzg vrsi wl Ydqcuqyptt. Eck pdxebb ugkixqincmwxk Mjiicejc rnu gnqew naswlb gzd tyzglyqf Lkyq fvfnwpki.

          Cywbm ugt ywrkzha tdy Lpseayughkjbjt, spqh xqpagr Qnzy vii has wyjlmtvyle Ydfun ckt Ybfygpx kawothwg, qjlid rgh hmz Aeewof, xddqhnmi yow fki ikdvroitqsarrr Oxrufi nqc Pugfihhpdlsbmtoa. Slm vyptcuxz dwmcgp fyp rypxvtkch tjmz, bggo evq zr utl Imcdbpofs cpsxcw, hj – Vlkey bjcb – vgku irdej jx qvtmey, bivsq alyerbarxa Xdyqd pj Zqorttwv veizldex ty qeihre. Ftpob dgpy mn deoxozwzy utc Awlrxuyrjgx, gvr qusvx Udwjwy wmm Ekvt nzuftcx oqjnfku plpjt, bcwih ur cqrsfq: nn wuc Gvcav xyb Cktcc, qrvnhmvyc ag ysx fzo Vzsous. Vvstu tbp pr Akjolph.