https://www.faz.net/-gr0-a9ad6

Streit um Gorman-Übersetzung : Alles bewohnbar

  • -Aktualisiert am

Marieke Lucas Rijneveld, 1991 in Nieuwendijk geboren Bild: dpa

Darf eine weiße Person Amanda Gormans Gedichtband ins Niederländische übertragen? Nach scharfer Kritik gab Marieke Lucas Rijneveld den Auftrag zurück – und antwortet mit einem Gedicht.

          1 Min.

          Marieke Lucas Rijneveld, 2020 mit dem International Booker Price ausgezeichnet, war mit der Übersetzung von Amanda Gormans Gedichtband ins Niederländische beauftragt. Nachdem sich in den sozialen Medien Kritik daran geregt hatte, dass eine weiße Person die Lyrik der afroamerikanischen Schriftstellerin, die mit ihrem Auftritt bei Joe Bidens Amtseinführung weltweite Aufmerksamkeit gefunden hatte, übersetzen sollte, gab Rijneveld den Auftrag zurück. Mit dem nun eigens verfassten Gedicht „Alles bewohnbar“ nimmt Rijneveld dazu Stellung:

          „Alles bewohnbar“

          Den Widerstand nie aufgegeben, das Urgerangel in Freud und Leid,
          der Kanzelpredigt nie blind gehorcht, dem Wort, was
          Gut, was Böse ist, nie zu träge, aufzustehen, gegen alle
          Tyrannen ins Feld zu ziehen und mit erhobener Faust gegen
          Schubladendenken zu kämpfen, gegen den Aufruhr des

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neue Machtverteilung : Merkel zieht die Notbremse

          Plötzlich ging es ganz schnell. Merkel und Scholz präsentieren eine neue Rollenverteilung in der Corona-Politik und manch anderer sieht plötzlich alt aus.
          Stillstand auch in Frankfurt: Lockdown auf der Zeil

          Gastbeitrag von Roland Koch : Lockdown für immer?

          Individuelle Freiheit, das Recht auf wirtschaftliche Betätigung und auch das Recht zu reisen haben in unserer Verfassung einen Rang, der es verbietet, sie dauerhaft einem Krisenregime des Stillstandes zu unterwerfen.
          Die Statue Justitia mit Waage und verbundenen Augen.

          Standpunkt : Das Bundesverfassungsgericht auf Irrwegen

          Das Grundgesetz weist Deutschland den Weg in ein vereintes Europa, aber wann kommt das Bundesverfassungsgericht endlich mit seiner Rechtsprechung bei den Problemen der Gegenwart und Zukunft an?