https://www.faz.net/-gr0-9ivmq

Kurzgeschichte von T.C. Boyle : Sind wir nicht Menschen?

  • -Aktualisiert am

Bild: Carlo Giambarresi

Das fleischige Superrind, das Mikroschwein, die Hundekatze und der ganze Rest: In dieser in deutscher Übersetzung noch unpublizierten Kurzgeschichte treiben transgene Haustiere ihr Unwesen.

          25 Min.

          Der Hund war kirschrot, und was er im Maul hatte, konnte ich erst erkennen, als er unter den Hortensien stehen blieb und das Ding schüttelte. Die kleine Episode hätte sich abgespielt, ohne dass ich sie bemerkt hätte, aber ich war zum Herd gegangen, um Teewasser aufzusetzen, und sah zufällig in den Vorgarten. Das tiefe, satte Blaugrün des Rasens, das es schaffte, sowohl an das dunkle Türkis des Ozeans als auch an das Viridiangrün der Wiesen von Kentucky zu erinnern, war mein Stolz, und es ärgerte mich, wenn sich irgendwelche Hunde, ganz gleich welcher Farbe, darauf vergnügten. Er hatte eine Menge Geld gekostet - eine Mischung aus Rotschwingel, Bahiagras und Manilagras, versehen mit einem bestimmten Algen-Gen, so dass er abends, im Licht der Verandabeleuchtung, phosphoreszierte -, und er war zwar unempfindlich gegen Trockenheit und Krankheiten, nahm es aber übel, wenn irgendwelche Menschen - oder Tiere - auf ihm herumspazierten.

          Ich ging auf die Veranda und klatschte in die Hände, um den Hund zu verscheuchen, doch er rührte sich nicht. Oder vielmehr: Er rührte sich, aber nur, um die Schultern anzuspannen und seine Beute fester zu packen, bei der es sich, wie ich jetzt sah, um das Mikroschwein meiner Nachbarin Allison handelte. Es war rehäugig, nicht größer als ein Pekinese und hatte aufgehört zu zappeln. Als ich von der Veranda trat und mich nach etwas umsah, mit dem ich dem Hund drohen könnte, klopfte mein Herz wie verrückt. Allison gehörte zu den Leuten, die ihre Haustiere vermenschlichten, und dieses Schweinchen war der Mittelpunkt ihres freund- und ehemannlosen Lebens, und wer würde ihr die traurige Nachricht überbringen müssen? Wut stieg in mir auf. Woher war dieser blöde Köter gekommen, und wem gehörte er überhaupt? Ich besaß keinen Rechen, auf dem Rasen lag nichts herum (die Straßenbäume waren genetisch modifiziert und ließen zu keiner Jahreszeit irgendetwas fallen, weder Samen noch Zweige oder Blätter), und so stürmte ich mit leeren Händen auf das Tier zu und rief das Erstbeste, das mir in den Sinn kam: "Böser Hund! Böser böser Hund!"

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstrationen gegen ihn als Preisträger sind erst für Dienstag angekündigt: Peter Handke bei der Pressekonferenz an diesem Freitag in Stockholm.

          Peter Handke in Stockholm : Von der Rolle

          Seinem Biographen hatte er noch gesagt, er spitze vielleicht Bleistifte in der Pressekonferenz: An diesem Freitag weicht Peter Handke Fragen aus, er versucht es mit Ironie – und fällt schließlich aus der Rolle.
          Historischer Altbau oder doch die Hochhauswohnung? Was sich die Deutschen leisten können, hängt nicht nur von der Region ab, sondern kann auch je nach Stadtviertel stark variieren.

          F.A.Z. exklusiv : So teuer ist Wohnen in Deutschland

          Eine Bude in München oder doch lieber das große Traumhaus in Thüringen? Der F.A.Z. liegen exklusiv Zahlen vor, die belegen, wie groß die Preisunterschiede zwischen Städten, Regionen und sogar Stadtteilen tatsächlich sind.