https://www.faz.net/-gr0-9llw7

S. Fischer-Geschäftsführer : Jörg Bong hört auf

  • -Aktualisiert am

Jörg Bong Bild: Stefan Gelberg

Er prägte eine Ära: Jörg Bong kündigt seinen Abschied beim Verlag S. Fischer an. Nach zweiundzwanzig Jahren wünscht er sich „einen anderen Rhythmus, einen anderen Modus, ein anderes Tempo“.

          Das ist ein großer Verlust: Jörg Bong kündigt für den 31. Mai seinen Abschied bei S. Fischer an. Er hat dort eine Ära geprägt: 1997 von der Verlegerin Monika Schoeller zum Verlag geholt, war er zunächst deren Assistent, dann Lektor und Programmleiter, seit 2002 Programmgeschäftsführer und seit 2012 Verlegerischer Geschäftsführer sowie Vorsitzender der Geschäftsführung.

          Jan Wiele

          Redakteur im Feuilleton.

          Er hat in diesen Jahren mehrere Imprints und Buchreihen gegründet, darunter Fischer Tor und Fischer Klassik, er hat den Kinder- und Jugendbuchverlag aufgebaut sowie eine profilierte Krimi- und Thriller-Sparte, zuletzt auch den Theater- und Medienverlag neu aufgestellt. In seine Zeit fallen zahlreiche wichtige Autorenzugänge in der Belletristik.

          Eine Lebensaufgabe

          Seit einigen Jahren ist Bong außerdem auch selbst Bestsellerautor: Unter dem Pseudonym Jean-Luc Bannalec hat er inzwischen sieben Krimi-Romane über den bretonischen Kommisar Dupin bei Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht. Sein Ausscheiden bei Fischer fällt ihm sichtlich schwer. Nach 22 Jahren wünsche er sich aber „einen anderen Rhythmus, einen anderen Modus, ein anderes Tempo“, sagt Bong im Gespräch. Er will sich nun vorerst ganz dem Schreiben zuwenden. Bong verhehlt nicht, dass seine Tätigkeit sich in den vergangenen Jahren immer stärker von Inhalten Richtung Management verschoben habe, was auch mit dem allgemeinen Interesseschwund an Büchern zu tun hat. Diesem entgegenzutreten, sieht er als Lebensaufgabe.

          Zuletzt aufgekommene Gerüchte, bei S. Fischer seien wegen schlechter Zahlen Unternehmensberater im Haus, dementiert er allerdings. Dies sei nicht der Fall, und nach einem schlechteren Verkaufsjahr 2017 sei der Verlag inzwischen wieder in der Spur. Bongs Aufgaben übernimmt am 1. Juni Siv Bublitz, die seit 2017 Geschäftsführerin für Programm und Strategie bei S. Fischer ist.

          Weitere Themen

          Fans gedenken Michael Jackson Video-Seite öffnen

          Zehn Jahre nach dem Tod : Fans gedenken Michael Jackson

          Zehn Jahre nach seinem Tod ist er für sie immer noch ein Idol - trotz der Missbrauchsvorwürfe. Hunderte Menschen versammelten sich vor dem Forest-Lawn-Friedhof oder auf dem „Walk of Fame“ um dem „King of Pop“ zu gedenken.

          Zwischen Horrorfilm und Neorealismus Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Wo ist Kyra?" : Zwischen Horrorfilm und Neorealismus

          "Wo ist Kyra?" von Fotograf Andrew Dosunmu ist ein Hollywood-Film und Arthouse zugleich. Und beides auch wieder nicht. Denn die Zielgruppen beider Genre müssen sich an etwas gewöhnen, das sie sonst ablehnen. Warum der Film sowohl inhaltlich als auch künstlerisch sehenswert ist, verrät F.A.Z.-Redakteur Dietmar Dath.

          Topmeldungen

          69 Prozent der Deutschen sind stolz auf ihr Zuhause.

          Überraschende Glücks-Studie : Die Deutschen lieben ihre Häuser

          Die Deutschen hegen und pflegen gerne Haus und Hof – und sind auch sehr zufrieden damit. Nur eine andere Nation empfindet beim Anblick des eigenen Zuhause mehr Stolz als sie. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.
          Der Planet glüht – und er glüht im großen Stil. Die farbcodierten Streifen zeigen die Erderwärmung bis heute, angefangen im Jahr 1850.

          Klimawandel in einer Grafik : Maßlos überhitzt!

          Der Plot, der die Weltklimakrise besser begreifen lässt als jede Zahl: Unter #Showyourstripes“ hat ein Klimaforscher Daten aus aller Welt gesammelt und die Erwärmung in Streifenmustern visualisiert. Eine Ikonographie des Unheils.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.