https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/leipziger-buchmesse-wird-auf-ende-april-2023-verlegt-18034640.html

Auf Ende April 2023 : Leipziger Buchmesse wird verschoben

  • Aktualisiert am

Da herreschte Andrnag: das Publikum auf der Pop-up-Buchmesse im Leipziger „Werk 2“, die im vergangenen März anstelle der „echten“ Buchmesse stattfand. Bild: dpa

Drei Jahre hintereinander ist die Buchmesse in Leipzig wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. 2023 findet sie statt, allerdings etwas später als gewohnt.

          1 Min.

          Der Termin für die nächste Leipziger Buchmesse steht fest: Vom 27. bis 30. April 2023 findet die Messe in Leipzig statt. Damit werde es im nächsten Jahr eine spätere Buchmesse geben, teilte Messe-Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner am Montag in Leipzig mit. Normalerweise liegt der Termin der Veranstaltung im März. Die Leipziger Buchmesse war in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

          „Die diesjährige Absage hat einen regelrechten Sturm in der Buchbranche ausgelöst, die uns eins zeigte: Wir alle wünschen uns diese Buchmesse, brauchen diesen Treffpunkt der Buch- und Medienwelt - die Pandemie bleibt aber weiterhin unberechenbar“, so Buchmessedirektor Oliver Zille. Für eine größtmögliche Planungssicherheit werde die Messe 2023 daher auf Ende April verschoben.

          Programmschwerpunkte und Teilnahmebedingungen der kommenden Buchmesse werden den Angaben zufolge ab August veröffentlicht. Ab 2024 werde zudem wieder der angestammte Termin im März angepeilt.

          Die letzte Leipziger Buchmesse fand 2019 statt. Damals hatten sich 2547 Aussteller beteiligt und es waren rund 286.000 Besucher gezählt worden.

          Weitere Themen

          Ist weniger mehr?

          Auf der Kunstmesse TEFAF : Ist weniger mehr?

          Die Kunstmesse TEFAF kehrt verschlankt, aber nicht weniger prachtvoll zurück. Für Besucher kein Nachteil: So fällt es leichter, die Vielfalt exquisiter Angebote zu bestaunen.

          Topmeldungen

          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.