https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/dieb-in-buchhandlungen-kunde-tauscht-gestohlene-buecher-um-17642267.html

Kriminalfall im Buchhandel : Der Umtausch-Dieb

Nutzt das Entgegenkommen in kleineren Buchhandlungen aus: Manchmal nennt sich der Dieb und Betrüger Urban, manchmal Häcker. Bild: Illustration Tobi Frank

Seit vier Jahren taucht in deutschen Buchhandlungen immer wieder ein mysteriöser Kunde auf, der Bücher umtauschen will, die er nicht gekauft hat – sondern mutmaßlich in anderen Buchhandlungen geklaut. Eine Spurensuche.

          6 Min.

          Schon vor vier Jahren postete eine hessische Buchhandlung in der geschlossenen Facebook-Gruppe „Buchhandelstreff“, dass ein Mann zwei Diogenes-Bücher ohne Rechnung zurückgegeben habe, mit dem Hinweis, dies sei mit der Chefin abgesprochen. Einen Gutschein könne er nicht annehmen, weil er für längere Zeit ins Ausland reise. Die Mitarbeiter gaben ihm das Geld, was nicht unbedingt üblich ist, in kleinen Buchhandlungen aber durchaus vorkommt. Im Nachhinein stellte sich die Geschichte allerdings als Lüge heraus: Weder hatte der Mann irgendetwas abgesprochen noch die Bücher in der besagten Buchhandlung gekauft. Drei andere Buchhändler reagierten auf die Warnung und berichteten, den Mann und seine Masche ebenfalls zu kennen. Die Bücher, so waren sich alle einig, hatte er wahrscheinlich geklaut.

          Anna Vollmer
          Redakteurin im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Kurios war das schon damals, geriet – zumindest in der Facebook-Gruppe – jedoch schnell wieder in Vergessenheit. Dann, vor einigen Monaten, bekam die Geschichte neuen Schwung. Ende Mai schrieb die Buchhändlerin Martina Bollinger, die zwei Buchhandlungen in Bad Homburg und Oberursel betreibt: „Achtung, eine Warnung ... im Rhein-Main-Gebiet ist ein großgewachsener Mann unterwegs, er nennt sich Herr Urban und will drei Diogenestitel umtauschen, d. h. er will Bargeld.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Trotz Kuschellaune: Diese beiden sollten auch an den Güterstand, den Haushalt und den Nachlass denken.

          Gütertrennung in jungen Ehen : Liebe vergeht, Vermögen besteht!

          Wie können junge Leute, die zusammenleben, ihre Finanzen regeln? Was passiert mit dem Vermögen, wenn die Beziehung scheitert oder einer der beiden stirbt? Nur ein ganzheitlicher Blick auf das „Paket“ hilft weiter.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch