https://www.faz.net/-hwu

Autoren fordern Charta gegen Überwachung

Fünfhundertsechzig Schriftsteller aus 83 Ländern, darunter fünf Literaturnobelpreisträger, protestieren mit einem internationalen Aufruf gegen die systematische Überwachung im Internet durch Geheimdienste wie die amerikanische NSA. Sie rufen dazu auf, die Demokratie in der digitalen Welt zu verteidigen, und fordern, jeder Bürger müsse das Recht haben, mitzuentscheiden, in welchem Ausmaß seine Daten gesammelt, gespeichert und ausgewertet werden. Sie erinnern an die Unschuldsvermutung als zentrale Errungenschaft unserer Zivilisation und appellieren an die Vereinten Nationen, eine „Internationale Konvention der digitalen Rechte“ zu verabschieden. Zusammen mit 31 anderen Zeitungen dokumentiert die F.A.Z. den Appell.

Der US-amerikanische Schriftsteller T.C. Boyle nimmt es für seinen neuen Roman „Hart auf hart“ nicht so genau mit der Bezeichnung „Weltpremiere“.

T. C. Boyle : Kein Rückzug, nirgends

Wohin man sich auch wendet, jede Bewegung wird verfolgt. Ein Entkommen gibt es nur für Gesellschaftsverweigerer. Sieht so demokratische Wahlfreiheit aus?
Javier Marías

Javier Marías : Niemand darf wissen, wo ich bin

Die Frage ist nicht, ob man etwas zu verbergen hat. Das Problem liegt tiefer. Individuelle Freiheit kann es nicht geben, wo jeder überall ausspioniert werden kann.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.
Liao Yiwu

Liao Yiwu : Der schwarze Vorhang der Macht

Wenn wir schweigsam bleiben, wird Orwell Realität: Der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu sieht beunruhigende Parallelen zwischen westlicher und östlicher Überwachung.

Seite 1/1

  • Eugen Ruge

    Eugen Ruge : Symptom einer Krankheit

    Die Abhöraffäre ist skandalös, aber doch nur Symptom einer Krankheit. Aber womöglich beginnt ja jede Therapie mit dem Feststellen der Symptome.
  • Alissa Walser

    Alissa Walser : Schluss mit der Phantomjagd

    Sicherheit ohne Sicherheitsgefühl: Ein Staat, der Angst vor dem Datenschatten seiner Bürger hat, kann nicht intakt sein.
  • Antje Ravic Strubel

    Antje Rávic Strubel : Jeder Schritt, jeder Gedanke ist im Blick

    Es sind nicht länger am hochgeschlagenen Mantelkragen erkennbare Spitzel, die unten vor dem Haus im Lada saßen und die Flucht über den Hinterhof immerhin als Möglichkeit offenließen; heute sind alle Hinterhöfe ausgeleuchtet.
  • Ralf Bönt

    Ralf Bönt : Arithmetik des Daten-Ich

    Unsere Identitäten werden von Datenfirmen und staatlichen Überwachern nach Belieben zerstückelt und zusammengesetzt. Die Integrität der Persönlichkeit ist aber ein viel zu hoher Preis für den Zugang zu Technologien.
  • Inka Parei

    Inka Parei : Die Bedrohung hinter dem Bildschirm

    Ein neue, unsichtbare Gefahr hat sich im täglichen Leben eingenistet. Wer die Repression in Osteuropa noch vor Augen hat, muss die Einschränkung der Freiheitsrechte fürchten.
  • Kurt Drawert

    Kurt Drawert : Die Züchtigung der Subjekte

    Die Umwandlung der Individuen in digital gesteuerte Konsumobjekte wäre eine packende literarische Phantasie. Leider ist sie Realität.