https://www.faz.net/-hp7
Das Luf-Boot, ein hochseetaugliches Auslegerboot, wurde auf der Hauptinsel der Eremiten-Inseln in Papua-Neuguinea hergestellt

Götz Alys Buch zum Südsee-Boot : Von Kunsträubern und Kulturschändern

Das Luf-Boot ist das ethnologische Prachtstück des Humboldt-Forums. Angeblich wurde es, wie die meisten Objekte der Berliner Südsee-Sammlung, auf faire Weise erworben. Der Historiker Götz Aly zeigt, dass das nicht stimmt.
Eine junge Frau am internationalen Frauentag in Madrid

Feminismus heute : Und was hattest du an?

Das ewige zweite Geschlecht: Priya Basil kämpft „Im Wir und Jetzt“ beharrlich für die Rechte der Frauen. Ihr Buch zeigt, wie nötig das noch immer ist.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.
Leiberfahrungen, für Hermann Schmitz das Salz in der Suppe

Hermann Schmitz gestorben : Die Säfte unter der Haut

Mit großer Geste Verwarf er die philosophische Tradition und schuf eine eigene: Sein zehnbändiges „System der Philosophie“ steht für das Beisichsein im Elementaren. Nun ist der Leibphilosoph Hermann Schmitz gestorben.
Tracey Thorn wurde als Sängerin von Everything But The Girl berühmt („Missing“, 1994). Sie ist auch die Stimme von Massive Attacks Hit „Protection“ aus dem gleichen Jahr.

Popsängerin Tracey Thorn : Das Sein und das Nichts in Hertfordshire

Mir dem Welthit „Missing“ wurde Tracey Thorn, Sängerin von Everything But The Girl, Mitte der neunziger Jahre ein Star. Heute schreibt sie Bücher über die Psychogeographie ihrer englischen Herkunft.
Der französische Schriftsteller Marcel Proust im Alter von 30 Jahren

Verschollene Manuskripte : Ein Meilenstein für die Proust-Forschung

Endlich: Gallimard veröffentlicht die Vorstufen zu Prousts Romanzyklus „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Damit wird ein verschollen geglaubter Schatz der Proust-Forschung öffentlich zugänglich.

Seite 1/45

  • Heiner Müller liest 1983 in einer Privatwohnung in Magdeburg

    „Deutsche Wechseljahre“ : Steht die Einheit der Literatur noch aus?

    Rhetorisch aufgerüstet: Michael Hametner wirft dem westdeutschen Feuilleton vor, einen Krieg gegen die ostdeutsche Literatur eröffnet zu haben, der bis heute andauere. Hinter seinem Ressentiment steckt viel nachvollziehbares Sentiment.
  • Dantes Verse : So knapp wie möglich

    Die „Göttliche Komödie“ von Dante Alighieri zeichnet sich in ihren Schilderungen durch äußerste sprachliche Knappheit aus – nicht zufällig.
  • Die Schriftstellerin Lionel Shriver hat Passagen ihres neuen Buchs verändert, aus Furcht vor den Forderungen der „Identitätspolitik“.

    Cancel Culture : Schriftsteller vor dem Sittengericht

    Die Literatur bleibt von der „Cancel Culture“ nicht verschont. Die amerikanische Schriftstellerin Lionel Shriver verändert in vorauseilender Furcht ihren Roman. Ein anderes Buch erscheint gar nicht.
  • Unter Verdacht: Philip Roths Biograf Blake Bailey.

    Vorwürfe gegen Blake Bailey : Biograph unter Anklage

    Die Philip-Roth-Biographie von Blake Bailey wurde vom Markt genommen, weil mehrere Frauen ihm Vergewaltigung vorwerfen. Der Verlag verweist auf seine Verantwortung in der Gesellschaft – und spendet an Opferorganisationen.
  • Dieter Kühn: 1935 wurde er in Köln geboren.

    Dieter Kühns Dante-Projekt : Die Black Box Hölle

    Mit Romanen und Hörspielen wurde er bekannt und berühmt. Kurz vor seinem Tod 2015 begann Dieter Kühn noch einen Dante-Roman. Das unveröffentlichte Fragment zeigt ein ungeheures Projekt.
  • Der Schriftsteller Philip Roth 2010 in New York

    Wettstreit der Biographen : Die Gegenleben des Philip Roth

    Er wünschte sich eine Biographie, die nicht nur seine Sexualität beschreibt. Drei Jahre nach Philip Roths Tod sind zwei erschienen. Erfüllen sie den Wunsch?
  • Gerechtigkeit für den getöteten George Floyd: In Minneapolis demonstrieren die Menschen gegen weiße Polizeigewalt.

    Blows „Black Power Manifest“ : Auf in die Südstaaten!

    Der amerikanische Journalist Charles Blow wirbt für die Massenwanderung von Afroamerikanern in die Südstaaten, wo sie die Politik verändern sollen. Sein Buch ist auch ein Dokument der Desillusioniertheit.
  • Eine US-amerikanische Flagge weht hinter einem Stacheldrahtzaun im Wind. (Symbolbild)

    Streit um Häftlings-Gedichte : Poetik und Verbrechen

    Die Zeitschrift „Poetry“ – eine der ältesten Publikationen für Lyrik in den Vereinigten Staaten – ist in eine unangenehme Kontroverse verstrickt. Verhilft das Magazin Kriminellen zu Aufmerksamkeit und Prestige?
  • Michael Schade als Gustav von Aschenbach in Brittens Oper „Death in Venice“ nach dem Roman von Thomas Mann im April 2009 in der Hamburger Staatsoper

    Gefährdete Gruppe Mittelalte : Nicht geimpft und doch beansprucht

    Man ist buchstäblich auf der Höhe des Lebens, aber dieses damit eben auch auf der Kippe: Was macht die Mittelalten zu einer so gefährdeten Gruppe? Ein Blick in die Literaturgeschichte.
  • Arbeitsplatz für Eliten – der frühere Kuppellesesaal der Staatsbibliothek zu Berlin in den dreißiger Jahren

    Historiker Ulrich Herbert : Das Werwolf-Syndrom

    Warum wandte sich die Mitte der Gesellschaft von der Weimarer Republik ab? Der Historiker Ulrich Herbert über sein Buch „Wer waren die Nationalsozialisten?“ und über den Verrat der Eliten an der deutschen Demokratie.