https://www.faz.net/-gr0

Jeden Monat aktuell : Krimi-Bestenliste

Für die Sonntagszeitung und den Sender Deutschlandradio Kultur wählt eine Experten-Jury an jedem ersten Sonntag im Monat die besten Kriminalromane und Thriller aus – ein repräsentativer Überblick.
„Völkische Landnahme“: Die Abbildung aus dem gleichnamigen Buch von Andrea Röpke und Andreas Speit zeigt das Dorf Jamel in Mecklenburg-Vorpommern.

Streit um Ch. Links Verlag : Über die Dörfer

Der Ch. Links Verlag kämpft nach der Veröffentlichung von „Völkische Landnahme“ mit Abmahnungen. Einige Personen, die der rechtsextremistischen Szene zugeordnet werden, wehren sich dagegen, namentlich genannt zu werden. Wer darin einen politischen Akt sieht, verkennt die Funktion des Rechts.
Harold Bloom, geboren am 11. Juli 1930 in New York City, gestorben am 14. Oktober 2019 in New Haven, Connecticut, bei einer Rede im Jahr 2003

Zum Tod von Harold Bloom : Der Finder des Menschlichen

Der amerikanische Literaturwissenschaftler Harold Bloom wurde mit seinem Kanon berühmt. Er war ein unbedingter Verteidiger der klassischen westlichen Kultur gegen alle multikulturellen Bestrebungen.
„Ich dachte, es wäre an der Zeit, Freude zu zeigen.“ Sara Danius vor der Nobelpreis-Zeremonie 2018

Zum Tod von Sara Danius : Sie gab der Nobel-Akademie die Farbe

Sara Danius sorgte für Momente zum Erinnern – nicht erst, als sie sich medienwirksam aus der schwedischen Akademie zurückzog. In der Nacht zum Samstag ist die Literaturwissenschaftlerin im Alter von 57 Jahren gestorben.
Fernsehsketch-Niveau: Uwe Tellkamp

Tellkamps Werk und Wirken : Märchenerzähler

Es soll sich offenbar um Satire handeln: Anhand von Uwe Tellkamps neuer Erzählung lässt sich die Trennung von Werk und törichten Aussagen aufs Neue erproben.

Nobelpreis für Olga Tokarczuk : Phantasie und Provokation

„Die Phantasie ist das Segel des Schiffes, das mit uns an Bord in die Zukunft fährt“: Was macht das Werk von Olga Tokarczuk aus, die nun endlich bestimmte Nobelpreisträgerin des Jahres 2018 ist?
Tonio Schachinger: „Nicht wie ihr“. Roman. Verlag Kremayr und Scheriau, Wien 2019. 304 S., geb., 22,90 Euro.

Tonio Schachingers Debüt : Wer rauskommt, muss ihn haben

Ein Mensch, der die Extremform dessen erlebt, was die Grunderfahrung alljener ist, die von neoliberalen Strukturen profitieren und zugleich durch diese drangsaliert werden: In Tonio Schachingers Debüt „Nicht wie ihr“ erzählt ein Profifußballer.