https://www.faz.net/-gr0
Der nächtliche Mondschein bietet vor allem Schauergeschichten eine tolle Bühne.

Der Mond in der Literatur : Bad Moon Rising

Um den Mond drehen sich viele Geschichten. Vor allem Aberglaube und Schauriges wird durch seine Präsenz noch verstärkt. Denn wenn er scheint, bleibt nichts, wie es war.

Jeden Monat aktuell : Krimi-Bestenliste

Für die Sonntagszeitung und den Sender Deutschlandradio Kultur wählt eine Experten-Jury an jedem ersten Sonntag im Monat die besten Kriminalromane und Thriller aus – ein repräsentativer Überblick.
Stau auf Sylt

Roman von Corinna T. Sievers : Literarische Triebabfuhr

Corinna T. Sievers hat einen Roman über eine nymphomane Zahnärztin geschrieben. „Vor der Flut“ soll provozieren, schlingert aber nur zwischen Geschmacklosigkeit und unfreiwilliger Komik durch die Feuchtgebiete der Genreliteratur.

Radikaler Humanismus : Nietzsche regiert im Silicon Valley

Der britische Autor und Journalist Paul Mason im Gespräch über die Allianz von Elite und Mob, über Donald Trump als Rollenmodell – und darüber, warum es heute nicht genügt, Hannah Arendt zu lesen.
Horst Buchholz und Werner Hinz in einer Szene der Verfilmung von Kurt Hoffmann aus dem Jahr 1957

Neuverfilmung von „Felix Krull“ : Duze mich derb!

Daniel Kehlmann soll das Drehbuch schreiben, Detlev Buck Regie führen, Jannis Niewöhner die Hauptrolle spielen: Auf einen Namen bei der Neuverfilmung des „Felix Krull“ wartet noch die Welt.
Krieg den Palästen des Schweizer Kapitals: Lukas Bärfuss

Büchnerpreis für Lukas Bärfuss : Schulabbrecher und Autodidakt

Lukas Bärfuss erhält den Büchnerpreis zu Recht: Die Romane des Schweizer Schriftstellers und Dramatikers sind eingreifend, empathisch und stilistisch brillant. Aber er beherrscht auch die gesellschaftliche Kontroverse.
Vladimir Horowitz (rechts) und Nico Kaufmann in der Schweiz. Das Bild muss ca. 1937 entstanden sein. Lea Singer schildert im Roman „Der Klavierschüler“ die Liebesbeziehung der beiden Männer.

Roman über Vladimir Horowitz : Klänge eines ungelebten Lebens

Zwei Jahre lang waren der Pianist Vladimir Horowitz und sein Schüler Nico Kaufmann ein Liebespaar. Lea Singer beschreibt mit viel Takt im Umgang mit dem authentischen Material die Geschichte einer verborgenen und geächteten Beziehung.