https://www.faz.net/-gqz-rgox

Rose-Maria Gropp : Überwirklich: „Von dem Machandelbaum“

  • Aktualisiert am

Von Ludwig Richter illustriert: Grimms Märchen, hier bei Gondrom Bild: Gondrom

Unvorstellbar grausam ist das Geschehen, doch im Märchen vom „Machandelbaum“ liegt der Schlüssel zum Verständnis aller Kunst - der Macht der Musik, der Kraft der Bilder, der Magie des Films.

          1 Min.

          Es ist ein unschätzbares Glück, als Mädchen die „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm, die noch von der Großmutter kamen, gelesen haben zu dürfen. Nicht ad usum delphini aufbereitet, sondern unzensiert gewissermaßen. Und die zauberischen Illustrationen Ludwig Richters bauen da ganz stark mit an einer Phantasiewelt.

          Ehe freilich ein Märchen wie das vom „Machandelbaum“ Lieblingsmärchen werden kann, muß es Schreckensmärchen gewesen sein; denn unvorstellbar grausam ist das Geschehen - weil es nicht in der Welt von Riesen und Zwergen spielt, sondern in einer Familie.

          Das enthauptete Brüderchen

          Richter zeichnete in meinem Buch die Kiste, deren Deckel die Stiefmutter gerade zugeschlagen hat, so daß der Kopf des Jungen zwischen die roten Äpfel darin fällt; er zeichnete Marlene, das Schwesterchen, das über sein enthauptetes Stiefbrüderchen klagt. Dann geschehen diese Wunder aus Liebe, die nicht abgebildet sind, aber tausend innere Bilder generieren: Wie Marlenchen die Knochen des kleinen Bruders, den die Mutter gekocht und den der Vater verspeist hat, unter den Wacholderbaum legt.

          Wie der Busch atmet und einen herrlichen Vogel hervorbringt; das Lied des Vogels erzählt alles: „Mein Mutter, der mich schlacht, / mein Vater, der mich aß, / mein Schwester der Marlenichen / sucht alle meine Benichen, / bindt sie in ein seiden Tuch, / legt's unter den Machandelbaum. / Kiwitt, kiwitt, wat vör'n schöön Vagel bün ik!“ Wo immer er erscheint, fordert der Bruder-Vogel für seinen wundersamen Gesang Lohn, vom Goldschmied, vom Schuster, von den Müllersgehilfen.

          Ein schillernder singender Vogel, der endlich eine goldene Kette und ein Paar roter Schuhe in seinen Klauen hält und sich mit einem Mühlstein um den Hals in die Lüfte schwingt, um zu richten über Böse und Gute, hat die Wahrheit auf seiner Seite. In diesem wildesten der Grimmschen Märchen liegt der Schlüssel zum Verständnis aller Kunst - der Macht der Musik, der Kraft der Bilder, der Magie des Films. Es geschieht eine unerhörte Heilung. Der herrliche Vogel schwingt sich empor als ein Symbol der überwirklichen Erfahrung selbst, mit allen Sinnen.

          Weitere Themen

          Und das soll Demokratisierung sein?

          Künstler gegen Viagogo : Und das soll Demokratisierung sein?

          Wer im Internet Konzertkarten kauft, landet oft bei der Ticketbörse Viagogo. Bands wie Rammstein und Die Ärzte wehren sich gegen den Zweitmarkt für Eintrittskarten, der wächst – und Besuchern überteuerte oder ungültige Karten andreht.

          Filmkomponist Ennio Morricone verstorben Video-Seite öffnen

          Spiel mir das Lied vom Tod : Filmkomponist Ennio Morricone verstorben

          Die italienische Filmmusik-Legende Ennio Morricone ist tot. Er starb im Alter von 91 Jahren in einer Klinik in Rom. Morricone gilt als einer der größten Komponisten der Filmgeschichte. Berühmt wurde er unter anderem mit Titelmelodien den Kultfilm „Spiel mir das Lied vom Tod“.

          Heroisch wie im Film

          Richard Neutras Häuser : Heroisch wie im Film

          Das Wohnen in der Wüste wird wieder aktuell: In Wien feiert man die Wohnhäuser des großen österreichisch-amerikanischen Architekten Richard Neutra.

          Topmeldungen

          Bela B Felsenheimer von Die Ärzte

          Künstler gegen Viagogo : Und das soll Demokratisierung sein?

          Wer im Internet Konzertkarten kauft, landet oft bei der Ticketbörse Viagogo. Bands wie Rammstein und Die Ärzte wehren sich gegen den Zweitmarkt für Eintrittskarten, der wächst – und Besuchern überteuerte oder ungültige Karten andreht.
          Handwerker installieren Solarmodule auf dem Dach: Kann die Vision der autarken und unbegrenzten Energieversorgung Wirklichkeit werden?

          Photovoltaik in Deutschland : Auferstanden aus Ruinen

          Nach Jahren der Krise fasst die Solarbranche in Deutschland wieder Mut. Ein Energieberater erklärt, was es von A bis Z alles zu beachten gilt – und nicht nur in Dresden leben alte Träume fort.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.