https://www.faz.net/-gr3-wiag

: Ortsbesichtigung

  • Aktualisiert am

Der Mensch wird von seiner Umwelt geprägt, und Schriftstellern geht es nicht anders. Bereits ein kurzer Blick auf ihre Wohnorte, Arbeitsstätten oder die Exilheimat vermittelt daher eine Idee von Autoren und den Lebensabschnitten, in denen sie Literatur schufen. Ute Harbusch und Gregor Wittkop geben in "Kurzer Aufenthalt.

          1 Min.

          Der Mensch wird von seiner Umwelt geprägt, und Schriftstellern geht es nicht anders. Bereits ein kurzer Blick auf ihre Wohnorte, Arbeitsstätten oder die Exilheimat vermittelt daher eine Idee von Autoren und den Lebensabschnitten, in denen sie Literatur schufen. Ute Harbusch und Gregor Wittkop geben in "Kurzer Aufenthalt. Streifzüge durch literarische Orte" diesen Eindrücken einen Raum. Rund sechzig Schriftsteller, Wissenschaftler, Künstler und Publizisten begaben sich in kurzen Beiträgen auf die historische und gleichzeitig literarische Spurensuche, jeder mit seinem individuellen Blick auf der Fährte eines bedeutenden Literaten. So erlebt das barocke "Fuchs-Schlößl" im Rodaun des frühen zwanzigsten Jahrhunderts seine Auferstehung, in dem Hugo von Hofmannsthal für fast drei Jahrzehnte "bedeutende Repräsentanten des geistigen Europa" zu Gast hatte - ohne Strom, fließendes Wasser oder ein Badezimmer. Die Lebenswelt des Thomas Mann im Münchner Herzogpark wird wiederbelebt, sein Wohnhaus an der Poschingerstraße 1 erneut zur Begegnungsstätte von Kunst und Bildung und somit zum Zentrum eines "kleinen Weimar". Dieses humanistische Idyll verblasst, wenn Adolf Muschg seine Erinnerungen an die Kindheit in der Schweiz der Kriegsjahre beschreibt und dem Konflikt mit dem deutschen Mitschüler, der Schulhofrangelei und Weltkrieg in sich vereint, eine Sprache verleiht. Nicht historisch, dafür umso poetischer schildert Angelika Overath den Besuch in einem Londoner Museum, das durch ihre niedergeschriebene Betrachtung eines Bildes zum Gegenstand der Literatur wird. Gerade wegen dieser Unterschiede sind die "Streifzüge durch literarische Orte", die zum fünfundsechzigsten Geburtstag von Thomas Scheuffelen, dem ehemaligen Leiter der Marbacher Arbeitsstelle für literarische Museen, herausgegeben wurden, eine lesenswerte Mischung. ("Kurzer Aufenthalt. Streifzüge durch literarische Orte". Hrsg. von Ute Harbusch und Gregor Wittkop. Wallstein Verlag, Göttingen 2007. 360 S., geb., 29,90 [Euro].) scht

          Weitere Themen

          Kinostart von Polanskis neuem Film wird gestört Video-Seite öffnen

          Proteste und Aufruhr : Kinostart von Polanskis neuem Film wird gestört

          Frauen-Aktivisten rufen beim Pariser Kinostart von Roman Polanskis neuem Film „J’accuse“ über die Dreyfus-Affäre zum Boykott auf. Vergangene Woche beschuldigte das französische Ex-Model Valentine Monnier den Oscar-Preisträger, sie 1975 vergewaltigt zu haben.

          Topmeldungen

          Der energiebedingte CO2-Ausstoß ist so hoch wie nie: Rauch und Wasserdampf steigen aus den Schornsteinen und Kühltürmen des Kohlekraftwerks Laziska bei Kattowitz in Polen.

          Energieagentur schlägt Alarm : Die Welt verbraucht mehr Energie denn je

          Für die Internationale Energieagentur besteht dringender Handlungsbedarf, was die Verringerung der Emissionen angeht. Es gebe genügend Warnsignale wie die steigende Nachfrage nach SUVs und die Zunahme extremer Wetterlagen.
          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.