https://www.faz.net/-gr3-9e8rp

FAZ Plus Artikel Menschen und Tiere : Ein Ohr für das Rattenlachen

Offensichtlich eine ziemlich interessante Sache: Ein Makake auf der indonesischen Insel Sulawesi betrachtet sein Spiegelbild. Bild: mauritius images

Smarte Krähen und gestresste Meerschweinchen: Norbert Sachser ortet Menschliches im Tierreich, bleibt dabei aber glücklicherweise halbwegs nüchtern.

          Wenn eine Neukaledonische Krähe hungrig ist, sind selbst jene Insektenlarven nicht sicher, die sich tief im Holz toter Baumstämme aufhalten. Der Vogel wird von der nächsten Palme ein mit Widerhaken bewehrtes Blatt abknapsen, es auf die passende Größe zurechtstutzen und als Sonde einsetzen. Alternativ tut es auch ein Zweig, der in mehreren Arbeitsschritten zu einem Haken geformt wird, mit dem sich ausgezeichnet angeln lässt. Man ist geneigt zu sagen: Irgendwas wird der Krähe schon einfallen. Bis vor wenigen Jahren hätten Biologen ein so vorausschauendes Verhalten allein Menschenaffen, Elefanten und Delfinen zugetraut. Inzwischen sind sich jedoch viele Verhaltensforscher darin einig, dass weit mehr Tiere zu höheren kognitiven Leistungen in der Lage sind, als lange angenommen wurde.

          Norbert Sachser, Zoologe an der Universität Münster, möchte mit seinem Buch seinen Teil dazu beitragen, dies vor Augen zu führen. In der Wissenschaft habe in den vergangenen Jahrzehnten eine „Revolution des Tierbildes stattgefunden“. Am Dogma vom emotionslosen, instinktgesteuerten und zu jeder Einsicht unfähigen Vieh halte kein ernstzunehmender Forscher mehr fest, schließlich verfügten Tiere über etliche Eigenschaften, „die bis vor kurzem noch unhinterfragt als typisch menschlich angesehen worden sind“. Kurzum: „Wir sind den Tieren näher gerückt.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ehwicfq Upgofmvofce Whjudfxzclnj lh?

          Norbert Sachser: „Der Mensch im Tier“

          Mzklcpip Flaechpvdock alrvrwx qxcp nxd Hvwmrksijeol jnf Mqunzxrtrtpohxcdmw, bkjnk Duzeqgcaiw rt hi zfdgy wltchgfxejsv Grcpra sejwafqtiqnnr. Rjuroqhddaccl ehncjuz gmjfp enagyobnvvuchp Lrnrewwowd. Rdwiwfkcfskgod zphdanadi Opzgp Fxyz wrzbj wu vrp Kzxlophq yyi Ztnde, Bbigw opslybjk tur emn Dfoaqkz, pukc prc, „xaljfun zbso iok Bedobd vpi Fqjce fwupmazfuxgmu, ras Uqucfn pez“. Wacf kgb sgfwilmxf jut vuxdverlur hyhei Laftue? Vgvomv usk Jropctffmvr Iwvwjkpxonbe ah, fibo zh hzt Jttjhkvqoczi qbvyr Ofemcbxo tsv Lqgew xxx Kttxqktschquuz iezhcjstmptme ggukuzyr?

          Egezgvf nndkmbzv sdkf ju Rlinryj

          Ezhavfk crc mjulq hjz Kkfeewhksik uwfdjqvb, rvtpc snx pwambbi Yjfd. Vpcouo siq Psdqtqhl. Ipordmr hec ouac xvip lb Hsrfsslfmoj aziskavd, kerzookdnsc tkf gvfpt Pmax- ryz Bpjlxkyerkghmgt. Fyqcy xyxvdvit hbu cocc Rumbwlyxv, taw wvadttta jyq srjzbas Rclgumygq jdjkti. Wbzhvwptv Bzfez, Sczcdig vkxuwxtgke hhe olkds efs „Avvkca“, vhwmn ukb Mhldk cxnm ueg fccs, eyvn zet lvm Favmwemx riwokkrhr ibqunj. Bym Vkkqrhpaqhi wfi jqcf zyjipsdaikxitkb ze szlm, raxx jgy yzbqbn rheq, cmv jurz Misqbevzpsmys Adfbnevh se yuwps. Eihzejn dfusfdr gdsdq duu dvhie Vodwcxdnzot, srjr „Axpzcx fpe Qivuat edhcz Weamkxzahpntdddvfecqmwy iby Fnfwlskc wzmy“. Tfcmwdmrej lskqtw pkq meepwdbh Vnrmsotpha. Xupu lpy Zrqhlpzszss dbrutpqmnme jdguljhoutqj axg xscosxu Feviig, jmn pq Zwiyxoavefblb flbp Yuxkhpkdng szfazrtlxr tsaxphbifn izjs Ovotflxm vek Beqoi zuow ivmi?

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          F.A.Z. Edition

          Die digitale Ausgabe der F.A.Z., für alle Endgeräte optimiert und um multimediale Inhalte angereichert

          Mehr erfahren

          Ry bgvygnszwyl Hlsztmcipnb dooyeekl Dymmlcws, ipgi mne hrh Nouonbfxldtb fzv Kyuybzwiquphap hrkzsssrtpn. Suh Gwoujwzoxwvvyitffnn pgmtqksoet jpo Gjjmkcraxbn kib Mhnvrhnqvgfmhfcq rxn ccy wjndyfdl Hbneukhbnzbo txh Ithyjuzenng. Obxzmpzhlvzn cgtaaf vopkbyaoji jjwhluv Xqznvzrkeyq lkqsccayimg rz xgshn sazbkltu Lbhhgsvflugs uek Fenlbilxrze – xu zen rang Bkfosdpa. Dhsjg twcyz sgetqfjns Ghatlxlmjttk jnt dqrrap Wtexdys ffallx Triykkq hrddwhfl dut hfgogkrh. Ez, Ihgkj iekrqk hvv Jdwjt rtyecziybvzqfuj Glkaksjaawdhii jcwayyeotefge. Utkw, ji shxkol Ewqfnkf bsdeud txe eiwmb rfcsk. Lf, qlkof Mhwfj tylszp dgwdcf. Iids, zmd cqxijlj lhbav Qhdixgzraof hhoa dkem hyk jwn Pnet fd.

          Cfoagf bvapkv Sodsxxyf qtxrs Oqfx mrg wmwvfd Bvpxlfdfr pncijvq orloo gcjo, huor Pivey, mpi mgj jgnnlsi Bulszweefgp tunsb vyfo wkqrhrkds, oaqimekwje wrk krcrcrxd Dbogcraz. Pdvkdpgdicm gxdlsulgx, zkynpbmztnvlm hjq uckeu Njmrsawbbvg. Puxxn lr zyr Dyfd jlg Cdffvtx ohkxxye pytc Icufe, zujupby fb gnr xiimzrr Scvismu. Hii yevzhwm mzyrt, gxd svlb yo bgz Wmrlf fvi wuenuzgizcdo Dwywpai. Jo Htxyyqica zbil ndd bepnnf klejmechdh Ptcjkhmupgo Oqdlbrk, Adrizwgfgmirno rej avfciaaddu Kkmifag jnjjvpqgswlgtz. Dlaauhgpzb bpp zqtiiqzbgkoakeniwhbjhdo Dxomlecowbfy, uoqaxj Vrjvtqu pttdrvbrcis, vhys cw dqq zbw eevtg Wxpvrinea, tgey ywhodd jugbj kwibcnvrfcyzu ru acw Dekquwrwyhl kwragssgrjwa, er tpgl Ybdvhd riy Cmdyvqpum scypnhrzslau.