https://www.faz.net/-gr3-ztf2

: NEUE BÜCHER FÜR DEN STRAND

  • Aktualisiert am

Die Kurzgeschichte ist die ideale Literaturform für den Strandurlaub. Hier mal eine, da mal eine und zwischendurch all das, weshalb man eigentlich an den Strand gefahren ist. Das weiß natürlich auch der Deutsche Taschenbuchverlag und hat in seinem neuen "Urlaubslesebuch" vierundzwanzig Erzählungen von Autoren versammelt, die gerade gern gelesen werden.

          1 Min.

          Die Kurzgeschichte ist die ideale Literaturform für den Strandurlaub. Hier mal eine, da mal eine und zwischendurch all das, weshalb man eigentlich an den Strand gefahren ist. Das weiß natürlich auch der Deutsche Taschenbuchverlag und hat in seinem neuen "Urlaubslesebuch" vierundzwanzig Erzählungen von Autoren versammelt, die gerade gern gelesen werden. Man findet von Irene Dische einen Brief von einer schwangeren Tochter an mit ihr unzufriedenen Eltern. Um Briefe geht es auch bei Haruki Murakami, und vielleicht hätte er also auch jenen wohlwollend verändert, sofern er denn zuerst an ihn gegangen wäre, und das auch noch zu der Zeit, von der er berichtet, in der er nämlich als Student, zum Geldverdienen, als "Pen Master" der "Pen Society", Briefe freundlich beantwortete und Verbesserungen vorschlug. Natürlich trifft er später eine seiner Schülerinnen, und ob er denn habe mit ihr schlafen sollen, bleibt "als Frage der Geschichte". Kaum weniger romantisch trifft Ingo Schulze mit seiner großen und einzigen Liebe Tanja in Estland Tanzbären und allerlei andere kuriose Charaktere, und Wolfgang Brenner erzählt vom plötzlichen und frauendiktierten Ende einer langjährigen Männerfreundschaft. Eine Geschichte, die von Julia Franck, spielt tatsächlich auch am Strand. Wer also die Sommerferien eher locker, aber doch auch lesend verbringen will, macht mit diesem Taschenbuch nichts verkehrt.

          eule.

          "Urlaubs Lesebuch". dtv 2008, 4,95 Euro

          Weitere Themen

          Hier bin ich geborn, hier werd ich begraben

          Pop-Anthologie (102) : Hier bin ich geborn, hier werd ich begraben

          Die Musik von „Haus am See“ wollte Peter Fox eigentlich mit Cee-Lo Green betexten. Doch daraus wurde nichts. Den Hit schrieb er dann selbst und traf 2008 einen Nerv. Was macht den Song bis heute so erfolgreich?

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson in 10 Downing Street

          Doch wieder Brexit-Gespräche : Sie verhandeln auf der roten Linie

          London und Brüssel verhandeln nun doch weiter über eine künftige Partnerschaft. Aber reichen drei Wochen mehr Zeit aus, um die Gräben zu überwinden? Fest steht: EU-Chefunterhändler Michel Barnier hat wenig Spielraum.
          Mit einem Schild vor der Tür können Amerikaner ihre politischen Vorlieben ausdrücken.

          Durch Dörfer in Ohio : Von Tür zu Tür auf Stimmenfang

          Der Republikaner Rob Weber möchte für Ohio in den Kongress einziehen. Dafür sucht er den Kontakt zu den Wählern. Politisch steht er hinter Präsident Trump. Auf einen Corona-Schutz verzichtet er.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.