https://www.faz.net/-hp8
Eileen Merriman: „Missing Sophie“. Roman. Aus dem Englischen von Wolfram Ströle. Oetinger Verlag, Hamburg 2020. 240 S., geb., 18,– €. Ab 14 J.

Jugendbuch von Eileen Merriman : Tagebuch, rückwärts

Subtilität ist keine Qualität dieses Thrillers. Doch er schildert eine Beziehung, wie es in dieser kritischen Form eher selten Gegenstand von Jugendbüchern ist: In Eileen Merrimans „Missing Sophie“ trügt der Schein.
Auf der Bank im Park ist ein guter Ort, um sich zusammenzurollen, allerdings nicht bei jedem Wetter: Illustration aus Sydney Smiths Bilderbuch „Unsichtbar in der großen Stadt“.

Bilderbuch von Sydney Smith : Willst du nicht heimkommen?

Ein Kind irrt durch Straßen und Plätze und verfolgt doch einen Plan: Mit seinem Bilderbuch „Unsichtbar in der großen Stadt“ hat der kanadische Illustrator Sydney Smith ein Meisterwerk geschaffen.
Meisterin der Balance zwischen sprachlicher Einfachheit und emotionaler Komplexität: die schwedische Kinderbuchautorin Rose Lagercrantz

Siebter „Dunne“-Band : Besser als keine Liebe

Wie soll ein Herz vor Freude hüpfen, wenn es vor schlechtem Gewissen schwer geworden ist? Im siebten Dunne-Band erzählt Rose Lagercrantz von einer Hochzeit, einem Besuch und einer verzweifelten Suche.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.
Allan Stratton: „Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause“. Roman. Aus dem Englischen von Manuela Knetsch. Hanser Verlag, München 2020. 256 S., geb., 16,– €. Ab 12 J.

Jugendroman von Allan Stratton : Rhabarber? Kuchen!

Nur einer kann die Internierung der Großmutter in einer Pflegestation verhindern: In seinem Jugendroman „Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause“ erzählt Allan Stratton von Demenz und von zu vielen anderen Fragen.

Seite 3/18

  • Edward van de Vendel, Marije Tolman: „Der kleine Fuchs“. Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2020. 88 S., geb., 14,– Euro. Ab 4 J.

    Kinderbuch „Der kleine Fuchs“ : Neugier ist Todesgier

    Da fällt einer, bleibt liegen, und sein Leben zeiht an ihm vorüber. Doch Edward van de Vendel und Marije Tolman warnen nicht etwa vor Übermut und Entdeckungslust. „Der kleine Fuchs“ erzählt von Freundschaft in Not.
  • Zoran Drvenkar: „Licht und Schatten“. Roman. Beltz & Gelberg, Weinheim 2019. 584 S., geb., 19,95 €. Ab 14 J.

    Zoran Drvenkars Fantasyroman : Und nach dem Krieg schreibe ich Gedichte

    Was Zoran Drvenkar in seinem Roman „Licht und Schatten“ auffährt, scheint oft genug direkt aus düsteren Fantasyfilmen an der Grenze zum Splatter zu stammen. Doch wer sich von derlei abschrecken lässt, verpasst etwas.
  • Marianne Kaurin: „Irgendwo ist immer Süden“. Aus dem Norwegischen von Franziska Hüther. Woow Books, Hamburg 2020. 240 S., geb., 15,– €. Ab 10 J.

    Marianne Kaurins Kinderroman : Für einen Kurs im Muttersein

    Eine Sechstklässlerin, die sich in den Sommerferien nach einer Lüge zu Hause verschanzt, und ein Neuling, der sie herauslockt: In Marianne Kaurins Kinderroman „Irgendwo ist immer Süden“ wird erzählt und nicht gedeutet.
  • Karen M. McManus: „Two Can Keep A Secret“. Roman. Aus dem Englischen von Anja Galić. Verlag Cbj, München 2019. 416 S., geb., 18,– €. Ab 14 J.

    Karen M. McManus’ Jugendroman : Alles ist Fassade

    Ihr Debüt „One Of Us Is Lying“ stand 93 Wochen auf der Bestsellerliste der „New York Times“. Auch in „Two Can Keep A Secret“ erzählt Karen M. McManus eine Kriminalgeschichte aus mehreren Perspektiven. Nur will sie von allem zu viel.
  • Benjamin Tienti: „Unterwegs mit Kaninchen“. Mit Bildern von Anke Kuhl. Dressler Verlag, Hamburg 2019. 208 S., geb., 13,– €. Ab 10 J.

    Kinderbuch von Benjamin Tienti : Allein wird das nichts

    Haarsträubende Situationen, skurrile Gestalten und witzige Sprüchen in einer so einfühlsamen wie originellen Geschichte über Eigenwilligkeit, Freundschaft und Vertrauen: Benjamin Tientis Kinderbuch „Unterwegs mit Kaninchen“
  • Auch Blombergs Mütze wird dem Wichtling vom Wusel geklaut: Illustration von Kristiina Louhi zu Johan Bargums Geschichte.

    Kinderbuch „Die Wichtlinger“ : Sehr poetisch

    Johan Bargums Krimis und Novellen für Erwachsene gelten als poetisch dicht. Im Kinderbuch kann seine Beschreibung einer kleinen Wichtelin, die in Tränen ausbricht, wenn ihre Haarschleife verrutscht, enervieren.
  • Eoin Colfer: „Der Hund, der sein Bellen verlor“. Roman. Aus dem Englischen von Ingo Herzke. Mit Bildern von P. J. Lynch. Verlag Orell Füssli, Zürich 2019. 142 S., geb., 12,95 Euro. Ab 6 J.

    Kinderbuch von Eoin Colfer : Bellen ist keine Selbstverständlichkeit

    Ein Bett im Geigenkasten: In seinem Kinderroman „Der Hund, der sein Bellen verlor“ erzählt Eoin Colfer gleich zwei Geschichten von Trauerbewältigung und Emanzipation, die in einen gemeinsamen Trost münden.
  • Cao Wenxuan: „Libellenaugen“. Aus dem Chinesischen von Nora Frisch. Drachenhaus Verlag, Esslingen 2019. 280 S., geb., 19,– Euro. Ab 16 J.

    Cao Wenxuans „Libellenaugen“ : Die Kinder Maos

    Cao Wenxuan ist Chinas Pionier des Coming-of-Age-Romans. Seine Jugenderzählung „Libellenaugen“ nimmt unter Mao Abschied vom kosmopolitischen Schanghai und der Kindheit.
  • Gabriele Clima: „Der Sonne nach“. Aus dem Italienischen von Barbara Neeb und Katharina Schmidt. Hanser Verlag, München 2019. 160 S., br., 14,– €. Ab 12 J.

    Gabriele Climas „Der Sonne nach“ : Behindert oder nicht: egal

    Ungeschönt und wie im Traum: In „Der Sonne nach“ lässt Gabriele Clima zwei Jugendliche miteinander durchbrennen. Der eine sitzt im Rollstuhl, verdreht die Augen, und gelegentlich rinnt ihm ein Spuckefaden übers Kinn.
  • Wie in einem Spiegel: drei Stadien der Evolution

    Sachbuch „Warum gibt es uns?“ : Und dann noch diese Quantenmechanik

    Verständnis auf unterschiedlichen Levels: Johan Olsens Sachbuch „Warum gibt es uns? Die Entwicklung des Lebens vom Urknall bis zu dir“ erklärt das Universum, die Erde und den Menschen ohne kindgerechte Verdrehungen.
  • Sarah Crossan: „Wer ist Edward Moon?“ Aus dem Englischen von Cordula Setsman. Mixtvision, München 2019. 357 S., geb., 17,– €. Ab 12 J.

    Sarah Crossan Jugendbuch : Ein Leben klauen

    Der Titel führt in die Irre, Sarah Crossan nicht: „Wer ist Edward Moon?“ ist ein Prosagedicht über Liebe, Jugend und die Todesstrafe.