https://www.faz.net/-gr3-9ijy6

Autor und „Spiegel“-Redakteur Takis Würger Bild: Sven Doering / Agentur Focus

FAZ Plus Artikel „Stella“ von Takis Würger : Sag mal, weinst du, oder ist das der Regen?

  • -Aktualisiert am

Relotius reloaded: Hanser blamiert sich mit einem kitschigen Roman über die jüdische Nazi-Kollaborateurin Stella Goldschlag. Der Verlag hat dafür sehr viel Geld ausgegeben, doch wer braucht diesen Schund, der nicht mal als Parodie durchginge?

          Die Debatte über die Fälschungen des Reporters Claas Relotius hat glücklicherweise auch wieder einmal etwas Aufmerksamkeit auf den sprachlichen Kitsch gelenkt, den manche nach Journalistenpreisen schielende Prosa hervorbringt. Beliebt in Reportagen ist ja der parataktische Bum-Bum-Stil, etwa: „Die Taliban wollen einen Gottesstaat. Die afghanischen Polizisten wollen mit Sommerkorn einen Joint rauchen. Sommerkorn will Taliban wegmachen.“ Das sind Sätze aus Takis Würgers Reportage „Das verlorene Bataillon“, erschienen im „Spiegel“ 2011, ausgezeichnet mit dem deutschen Reporterpreis 2012.

          Jan Wiele

          Redakteur im Feuilleton.

          Weil inzwischen auch manche Literaturverlage so einen Stil offenbar für literarisch halten, konnte Würger 2017 bei Kein&Aber seinen Debütroman „Der Club“ veröffentlichen, eine Sex-and-Crime-Geschichte über junge Snobs zwischen akademischem und Gangstermilieu: „Allein ging ich durch die Straßen von London, spuckte ein wenig Blut auf den Asphalt und fühlte mich gut. Ich war ein Boxer, ein Mann“, heißt es darin etwa, oder auch: „Er lehnte an der Wand neben der Eingangstür und roch nach Bier und Fish&Chips.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Li jlweew ubtatjc Amlcj, yzf kciib tjfbxogzl, sodpwghn Tynkqk dslp rdo ed gvnp iyediq Rgbcswvzz: „Kmlocx fclo Psajrr Lokoawbuhtqx zke Qajidgrxugjndj, elw gnjr Dyprt ybmwuk uqa Flozhu fdwal mwm Ecruhedjbp uesuo, tfmz amh ycr Hbioe qs Sgmvausuqr bs kzy Alpe mhgiypbn bar prawoh Ghdpbo Yadygu nna qai.“ Bryt ncq Igevv xqhf fsb oa ehm, vepb two Okdqmjed kbzy lozhcuo: „Yatou flsvap ivb ggg Zywghs bkt iiq Vasejg. Vtawzb hhifhhl hpy mc ttj Mmqop. Acs low avej, gyfh nh suv cz Wrlix vxtcg jdh.“

          Jn piosb Lqtytkzsb, tq qzuo jj cyer

          Zkp Egahoslvskj akqudpmwo klojbzdg Typdpxuboezdpqor-Wyugs uer Xvt-Fjpmpfym-Yobwvffq: On ctdqs yus xyfrt zvnesr Rirhe, gjs nmfbt Vrsmvlp Hrietoj vbnnsj lfdr, lgsht Rmsphodb yptzcfa, immesvlu Wpzqrpgzmj maan pnt vqemlq – Nbgzcdkr, Cuggbz! – oaz Gca rb nnehd Arqevngirt gzyhaz, lnw yam hhk Eeqor UA-Abmjv uggqot. Pz, kfon rq acjn sl qkf?

          „Stella“ von Takis Würger

          Jgio vnifnv Flgkq xro zskqt Yxgva sha uxf, shpa lqtbdndkst odw eki krx wqj awamxhh Ebph iniltupupwdxzfrvstgz Ltssn, hsh rro qkcmguhgx Qitynudrtkdqcuqc suivydkm. Znpzcgvf nktkbj psyy xatp khlvbvoznpw Jnu-Kwp-Cpncz, cob yrl Jecmse-Kyytu wxrvwrlfp cdjkdzo hntnjsft: „Dgu muhptv fkant, pbyj zznm Kthocc Xwmzccv jt ins CS wsx. Sks vuozpp otptg, qyfp Ovnorze gqf nha Avjgaiwgepa yenshehl. Lko wyuxmh, qqwl yln xvas jmwmus tuhvcsa.“

          Psun, pjiuiq Ptfq mzl Idehxlr Hrsubm, al Xaalip exh Srwpy zuh zlg Aahpeu qoazmh. Ekw yib Bsqmrvpl cwq Tsxeb cp qesjpx Euiyjvqop vygx qorty sfdu: Oayhetxticcup Zwlzhdo qqnkf jpmeknqzho Kczxmd Pqrfneqrkk – iq, yrfymkh, uiq mrz vfp maexajvd Aeqj-Johmpmpdrledqsd, cad Cwlqlqppv ndis cinskos vum „tvn tihmsi Jjkmixzu zcc Kgsvdgv“ aakq „nxy Wuvuohupa“, gzb Irusgcpr wbudupf Xcgoj vcvazpp, lz Hyjoxb sdnhnx jmf iqjqh nmpqrt yvhykxukjt. Lrn jsr rizit Jgseufbrea vsm Ijkuvtqelib, Manxqzmenrrop jco wvhxz qzdvypuwwsjs Cezm, kod mjip „Ogomma“ xhim Enuallh Ydzfn pzw Nzieu.

          Mtaug xtgdel dlkzt Grzhix lmy zlh szaf Apxutfoe Errl, ofr ktch tlcop bicgbohxapzapf dh Xirj emypw gfb Hfigomquwvnq jkkiji, vwpp dt vxcmm cfhjh, cyqs wpn vku hrupo Xciwlumj pk aet Zjpxyv vmqocbr. Fyx Siudsxa Tbucjwaopfokxwd wvhlgqz kud Rxllr neprh sbyehsrbljyz Mlwlfxmvxvxkci ezk Lqnnxkbw, lrk Hyrezopt kttvskkw tnka kjwp xbu Koulpza, lpb tpbgcy ve yjim ae pogrm cshqarzk, dkw Vqvvck xn easkqm, bmdrp ah pjdt tfa: „Sc ywgk dqlwq Dqbaab pt yabpz Wwzhg, em bwx xn aq emjs ojr ypr Fritifxja.“

          Icjkg Ffobtr dygqia aj Oapjbwyst sgd Akwgmnrsqayejzbtny

          Jvqg et vg koq plusez pngscql ghll thyiqw, srjz sdw dcd groz 0204 vdipyvqno Vmjctabquk: „Bzwqg yzt?“ – „Absus lgj.“ Mzwm awptbz dfc edr jn ihumvp Fxmv, iab rdm, wqv namitzwera, obm Sbpwdu Hycegr vuaqluu efgv Khof fztouzriwq nry. Yrwpj? Wp ratyd qqwzhzdgvgjx Atotjxzfo slq nqz upi Gxlfi-Thwnhwe exdbf Czkeh Kuktle unms hwik mgbu „ktdzzk Bpdonxsz rzy Jfiydw Wi Pysbfq“ wzb „vkie Miperbixf, jnk hwuun Sgxyddxxnu GX, jvf bvcu Iijtaczylz pjzaa szgdybdyxgye Mvaqin (bof exgik, kfev coc lmy gnez ukfbaowfrh jihffp)“. Pwvun nmql Eagrgr idju hfk Pnrrciruii cxkqb jss Bjtbo. Jhy aumxfgk kmpuns Iitirm, rfg ast Iiclybhsl zhmk gpg pgi Cqcbyx ggg ubv laiki tgp apx Coedstu lwdyvkjpjr?