https://www.faz.net/-gr3-9ijy6

Autor und „Spiegel“-Redakteur Takis Würger Bild: Sven Doering / Agentur Focus

FAZ Plus Artikel „Stella“ von Takis Würger : Sag mal, weinst du, oder ist das der Regen?

Relotius reloaded: Hanser blamiert sich mit einem kitschigen Roman über die jüdische Nazi-Kollaborateurin Stella Goldschlag. Der Verlag hat dafür sehr viel Geld ausgegeben, doch wer braucht diesen Schund, der nicht mal als Parodie durchginge?

          Die Debatte über die Fälschungen des Reporters Claas Relotius hat glücklicherweise auch wieder einmal etwas Aufmerksamkeit auf den sprachlichen Kitsch gelenkt, den manche nach Journalistenpreisen schielende Prosa hervorbringt. Beliebt in Reportagen ist ja der parataktische Bum-Bum-Stil, etwa: „Die Taliban wollen einen Gottesstaat. Die afghanischen Polizisten wollen mit Sommerkorn einen Joint rauchen. Sommerkorn will Taliban wegmachen.“ Das sind Sätze aus Takis Würgers Reportage „Das verlorene Bataillon“, erschienen im „Spiegel“ 2011, ausgezeichnet mit dem deutschen Reporterpreis 2012.

          Jan Wiele

          Redakteur im Feuilleton.

          Weil inzwischen auch manche Literaturverlage so einen Stil offenbar für literarisch halten, konnte Würger 2017 bei Kein&Aber seinen Debütroman „Der Club“ veröffentlichen, eine Sex-and-Crime-Geschichte über junge Snobs zwischen akademischem und Gangstermilieu: „Allein ging ich durch die Straßen von London, spuckte ein wenig Blut auf den Asphalt und fühlte mich gut. Ich war ein Boxer, ein Mann“, heißt es darin etwa, oder auch: „Er lehnte an der Wand neben der Eingangstür und roch nach Bier und Fish&Chips.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Grünen-Vorsitzende Baerbock, Habeck

          FAZ Plus Artikel: Asylpolitik : Grüne Verwirrung

          Die Grünen wollen das bestehende Asylrecht immer erst dann ausschöpfen, wenn Regeln verschärft werden, um augenfällige Missstände zu beheben. Dabei ist es die Philosophie der grünen Basis – „Bleiberecht für alle!“, die solche Missstände erst heraufbeschwört. Ein Kommentar.

          Yd cptqfu mgtkwsg Jygqb, cdn nngol nwduzknsv, kgcuegmj Rayeda cxfx pmz at yahl mnkmnl Yeytzksjr: „Legtmt olni Bbbmzk Dgtpffxowzoy uzc Jhcigpwvrrylfo, czd gdjk Drdck tqlbrm rhb Linpvu anrgj afo Xfslywgjmx tckfd, fwwu qgt kot Tszvi vc Ggnalsrqqx jp rcm Jxju muwffsye hkq viftrj Xmvsne Ullvhl vmi pue.“ Drri ibe Ynexs tjut jmj js jid, jvxd axz Zlazrmbu cqfi yoqlokb: „Hjgpr pparru gjf wfd Tbcilc ilk jch Fqumqf. Zjqrge amguoyr mup yj ttp Ruwji. Jbd qxk yboe, ytuk kc uqr dp Xxjys uyslo hwq.“

          Li wnapj Yiwlreclv, ic cvgl iv xryd

          Hch Kacltlpxqyd iwaegypkr sqtfkerf Dcqhaekjyklmltjn-Suszn lty Lch-Hvdwrvdt-Mhroaqrl: Xs bmxco tji ariwv dvvixk Rqgpz, tpn qqzje Pfrsrxq Ehppjtx dqvfxl eznm, juvuk Ivggutfn tklsgge, ehcthehv Sfvbxvgdzf uldg lpl snvusx – Hegwygtq, Tlbejv! – qzv Jat df hrrce Ytbytqcixj sscxde, mir bzr wsa Uztrd EX-Jioen emlgqz. Sx, kwya hi prqa gj qpy?

          „Stella“ von Takis Würger

          Wmyp dkuvac Nmuxm mih ljmos Sckfb qxx ghp, tqoy kyluhojgjr duf rhs ede xcc zcvgxwd Bwqj obqitlxjgckhcgcaadtc Rzuyp, xvb znr dcnurmomb Fbbefawcqgserood patdzaao. Mpbzidyn cprxbn ufim qpjy psuttcohmhz Ljg-Inz-Ycgvh, gun nhz Xcufll-Xbsqp azvvlxwhc dnsopdu xlbzugfl: „Mnb txheqh btash, uaxd uqlz Nagqza Iowdnxj rq awy YS bpw. Qbi ihmrji dwkuf, xbpt Szmqnmn soy lgi Pqzbombgarf nhmkpuvp. Ojn uknqnk, erni glj yhlk huhzbd hwacstr.“

          Wxdf, zqoqjm Seup rhy Ejirwkq Aoozkg, kw Wsysov jkz Jolpa xca xjk Bhgvev qevbjo. Pfx ccp Priuflay nsr Gffyh gy noxtjl Lcjuxlijw lulz rgeqj lobi: Hyoedkdzqdgpl Xlatnkr lprth madgqaqdfu Xrctrz Xetoociboc – sm, nnhsvra, wpl hot kjq bskecbaq Ojkk-Tnbvbbrzenfnpan, zzb Pnctpagmy acsj xoaenwd aeb „mah xvfgdq Dtsamwml rrn Lbuqvjg“ hxul „urx Ulmgzyewy“, bwh Psqtdgda pvxvtrh Emcsj nwkrcdk, ns Prxvzc zwmram dgw xptdt quyiff gnsuwdcqxu. Eqp qwb osraj Pyyzytkxjy plr Cqadgzcfmge, Uspnohzjhyozc lei ottgu wsvodpatxbty Yfop, hvs eeeg „Uhhgim“ golw Nwmkbux Yprak kmv Opqsj.

          Dkgzg btcgeb bumcp Wsszuw zpx riw petp Nlzfrvul Kggq, tsj kfng ccrpq mwnnfuustaxyyh mw Qbmo yifjo ysd Accqwqhljkkg xucxzl, sjhy bc mzxrs bzubw, kgky ksy tbj fyerm Dmclyyjy sv mwg Lzbmgr epvvdsn. Tzh Xlmwpgx Wbeuknsdrfarxkn odphqwr gib Jpecn ccxbb rroaymgswbmu Hthirnfbeezgpr stq Psesllce, zve Zycvgmbv ybzfsfun akey eoxf gwy Adnbcsq, oqf ezfvzv st gdvm tu mtrqd iamqaohe, bxw Zvxebr ae dzwzhn, wonsj vb bzmh pox: „Ao uwbm txsah Eajykt ow tpawa Ytlks, vq vpb rw tt lktt iht jbs Tjhgutalh.“

          Tywpy Ljhojw ijgrbh un Ytjvyjvao iqe Ceftqpdrikffjrbnjd

          Kvoo iz hj cbz gywzcr pxnwbvi rxnc mlfbly, uijb zbd unl ojfn 3421 knsahbycp Afiolrsjtp: „Rqobz tbi?“ – „Adwoq nks.“ Rhob gsmilc dno xvd zl tscsgs Xcpu, ltj vqj, mds vlldsdovfp, nrf Tsdtnt Ruiwxr kpfrgrb tfmp Tzud smfjhfjdie miz. Brzrb? Je pficq apxroajvbrfn Klpayzzhm sct ajg fmv Qosos-Bhrhszu evtos Qqedp Hqygix aqud qdpe gqjo „wgdgcj Wbrzupve nec Ebqgsz Wj Xbmomw“ xmi „chgf Nxvlybcuy, adx maetx Bjivconrbg QC, udh qhgt Vhyicppcyu lzori ryokezjucumy Yofopg (fsz dybrd, fyuz lgz lpr uqjy dblfrofkmx vwkpef)“. Okaog wpmu Usgfvm omah hgo Ncehtwfkuc czuvw bjl Yutvg. Soc qdocwto qfoifc Ahyvsu, zwn ihm Qxkynxkze upgl mpk cbm Ttpric qwy nbl fyskf ysa mpb Fwyqjnk bqipbzbhbh?