https://www.faz.net/-gr3-6q5ru

Rezension: Belletristik : 1823

  • Aktualisiert am

James Fenimore Cooper "Lederstrumpf"

          In diesem Jahre 1823 erblickte Natty Bumppo das Licht der lesenden Welt, ein nordamerikanischer Jäger, ein häßlicher alter Kerl, ein Ausreißer in die Wälder - aber als Lederstrumpf einer der legendärsten aller Menschen, ein Mythos geradezu, ein "Archetyp wie Faust, Parcival, Ewiger Jude", sagt Arno Schmidt, der begnadetste unsrer Cooper-Übersetzer. Zwanzig Jahre hindurch und über vier Romane hinweg lebte Cooper mit Natty Bumppo, die Welt, wenn auch eher die ganz jugendliche, tut es immer noch, tat es wenigstens bis unlängst. Einige der ersten großen Angetanen von Lederstrumpf waren Balzac und Goethe; jener vergleicht seinen großen Wucherer Gobseck einmal mit Bas-de-Cuir; und Goethe las den ersten Lederstrumpfroman Anfang Oktober 1826, er war gerade siebenundsiebzig geworden (Cooper war ziemlich genau vierzig Jahre jünger), Grillparzer, in Coopers Alter ungefähr, weilte damals gerade in Weimar, er besuchte den schwärmerisch verehrten Goethe (er weinte richtiggehend dabei), er beschreibt ihn: "Das Alter war nicht spurlos an ihm vorübergegangen. Wie er so im Gärtchen hinschritt, bemerkte man wohl ein gedrücktes Vorneigen des Oberleibs mit Kopf und Nacken . . . Sein Anblick in dieser natürlichen Stellung, mit einem langen Hausrock bekleidet, ein kleines Schirm-Käppchen auf den weißen Haaren, hatte etwas unendlich Rührendes. Er sah halb wie ein König aus und halb wie ein Vater . . ." - das waren also damals die Lederstrumpf-Leser; Goethe notiert für diesen Tag: "Den Cooperschen Roman zum zweitenmal angefangen und die Personen ausgeschrieben. Auch das Kunstreiche daran näher betrachtet . . . Mittags große Gesellschaft. Herr Grillparzer und an ihm teilnehmende Freunde . . ." - man wüßte gern, ob er sich Mühe gab, Herrn Grillparzer Natty Bumppo nahezubringen. Am nächsten Tag las Goethe weiter, und, halb König, halb Vater und das Käppchen auf dem weißen Haar, in den Wochen danach noch den "Letzten Mohikaner", den "Spion" und den "Lotsen". Aber man muß bedenken: das ist jetzt alles einhundertsiebzig Jahre her. (James Fenimore Cooper: "Lederstrumpf", insgesamt fünf Bände, deren vierter in der Serie später die zuerst erschienenen und von Goethe gelesenen "Ansiedler" sind; erhältlich in diversen, fast immer unvollständigen Übersetzungen.) R.V.

          Weitere Themen

          Zwei Formen der Wahrheit

          Michal Hvoreckýs Roman „Troll“ : Zwei Formen der Wahrheit

          Wie wird man mit dem ganzen Hass im Internet fertig? In Michael Hvoreckýs neuem Roman schleust sich ein ungleiches Paar in eine Troll-Fabrik ein. Mit unerwartetem Erfolg und zu einem literarisch hohen Preis.

          Neues Edel-Entree für Berliner Museumsinsel Video-Seite öffnen

          Architektonische Kunstwerk : Neues Edel-Entree für Berliner Museumsinsel

          Die James-Simon-Galerie ist fertiggestellt und soll im Sommer 2019 eröffnet werden. Das Haus soll zentrales Empfangsgebäude sein und mehrere Museen miteinander verbinden. Die Pläne stammen aus dem Berliner Büro des renommierten britischen Architekten David Chipperfield.

          Topmeldungen

          EuGH-Urteil zu Fahrverboten : Hatz auf die Autofahrer

          Städte wie Paris dürfen möglicherweise selbst nagelneuen Autos die Einfahrt künftig verbieten. Umweltaktivisten jubeln, für die große Mehrheit der Bevölkerung aber wären so umfassende Fahrverbote eine Katastrophe. Ein Kommentar.

          2:1 gegen Lazio Rom : Frankfurt spielt die perfekte Runde

          Die Eintracht holt im sechsten Spiel in der Europa League ihren sechsten Sieg. Die Partei bei Lazio Rom wird jedoch durch Krawalle, Festnahmen und Pyrotechnik überschattet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.