https://www.faz.net/-gr3-zq9d

Maigret Marathon 17 : In der Liberty Bar

Bild: Diogenes

75 Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Jetzt erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Maigret-Novize Tilman Spreckelsen liest mit.

          1 Min.

          Natürlich kennt man Maigret genau dafür: Er setzt sich dem Tatort und dessen Bewohnern aus, er taucht ein in eine Atmosphäre, aus der der Mord hervorgegangen ist und löst so den Fall durch Beobachtung und Intuition - geschenkt. In diesem fabelhaften Roman nun ist die Sache anders, hier droht Maigret, sich in der Luxus- und Ferienwelt der Côte d'Azur so gründlich zu verlieren wie andere vor ihm, nicht zuletzt das Mordopfer. Wie er da herauskommt, ist bemerkenswert: Er erkennt sich rechtzeitig in eben dem Opfer wieder und fühlt sich gewarnt.

          Tilman Spreckelsen

          Redakteur im Feuilleton.

          Die Handlung in einem Satz: Maigret kommt nach Antibes, um den Mord an einem Müßiggänger aufzuklären, und findet sich bald den Ansprüchen dreier Witwen und ihres jeweiligen Anhangs ausgesetzt.

          Spielt in: Antibes, Cannes und Paris.

          Neues über Maigret: Trägt gern schwarz und eine Melone.

          Und Frau Maigret? Übernimmt es freundlicherweise, Maigret im letzten Kapitel zu einer Kurz-Interpretation des Falles zu veranlassen. Offenbar neigt sie sonst dazu, seinen Alkoholkonsum zu kommentieren, wenn es zu arg wird.

          Konsum geistiger Getränke: Viel, und bunt durcheinander: Anis. Whisky aus der Bar des Toten. Enzian. Bier - und einmal auch Mineralwasser.

          Eine Liebesgeschichte, trotz allem

          Enzian ist bitter und hat um die 40 Prozent Alkoholgehalt. Enzian ist das, was ein Säufer trinkt, wenn ihn alles andere langweilt, hat Maigret einmal von einem Bekannten erfahren, und so ist Enzian für ihn hier der Schlüssel zu einer Lebensweise, die nach dem Gewöhnlichen giert, weil sie den Luxus nicht mehr erträgt. Das Mordopfer etwa, reimt sich Maigret nach und nach zusammen, besuchte die Liberty Bar, um deren Besitzerin, der alten Jaja, den Hof zu machen, und das ist - im Rahmen der Enzian-Matapher - kein charmanter Gedanke. Vor allem aber trifft er die Sache nur halb, wie sich dann in einem großartigen Finale herausstellt. Aber da ist die alte Jaja schon halb tot. Und Maigret lässt auch diesen Mord ungesühnt.

          Lieblingssatz: „Maigret hört auf, die Welt zwischen seinen Wimpern hindurch zu betrachten, und wendet seinem Begleiter sein von Hitze und Schläfrigkeit gerötetes Gesicht zu.“

          Weitere Themen

          Die Lunge im Kirchenfenster Video-Seite öffnen

          Göttlicher Odem : Die Lunge im Kirchenfenster

          Ein katholisches Gotteshaus in München brauchte neue Glasfenster. Zum Zug kam ein Künstler, der ein Stück Medizinalltag in ein Symbol für Leben und Vergänglichkeit verwandelte.

          Zu teilen mit allen, deren Leid er sah

          Friedenspreis für Salgado : Zu teilen mit allen, deren Leid er sah

          Als erster Fotograf ist der Brasilianer Sebastião Salgado in der Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. Fast in gleichem Maße wie für sein fotografisches Œuvre wurde er für sein „Instituto Terra“ geehrt.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.