https://www.faz.net/-gqz-6pw2f

Rezension: Sachbuch : Im Ausland Deutsch unterrichten

  • Aktualisiert am

Nach Schule, Abitur und den ersten Semestern im Studium endlich mal raus? Doch wo kann der, der Germanistik oder Deutsch als Fremdsprache studiert, bessere Möglichkeiten für sein Studium haben als in Deutschland? Praktische Erfahrungen, die für das Studium nützlich sind und auch im späteren Berufsleben einen Vorsprung bieten, können angehende Deutschlehrer aber auch im Ausland sammeln.

          Nach Schule, Abitur und den ersten Semestern im Studium endlich mal raus? Doch wo kann der, der Germanistik oder Deutsch als Fremdsprache studiert, bessere Möglichkeiten für sein Studium haben als in Deutschland? Praktische Erfahrungen, die für das Studium nützlich sind und auch im späteren Berufsleben einen Vorsprung bieten, können angehende Deutschlehrer aber auch im Ausland sammeln. Wer als Deutschlehrer in ein anderes Land geht, tut nicht nur sich einen Gefallen. Schulen und Universitäten im Ausland schreiben immer wieder Stellen für Muttersprachler aus. Diese Ausschreibungen richten sich sowohl an ausgebildete Lehrer, aber auch an Studenten und manchmal auch an Abiturienten.

          Die Publizistin und Lektorin Dagmar Giersberg hat nun in einem Handbuch alle nötigen Hinweise für all jene zusammengestellt, die im Ausland Deutsch unterrichten wollen. Darüber hinaus widmet sie ein eigenes Kapitel der Aus- und Weiterbildung für "Deutsch als Fremdsprache". Die Autorin weiß, wovon sie schreibt: Recherchiert und eigene Erfahrungen gesammelt hat sie in Frankreich, Südkorea, Indien und den Vereinigten Staaten. Vorgestellt werden auch verschiedene Programme, die in Deutschland und Österreich angeboten werden. Die Liste reicht von Praktika über Sprachassistenzen und Lektoraten bis hin zu Angeboten für ausgebildete Lehrer.

          Dem Auslandsaufenthalt geht nach Angaben der Autorin immer ein Auswahlverfahren voraus. Ist diese Hürde geschafft, stehen Gedanken über Unterrichtsmethoden und Materialien an vorderster Stelle. Dagmar Giersberg hat eine Liste von Kontaktadressen zusammengestellt, die hier weiterhelfen können. Erfahrungsberichte aus Laos, Norwegen, Polen und Südkorea und Adressen von Ministerien, Mittlerorganisationen und Verbänden runden den Ratgeber ab. (sgr.)

          Giersberg, Dagmar: Deutsch unterrichten weltweit - Ein Handbuch für alle, die im Ausland Deutsch unterrichten wollen, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2002, ISBN 3-7639-3019-1, 14,90 Euro.

          Weitere Themen

          Im Laboratorium der Utopien

          „Museum“ im MMK Frankfurt : Im Laboratorium der Utopien

          Das Museum, ein Ort für Narrheit, Irrtum, Podium für gesellschaftliche Diskussionen und Kämpfe um die Kunst für die Ewigkeit: In Frankfurt beschreibt das MMK die grundsätzlichen Freiheiten des Ausstellungsraums.

          Topmeldungen

          Zweifelhaftes Manöver: CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer

          Streit zwischen AKK und Maaßen : Selbstdemontage einer Volkspartei

          Der Streit zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Hans-Georg Maaßen ist zwei Wochen vor den Wahlen in Ostdeutschland das Dümmste, was der CDU passieren kann.

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.
          Wer klug umschuldet, hat womöglich schneller als der Nachbar wieder Geld für den neuen Anstrich.

          Die Vermögensfrage : Umschulden macht Spaß

          Die Zinsen sind so niedrig wie nie zuvor. Davon können mehr Leute profitieren als gedacht. Wer einen alten Baukredit hat, spart besonders viel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.