https://www.faz.net/-igq
Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas: Dieser Slogan gilt nicht für Robert Swartwoods Roman, in dem das Spielerparadies zum Ausgangspunkt einer Gewaltkaskade wird.

Krimi von Robert Swartwood : Töten tut sie eher so nebenbei

Pulp Fiction: Robert Swartwoods Thriller-Heldin Holly Lin ist eine hartgesottene Kampfmaschine. In ihrem erstem Auftritt prügelt und schießt sie sich wie in einem Actionfilm durch Las Vegas und Paris.
Eine Stadt, die aus allen Nähten platzt und einen ausgezeichneten Krimi-Schauplatz abgibt: Hongkong bei Nacht

Krimi von Chan Ho-kei : Ein Sherlock Holmes des Digitalzeitalters

Rädchen im Getriebe: Chan Ho-keis Buch „Die zweite Schwester“ ist eine Mischung aus Gesellschaftsroman, Familienepos und Thriller. Im Mittelpunkt steht zwar ein Hacker, die heimliche Hauptfigur ist jedoch der Schauplatz.
Durch Gebirge und meilenweite Tundra vom Rest des Landes getrennt: Petropawlowsk-Kamtschatski, Hauptstadt der Region Kamtschatka

Krimi von Julia Phillips : Die Vermissten von Petropawlowsk

Frauen am Rand des Vulkanausbruchs: In ihrem neuen Roman zeigt Julia Phillips, wie sich ein Kriminalfall um zwei verschwundene Schwestern auf eine ganze Region auswirkt.

Lyrik : Frankfurter Anthologie

Seit 1974 veröffentlicht die Frankfurter Anthologie, begründet von Marcel Reich-Ranicki, Woche für Woche in der F.A.Z. ein Gedicht und seine berufene Interpretation – bei FAZ.NET ergänzt um eine Lesung.
Neonreklame vor einer Bar in Soho (Symbolbild)

Krimi von Ted Lewis : Brutalität im Super-8-Format

Worüber kein Gras mehr wächst: „Schwere Körperverletzung“, der letzte Roman des Briten Ted Lewis, ist ein Klassiker, der vierzig Jahre nach seinem Erscheinen immer noch fesselt.

Seite 1/7

  • Sandkastenspiele: Nele Neuhaus nutzt ein japanisches Zen-Gärtlein für ihr Figurentableau.

    Taunus-Krimi von Nele Neuhaus : Der Mörder steht noch im Zen-Garten

    Während ihr Liebesroman „Zeiten des Sturms“ seit mehr als sieben Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste steht, tüftelt Nele Neuhaus in Bad Soden am nächsten Taunus-Krimi – die Vorgeburtsstunde beginnt mit einem kreativen Scherenschnitt.
  • Hitlers geheime Waffe: V2-Rakete im Centre d'Histoire et de Mémoire de La Coupole im französischen Helfaut

    Neuer Roman von Robert Harris : Raketenangst auf allen Seiten

    Ein neuer Thriller über den Zweiten Weltkrieg: „V2“ von Robert Harris ist gerade auf Englisch erschienen und beschäftigt sich mit mehr als der Entstehung von Hitlers „Wunderwaffe“.
  • Die besten Krimis des Monats

    Krimibestenliste im September : Punk und Tod in Gera

    Max Annas ist neuer Spitzenreiter, dicht gefolgt von Garry Disher: Die Frankfurter Allgemeine und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis im September.
  • Die Stimmung in Burkes Thriller verdankt sich vor allem den morastigen Bayous und Sümpfen Louisianas.

    Krimi von James Lee Burke : Die Welt gehört den Toten

    Was die Art eines Verbrechens alles verrät: James Lee Burke lässt seinen Ermittler Dave Robicheaux in einem unergründlichen Fall versumpfen.
  • Niemand in der Pariser Metro würde sich an Berthet erinnern, er ist ein Mann, der sich auf Unsichtbarkeit versteht.

    Krimi von Jérôme Leroy : Sein Geisterleben

    Ein Killer, der eine schwarze Politikerin beschützt? Das klingt bemüht. Jérôme Leroy macht aus dieser Konstellation einen großartigen Roman.
  • Die besten Krimis des Monats

    Krimibestenliste im Juli : Großer Gehirnspaß

    Ein mörderischer Metakrimi als Spitzenreiter und fünf Neuzugänge aus aller Welt: Die Frankfurter Allgemeine und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis.
  • Seit dreißig Jahren ist Jean-Luc Bannalec der Bretagne verfallen. Sein Romane sind, wie er sagt, „hemmungslose Liebeserklärungen“ an seine Herzenslandschaft. Im Bild: Der Leuchtturm Pointe de Trévignon

    Krimiautor Bannalec : Die Bretagne-Strategie

    Unter seinem Künstlernamen Jean-Luc Bannalec hat sich ein deutscher Autor ein Millionenpublikum erobert. Jetzt verrät er zum ersten Mal, wie sich das zutrug.
  • Guy de Maupassant: „Der Horla“. Lesung von Jens Wawrczeck.

    Horrornovelle „Der Horla“ : Überreizte Nerven

    Wenn Jens Wawrczeck Maupassants Horrornovelle „Der Horla“ auf der Bühne des Glaspalast-Theaters in Berlin liest, ist man dicht dran an dem Erzähler, seiner Verunsicherung und Panik. Im Hörbuch kommt das Grauen vollgültig zu seiner Wirkung.
  • Agent in eigener Sache: John le Carré, am Samstag verstarb er im Alter von 89 Jahren.

    John le Carrés neuer Roman : Das Brexit-Trauma des Agenten

    London, wir haben ein Problem: Der 88-Jährige John le Carré zeigt in seinem 25. Roman, wie unvergnüglich das Agentenleben geworden ist. Und wo heute der wahre Feind sitzt.
  • Die besten Krimis des Monats

    Krimibestenliste im Mai : Nur Mord oder Ordnung

    Young-Ha Kim behauptet die Spitze, dazu kommen sechs Neuzugänge: Die Frankfurter Allgemeine und Deutschlandfunk Kultur präsentieren die besten Krimis.