https://www.faz.net/-gqz-995cn

Romantiker Coleridge : Ewiger Rausch

  • -Aktualisiert am

Großer Geist: Samuel Taylor Coleridge (1772–1834) Bild: Picture-Alliance

Wer des Dichters Samuel Taylor Coleridge gedenken wollte, begab sich bis vor Kurzem zur St. Michael’s-Kirche in Highgate im Norden Londons. Jetzt ist der Sarg des Romantikers aufgetaucht – an verblüffender Stelle.

          Es gibt Menschen, an deren Existenz ihr Publikum so fasziniert Anteil nimmt, dass es sich nicht vorstellen kann, sie könnten eines Tages nicht mehr da sein. Manchmal bewahrheitet sich diese Ahnung der Unsterblichkeit darin, dass nach dem dennoch eingetretenen Tod der bedeutende Mensch verschwindet, statt einen Grabstein als neue Adresse zu hinterlassen. Von Thomas Paine zum Beispiel, einem der größten Aufklärer des achtzehnten Jahrhunderts, Feind jeder Unfreiheit und Prediger der Vernunft, dessen Ideen man zwischen und in den Zeilen der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und Verfassung, also in den Fundamenten der Vereinigten Staaten findet, weiß niemand, wo er begraben liegt – die Christen seiner amerikanischen Stadt wollten ihn nicht bestatten, zuerst kam er bei seiner Farm zur Ruhe, dann grub ihn ein Anhänger aus, brachte die Überreste nach England, wo Paine hergekommen war, und bald danach verliert sich ihre Spur.

          Ein anderer großer Geist aus derselben Gegend, der Dichter Samuel Taylor Coleridge, hätte verschiedener von Paine nicht sein können und teilte doch das Los des Verschwundenen: Während Paine die Welt vernünftiger machen wollte, gehörte Coleridge als Romantiker zur kleinen Avantgarde derjenigen, die fanden, es müsse in der Neuzeit, die an alte Märchen nicht mehr glaubt, keineswegs die Doppelherrschaft sachlicher Prosa und kühlen Rechnens dem Leben allen Zauber austreiben. Im Gegenteil, fand Coleridge, die neuen Entdeckungen der exakten und empirischen Wissenschaften führten eine elektrisierendere Magie mit sich als der mythische Urväterhausrat. So nutzt Coleridges große Ballade „The Rime of the Ancient Mariner“ (1798) Erkenntnisse Polarreisender als Ressource für eindrucksvolle Bilder moderner Entfremdung (es gibt eine sehr moderne und sehr überzeugende Teilvertonung von der Heavy-Metal-Band Iron Maiden).

          Wer dem Dichter einen Gedenkbesuch abstatten wollte, begab sich bis vor kurzem zur St. Michael’s-Kirche in Highgate im Norden Londons, wo Gedenkinschriften an ihn erinnern. Ebendort aber ist jetzt der Sarg aufgetaucht, der Coleridges irdischen Rest aufbewahrt und dessen Aufenthaltsort lang unbekannt war. Man fand ihn im Weinkeller – der zu Lebzeiten dem Alkohol- wie jedem anderen Rausch zugetane Tote hätte wohl gefunden, dass sich da ein Schicksal erfüllt. Versteht man unter „Schicksal“ etwas, das über den Tod hinausweist, ist dies schlicht wahr: Schicksal überschreitet die bloße Biographie, wie Drogen oder Liebe das Bewusstsein entgrenzen. Ein vernünftiges, ein nüchternes Schicksal gibt es nicht.

          Dietmar Dath

          Redakteur im Feuilleton.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Daniel Craig hat Unfall bei Bond-Dreharbeiten Video-Seite öffnen

          007 am Knöchel verletzt : Daniel Craig hat Unfall bei Bond-Dreharbeiten

          Auch bei Superagenten geht mal ein Stunt daneben. Der britische Schauspieler Daniel Craig musste das am eigenen Leib erfahren. Der Brite wird nun nach einem Unfall bei den Dreharbeiten zum neuesten James Bond-Film am Fuß operiert.

          Haben Männer Hüften?

          Midlife-Crisis-Komödie im ZDF : Haben Männer Hüften?

          Midlife-Crisis ist was für Machos? In „Hüftkreisen mit Nancy“ versucht ein arbeitslos gewordener Journalist und Vater mit Beckenbodenbewegungen dem Schicksal des modernen Mannes zu entgehen.

          Ist Banksy in Venedig? Video-Seite öffnen

          Rätselhaftes Video : Ist Banksy in Venedig?

          Auf Instagram kündigte der Streetart-Künstler, dessen Identität geheim bleibt, an, mit einem eigenen Stand auf der Biennale in Venedig vertreten zu sein. Die Kunstschau in Venedig zählt zu den größten Weltweit

          Topmeldungen

          Kritik an Kramp-Karrenbauer : Wirtschaftsflügel der Union fordert Härte gegen SPD

          Die Amtsführung der CDU-Vorsitzenden sorgt in der Union zunehmend für Unruhe. Der Chef der Mittelstandsvereinigung Linnemann fordert, die CDU müsse programmatisch wieder erkennbarer sein. Im Gespräch ist etwa die Einführung eines Dienstpflichtjahres.

          Nach Rechtsstreit : Wahl-O-Mat darf wieder genutzt werden

          Am Montag musste die Bundeszentrale den Wahl-O-Mat zur Europawahl abschalten – wegen eines Rechtsstreits mit der Kleinpartei Volt. Jetzt ist der Wahl-O-Mat wieder erreichbar – der Streit ist beigelegt.

          „Die Zerstörung der CDU“ : Das Rezo-Video im Faktencheck

          Klima, Wohlstand, Krieg und Protestkultur: Eine zornige Abrechnung wird zum Internethit. Was hält einer genaueren Betrachtung stand? Eine kritische Perspektive auf die vier zentralen Themen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.