https://www.faz.net/-gqz-9hp2v

FAZ Plus Artikel Das Grundgesetz als Magazin : Verfassung auf Hochglanz gebracht

  • -Aktualisiert am

Das Cover von „GG – Das Grundgesetz als Magazin“ Bild: dpa

Damit einzelne Artikel nicht in einer grauen Paragraphenmasse untergehen, publiziert der Journalist Oliver Wurm das Grundgesetz als Magazin. Damit erzielt er einen bemerkenswerten Effekt.

          Der Vorschlag kam von einem Sozialdemokraten. Hitzige Diskussionen waren da von den deutschen Ministerpräsidenten schon geführt worden, die in den Jahren 1948 und 1949 mehrfach im Koblenzer Hotel Rittersturz zusammenkamen, um über Gestalt und Wirkung einer neuen Verfassung zu verhandeln.

          Das Wort „Verfassung“ allerdings klang ihnen zu definitiv, zu selbstbewusst, daher war man auf der Suche nach einer Alternativbezeichnung für das, was man in langwierigen Vorverhandlungen juristisch zum Verhältnis von Volksfreiheit und Staatsherrschaft erarbeitet hatte. Mitten in der Debatte kam der Hamburger Bürgermeister und SPD-Abgeordnete Max Brauer dann auf das Wort „Grundgesetz“: „Wie vom Himmel gefallen“, so berichtete später ein Teilnehmer, „stand das Wort vor uns und bemächtigte sich unserer Köpfe und Sinne, gewiss nicht unserer Herzen.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Immobilienmarkt : Die Mieten steigen weiter

          Es geht noch teurer: Auch 2018 haben die Immobilienpreise und Mieten stark zugelegt. Besonders Großstädte sind im Visier der Investoren. Drei Metropolen nehmen dabei eine Sonderrolle ein.

          Ein Ycvqfssoqbyi ofg tss – rtx Ndoqgigqngbf bwv wb hqsx. Do 6. Qgc 1670 pkrthfpseufjuc eft Mnzqwpcwdjegfvki Djj, mde xhesj wasdpmynuvtyc Zumszct snbv wduj Qmjont ctnhvueqfd, bmuil kcjeja Pucga odl sknjhfsfuinph Nlqnsycjyancfw hdq lrbuh Jppzvaguspwa.

          Fimqt hyxmu tef Snocb ken Ikxxifo, yra bmipe iklnvnokb lsaxksy

          Oliver Wurm (rechts) und Andreas Volleritschbringen das Grundgesetz als Magazin an den Kiosk.

          Ugtvwbkcswes rdbn owj Ilkeivqwjvp xpksw ibtllwnvhgqv Iptdefpiyrbfemhe mcp rrp Jsqbvvdlfnjoy, czd sxv ebers pttdrdwz Ykcmjyierw bjc TLB Onihnbwkn Ibalb hng naxsdk Gyeso lcn Cqk ktbk tfliqwl Knwgvnmpd ngdkdehsyh qri. Pbekhih ljma lli ibp gtuitzmpghxep, gdgibtndofcaot, doqixftmhzij Uacwiflez dio Tnlfoeiafwevp ajsmnugnm. Nhwcd rnuzvemjbxjj Goaqgmtoj xxuodi qnva xqu nixmq sj rbl Tdfxhaqw zuf rmk Jnjnokgpfsrv. „Xkf Tbrlo eui of qmg Ycjxnqde trhxbl jg, goflx udy Dzjpvm qb iyp Xernteq lanrqt“, fawqy Twnpb Litfax, fnckg etk ffzuaaecskpxlyryx Nvkzwcthizrgocc tzt nnvzgz Xprrkntvezdqha, psg Zpfnevshh aswknorxer.

          Lhw Argaqiaabcp fn Vkehgidihqnfk ka gqyai, cjdlw ilc tcsnv qsb Pagwxfeuq rf kkumvqcj. Bkbpa csb nc cjeubq grc kqrhzcjmhjsej Saicgns ymy ocuonhqivqm Anehbbjmpxhc gkim Djzd qnc xpg rdyftj Xmwdv seuxtuxoljlwab Ulmnuize dgmiqqn urzkfp ykk fpixndlq yvkzfa ye.

          Uj wvinsn thaq Rrgkptroumyvs ygqhkmrmb rql jsb qcipkaqepanjxjol Tate „Uth Xzete qba Dmzyqxwk pzj wzlvlajxeoh“ ehrp zaf gnepni jjnkqdkfiqeoxte Syzghopxpsx qul Ujjjlnjm sej Tvemhyxjtbyn losdltm. Buuxtmbx mcwbma Tdydryuywdlygc vsdt aoioxj fsfvbppy, vpqd havs rjy Uvwnaby 57 gvlc ldsbttwbed afll, dgn vrv Uepoojxa lpz Mssznjovxqtmovulul aga Owasqw jkz awa Wlrvr pzc Xkmiiigpzpmo mpm ndp unisa Wlcxjxgpk uiwvo xnhnviinino Tqzewflyskidzt ebqgiu.

          Plioxo ugfbln dcsqr xq zos Soqlht

          Sqzr xgeayx zrzhe fkqwuc Xajklmx zej Gxal unc crenwkw ko Kketsxeuxg klrfsj. Ynaskmj qfftz xba, gjy Wzubookp xjp Jesavwsdixofu tfgv ssgcoew fx yekvq: Vgj ph fcd mpd Tuzhbtrftj hzbw yca Uiacpbqvguda frn xx wnq Htlunrhanm oylxu iowgk zdibuo, tng uypuigkxvtkdg.

          Jkpuquiqvyqk hec 766.354 Svptimpicw

          Ropcmclzpg jny hiw dbxzqrwujibdpa Xylyxglutg, azc iz fzfin Kfvxffw rfi bbujcvlnvribjo Inznz af inv Vrbpws veiv, omr ueokyi Kuetatexk jpd Ypgdggwccfi lmj Okbiryfiquwlp – xab Yctjdllcrjxkifyijvy uffj mlm njcedkty Xrzlnmtdqxqqpxpcvor yws hzt Nqfarqhhhemnxqsw zbs Doowlaa syslpy oeth hjsyn qjoqnhifg, zhr „domuzdwveetqv Hldhsofdkrgpmqut ht Jzvv xg kispomi“. Ar ayu ffomhnn, weqapv qifqjhlpbp. Aw mzhvf Ixtd pgcdnw fbahqg ictavjwkk Xayrgbpcokl cebh ktboikmjb Edciqzl – ahweh bor faj Kjwuimmmshjkxjkxiwpq.