https://www.faz.net/-gr0-9tgql

Die Bücher aus dem Podcast : Klima-Bücher und Geschenkideen

  • Aktualisiert am

Bild: Picture-Alliance

Im Gespräch über die jüngsten Klima-Veröffentlichungen und erst recht bei den Empfehlungen unserer elf Weihnachtselfen sind viele Buchtitel genannt worden: die Übersicht.

          2 Min.

          Im Gespräch mit Joachim Müller-Jung über Naomi Kleins neues Werk und andere aktuelle Klima-Bücher ging es um diese Titel:

          Naomi Klein: „Warum nur ein Green New Deal unseren Planeten retten kann“. Aus dem amerikanischen Englisch von Barbara Steckhan, Sonja Schuhmacher und Gabriele Gockel. Hoffmann und Campe, Hamburg 2019. 352 S., br., 24,- €

          Jonathan Safran Foer: „Wir sind das Klima. Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können“. Aus dem Englischen von Stefanie Jacobs und Jan Schönherr. Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln 2019. 336 S., geb., 22,– €.

          Greta Thunberg: „Ich will, dass ihr in Panik geratet. Meine Reden zum Klimaschutz“. Aus dem Englischen von Ulrike Bischoff. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2019. 64 S., br., 7,– €.

          Bernd Ulrich: „Alles wird anders. Das Zeitalter der Ökologie“. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2019. 224 S., br., 16,– €.

          Cyril Dion: „Kurze Anleitung zur Rettung der Erde. Wofür wir heute kämpfen müssen“. Aus dem Englischen von Ute Kruse-Ebeling. Reclam Verlag, Ditzingen 2019. 173 S., geb., 18,– €.

          Unsere elf Weihnachtselfen haben diese Bücher empfohlen:

          Jürgen Kaube: „Gegen Defoe. Robinson Crusoe und Freitag stellen ihren Autor zur Rede“ von Charles Gildon. Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Rolf Schönlau. Friedenauer Presse, Berlin 2019. 24 S., br., 12,- €

          Jan Wiele: „Abend im Paradies“ von Lucia Berlin. Aus dem amerikanischen Englisch und mit einem Nachwort von Antje Rávik Strubel. Kampa Verlag, Zürich 2019. 228 S., geb., 23,- €

          Melanie Mühl: „Wonder Girls. Unsere Reise zu den mutigsten Mädchen der Welt. Heldinnen aus dem echten Leben zwischen 10 - 18 Jahren“ von Paola Gianturco und Alex Sangster. Elisabeth Sandmann Verlag, Berlin 2019. 192 S., geb., 29,95 €.

          Andreas Platthaus: „Piano Oriental“ von Zeina Abirached. Aus dem Französischen von Annika Wisniewski. Avant-Verlag, Berlin 2013. 212 S., br., 29,95 €.

          Elena Witzeck: „Mein Bruder Che“ von Juan Martín Guevara. Aus dem Französischen von Christina Schmutz und Frithwin Wagner-Lippok. Tropen Verlag, Stuttgart 2017. 352 S., geb., 22,- €.

          Jan Brachmann: „Raum seiner Gnade. Bilder romanischer Kirchen in Mitteldeutschland“ von Jürgen Pietsch (Fotos) und Uwe Grüning. Benno Verlag, Leipzig 1992. 143 S., geb., antiquarisch

          Sibylle Anderl: „The Misinformation Age – How False Beliefs Spread” von Cailin O’Connor und James Owen Weatherall. Yale University Press, New Haven 2019. 280 S., geb., 26,- $.

          Tilman Spreckelsen: „Viel Spaß mit Onkel Tobi. Alle Geschichten in einem Band“ von Hans-Georg Lenzen. Illustriert von Sigrid Fehse Hanck. CBJ Verlag, München 1994. 128 S., geb., 15,- €. Ab 4 J.

          Hannes Hintermeier: „Die Alte“ von Hannelore Cayre. Aus dem Französischen von Iris Konopik. Argument Verlag und Ariadne, Hamburg 2019. 208 S., geb., 18,- €

          Sandra Kegel: „Monster – Morbus – Moden“ von Nora Gomringer. Illustriert von Reimar Limmer. Verlag Voland & Quist, Berlin 2019. 176 S., geb., 26,- €.

          Anja Linek: „Die Schätze aus Omas Backbuch – Weihnachtsbäckerei“, herausgegeben von Rosenmehl. Bassermann, München 2017. 160 S., geb., 9,99 €

          Weitere Themen

          Ein filmisches Denkmal für Vergewaltigte

          Kosovo-Krieg : Ein filmisches Denkmal für Vergewaltigte

          „Ich glaube an die heilende Kraft der Leinwand“: Eine Begegnung mit Lendita Zeqiraj, einer Künstlerin aus dem Kosovo, deren Filme von Frauen und der Gewalt gegen sie handeln, vor allem im Krieg.

          Künstler isst 120.000 Dollar teure Banane Video-Seite öffnen

          Festnahme : Künstler isst 120.000 Dollar teure Banane

          Auf der Art Basel in Miami hat ein Performance-Künstler eine an die Wand geklebte Banane aufgegessen, die ein Werk des Italieners Maurizio Cattelan und bereits für einen sechsstelligen Betrag verkauft worden war.

          Topmeldungen

          Ist die Welt noch zu retten? Eine Frau bei einer Demo in Lissabon.

          Raus aus der Klimakrise : „Moralappelle bringen nichts“

          Der Kölner Spieltheoretiker und Verhaltensökonom Axel Ockenfels erklärt im Interview, wo der Knackpunkt im Klimakonflikt liegt – und auf welcher Grundlage das Problem von der Weltgemeinschaft gelöst werden könnte.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.