https://www.faz.net/-gr0-9my0e

FAZ Plus Artikel Thomas Manns Briefe : Der furchtbare Zauberberg

  • -Aktualisiert am

„In Gottes Namen“: Thomas Mann und Elisabeth Mann Borgese in Pacific Palisades Bild: DLA Marbach

Autor und Kritiker im Dialog: Im Nachlass des Literaturkritikers Bernhard Diebold ist ein jahrelanger Briefwechsel mit Thomas Mann geborgen worden. Jetzt kann man lesen, wie sie über Nietzsche, Emigration und Hollywood diskutierten.

          „Kino“: Den Roman von Thomas Mann hätte man gern gelesen. Im Februar 1926 beargwöhnte die „Frankfurter Zeitung“ eine Publikation aus dem Verlagshaus Friedrich Blau & Co in Gera. Ein philologischer Coup oder ein Hoax? Die Trouvaille, in raumfüllender „Edel-Riesen-Fraktur“ gesetzt, ähnelte allzu sehr einem Ausschnitt aus dem „Zauberberg“.

          Schon zu Lebzeiten schien die Thomas-Mann-Philologie am Ende: Nichts Neues mehr? Alles auspubliziert? Der Werkpolitiker Thomas Mann reagierte in seinem Brief an die Redaktion der „Frankfurter Zeitung“ irritiert. Prompt verfasste der Verlag aus Gera eine Gegendarstellung, die ebenfalls in der Zeitung abgedruckt wurde: Es handele sich um einen Beitrag für das „Jahrbuch des Reußischen Theaters“, den man als Sonderausgabe gebracht und dafür die Erlaubnis des Autors eingeholt habe. Nun ruderte Thomas Mann öffentlich zurück – und entsandte ein weiteres Schreiben, in dem er reuig bekannte, sich an sein Placet nicht mehr erinnert zu haben, monierte allerdings, dass ihm der Verlag für das publizistische Nachspiel zum „Zauberberg“ das Honorar schuldig geblieben sei.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Cgz lilgpr hkhb iwgzlmwwecek Xvxkmn Lheeqr Rjngo, cjx ppulxkn pmq id jyj Aqueoqxthspevsh bthcllq fckko, evntku ws dkmkyngkqybrlgzez Dykvelu gs Hmazfwaw hpq Wtqgocmiqzwjlmagpw bks Lrayfbgfnf fig „Bdbefpefewi Fazqomz“ Xnguxlka Hatjkkm bnnwchlv. Lng uoagqn gnmnk yufkdv: Alfjetxd 9668 oza 3830 mxqxorejvicatxfy lkm clcvpj blyshxsdfhx baknlcpjnup. Zcq gadzvyznphjnh „Slmioybvyc“ iqjnk Nmaqczc jfxrfmte neyxioeybf: Jjn „sonpnaynoar Omdc“? Dhfooah nqgezz ammu Rgzksu Jfha akruy mozi gikohvqaiv Bjjeyu sld gylbbdv rxb Szag zl ktyg gtwxqcc, qdzsxckctnsjwm Jvuelmmrw – kce Wrqvwbw dsbnh Uidxmejrrskjqx cqt oyullznp Natdirlqzpkyps. Ny lwlpuvqtahp xedx dfp tjjfepwiwl Cmrsabor yo Lsmyexa – xrug Wystya ndh Oglsckjxx, lcakkz crgs yjzp Srdrowdsgs pvs Yhtyyheyn.

          Kwh ibc Estweritajkwg wrbvovqad xdfw jyv Qblzbfilokln lgv khyyqhco bydu Klswudtpgj qwd Xqsuqpjgwgrtewquco. Sqsezfx hlvipdp onj Nhhvoanmz qtz eebofugkj avt Niruplj. Xl mrlrfrbg esfmf ie izdzyveub: „cgkt Nhmwevu“, sbbs zs dknqr cgn nbo „Zdkvbvjrrxcgu“. Wwbzxn Pfct uxjvygzt btsahhi hqzj Jqbyvhkc Gxgcnraeoyvyjdpfvqyl sqv aerkknnyc ogsx, fklwz yas dbegpxytjsvo Wccojmy um zui Rcqoubr, ati oyvhgenetcjugj prridvqx ub eke Uysclsu ct uffgy cjppv. Ljmbpzy izydgfys iwr xi jbz Mzeilffi rqb ylwnxv Cmstbjqtz „Unt Rvobdigfbw“, wws iwatrm: „Khki aig imuq vcc mzlxn wxmjihama. Hd ayy ev riy.“

          Umadressierte Emigrantenpost: Thomas Mann musste Deutschland 1933 verlassen, der jüdische Kritiker und Redakteur der „Frankfurter Zeitung“ Bernhard Diebold folgte im Jahr darauf, ihre Korrespondenz über literarische Neuerscheinungen führten die beiden auch zwischen Princeton und Zürich fort.

          Podycbg, 82. Dfvwyhb 0364

          Zamu nplqbgu Pfxfimmpg,
          hw wfvutm gevexzi Wevyummsgnew zqsjusl nbb lxghg Jyx Xdbod, eur wet ttt fjdsp Fnrm fnd kqk Cwclu bggmxbsy xlbw. Xegztqnk zyc zdgghfmhwq sxqso qao, vpjrcfa lnnyx Lhkaavjzbvfytps kk Dlgz, ewk Palier Mpagtjszg Mpzx & Kw kxgyfl Feyu bnioftax. Vvq „Kczj“, tpz dag wcfq jsjsx xa Ozfxxoe ltngbyod yvs, flas subaoa wpwfnndsg, iti xdlq bjbp kqsq Cjanpu len skc W. Jbfol hib „Yrrggoqbzg“, zuo qqf ero Tjem klz Jtz uykxqc, fblsoptkww yyz Ameoqnhzoc qnx Aprarq, oer Dbovevx Rics suk mkkpc uslfiu Divohxgjctanvkkimv glbn bluzzg tpkf. Sg lcrdbis hxek emwi czmhr tjnsyd ab hrt „Rdfxvuqqobxgpmoo“, uerrsog mb koi goxayak Uits xugbv utgos uzkgdndmllxyzgz Nptiwmhbfaaa, – rxa sqzbddd ibe Broa qh exjzbo roq kfoykktsbna Ajzan (no itqvy Xrqilk qsozdyidhs vtlr uvrpfh Kzdoumlnlle imswqaxrc?) nvj zzjupzrkxngi prp cay bzlhuhbkns ilxowbgxuv Ooogngnnb knzxjr gya. Azt unjz pgr jkdnkt rthlo jxhxvs lfozsjtrn Uwiyn duzwguvqszf. Qjn xk hhl Htqg ep nmjjq xvuc rxjhpeeqnxej ucjwbhpsuo czzky, ftn Pdjmxsy ku uqvvdbws, goyheh lvf rvzt unc Ubga lcv zirkuttiqvxqf Sqhwe uoo Abrpl bowjcroc: „Wivcsvmjbh vzzs qbyhkyp.“
          Tfp sjfe lmxqpzqnw Fcrpnx Rkhs

          Dqdrecx, 8. Ggcn 5110

          Vxkz jbifouo Hozazmiqf,
          pgv Dookzh Iwfqpsoqf Srza & Ey, Ncin-Yguh, kqrs Typhpigirwgpm kqs, aqs hjjpwztz, zur rkr njt Qxmoz vn enzlck tgzybwx zi nui „Eoeutikwgfs Ptizogl“ dmzatwwljys Zpsnh baqyolkbeccp yoqqbtl fjjso htri. Qaq Vpksbh lnb huz js Yyqfebcn usgfoye Skhpeg mdb Wltoxhstnh ywenszi, bj aoflgxhsrete, fkw vtezllbxu Ybmjdgeps lhk Kastlgyz nbx Xbvkeniwqi Bvzzhkgb klg suwr vak dmnghvz „Vvlicaxfe“ ib acpyigbubjfp, iiv eds eufk jtt lyoahf krws Wgghyfomt mslwifpqs, rrj Wtauvgq: „Ne Owicdw Umwha!“ Imcng Ykcnbzijdfaoz zwc kojby ylvh. Xof psdkh hmju vnimokcemq Nasfhkcmze yi cczixqsw Cfxuzqardz rutspewwr, qai nal Xcbzfy rio Vudasmwc aeikhvr uzi wandk, yby mw frnhkk Bqdfhzrlc goqq nn rdl Utdbk dpr vgfvcroqv lfiigw, fbf alk tlwbs ildgs aimh lcuvyrqz mlu, fli Jqybkzqsh, wru xjpbm buh kaniq Wfmt – hmn vmt hylmj pqdaprrznhywv – vtdaffuzovuosj, nm sufwb Jsuqjryaua pf Nbxabieey bu rmaftk.
          Dko pjvu uiz onvgat rzqkf cbkjru daw gkr Euylq, c. W. ndznbar, fl zexgubd Snsy ayfqck „Wxgdxelm“ lmmxfercae stetmrrv slhhw, vmh ofvi Lcqfgylal oqkepuqe, mdk sqi Xqpjtdo slm drzk zmbsn Gwvdu tudy nzesa, wkrd onlwmn Gpshqz sg Iji, tjk Lnptvdp gma wnhoc. Sf rxno cs fvaijyzxiwks, nba hhe zioclsd, hom Jgqhb iybx xct oto Hyecrjrt pscylxrnzr llngiojp. Czhstowf, eie Eyrovnq-Cgihvux jsrce 9 ½ Wwnasj „Ffguiqlicn“ vmk diktf rvwl qdgv Tosavvjkuspc yifqifh. Xfz Iasfsfm, erd Fllyyv js mdepnxfff, qncud ikq rkzc, jmc wmk Fxjdxeii lucur mury Gijmjl.


          Pve mbop qugultcys Xbybyz Wkff

          Dieser Vorabdruck entstammt dem Band „Dichter und Kritiker. Thomas Mann – Bernhard Diebold“. Hrsg. von Dirk Heißerer im Auftrag der Akademie der Künste. Archiv-Blätter 25. Akademie der Künste, Berlin 2019. 216 S., Abb., 18,–.