https://www.faz.net/-gr0-129v1

Rekordauflage für Dan Brown : Neuer Thriller erscheint im September

  • Aktualisiert am

Hat sich wiederholt in freimaurerischen Tempeln aufgehalten: Dan Brown Bild: AP

Sechs Jahre nach „The Da Vinci Code“ („Sakrileg“) erscheint der lang erwartete und von Gerüchten umflorte neue Roman von Dan Brown im Herbst, mit einer Startauflage von fünf Millionen Büchern. Recherchen von fünf Jahren werden in einem Handlungsstrang von zwölf Stunden verdichtet

          1 Min.

          Zunächst war „Der Schlüssel Salomons“ als Titel angepeilt, nun wird der Roman „Das verlorene Symbol“ heißen. Sechs Jahre nach „The Da Vinci Code“ („Sakrileg“, deutsch 2004, weltweit mehr als 80 Millionen Mal verkauft) erscheint der lang erwartete und von Gerüchten umflorte neue Dan Brown im September, mit einer Startauflage, die alles Bisherige in den Schatten stellen wird, wie der Verlag Random House mitteilte: Fünf (nach anderen Angaben sechseinhalb) Millionen Bücher werden auf den Markt geworfen.

          Große Buchhandelsketten sehen damit das Weihnachtsgeschäft gesichert. Es soll sich um eine Spannungsgeschichte aus dem Bereich der Freimaurerei handeln, die wieder von dem Symbolforscher Robert Langdon aufgeklärt wird, den Browns Leser schon aus „Illuminati“ und „Sakrileg“ kennen. Der Autor soll sich in den vergangenen Jahren wiederholt mit den freimaurerischen Tempeln in Washington, D.C., beschäftigt haben.

          „Dieser Roman ist eine merkwürdige und wundervolle Reise gewesen“, erklärte Brown. Es sei für ihn eine besondere Herausforderung gewesen, die Recherchen von fünf Jahren in einen Handlungsstrang von zwölf Stunden zu verdichten. In deutscher Übersetzung erscheint das Werk ebenfalls im Herbst bei Lübbe.

          Weitere Themen

          Alte Klischees, neu genutzt

          Kunstausstellung in Dresden : Alte Klischees, neu genutzt

          Aus- und aneinander, keinesfalls jedoch miteinander: Die Schau „Sprachlosigkeit“ in Dresden verspricht sich von den Darstellungen historischer Traumata ein Gesprächsangebot.

          Topmeldungen

          Fahrbericht BMW iX3 : Gruß aus Hollywood

          Erst kam der i3, dann lange nichts. Für sein zweites Batterieauto hat sich BMW viel Zeit gelassen. Der iX3 basiert auf dem normalen X3, verfügt aber über die neueste Elektrotechnik.
          Träumt laut Dirk Wiese, dem stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, „von einem permanenten Notstand“: Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann

          Zukünftige Pandemien : Kretschmann will Grundrechte stärker einschränken

          Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann fordert, zu Beginn von Pandemien die Grundrechte stärker einzuschränken. Politiker aus SPD, FDP und CDU kritisieren den Vorstoß scharf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.