https://www.faz.net/-gr0-9sf6b

Paul Celan in Israel : Wo soll ich jetzt hin mit diesem Dort?

  • -Aktualisiert am

Er wusste, dass er auch hier nicht dazugehören durfte: Paul Celans erste und einzige Israel-Reise im Herbst 1969 begann voller Hoffnung und endete in einem Fiasko. Ein Gastbeitrag.

          8 Min.

          An einem Dienstag, dem 30.September 1969, um 16.40 Uhr israelischer Zeit landete Paul Celan mit einer Maschine der Air France in Lydda. Er kam nicht als Privatperson, sondern als Dichter, geboren 1920 in Czernowitz/Bukowina, dem „Klein-Jerusalem am Pruth“, deutsch schreibend, mit Wohnsitz in Paris, geehrt mit Literaturpreisen in Bremen und Darmstadt. Mit seinem Gedicht „Denk dir“ hatte er nach dem für Israel siegreichen Sechstagekrieg im Juni 1967 für die Wiedervereinigung Jerusalems Partei ergriffen. Gideon Kraft, der Bruder von Celans Jugendfreundin Ruth, hatte schließlich die von Celan gewünschte Einladung durch die Kulturabteilung der israelischen Gewerkschaft Histadrut bewirkt.

          Nach zwei erlebnis- und begegnungsreichen Wochen im Land wird Celan in Tel Aviv bei einer Begegnung mit israelischen Kollegen im Schriftstellerhaus Shaul Tschernikowsky sagen: „Ich bin zu Ihnen nach Israel gekommen, weil ich das gebraucht habe. Wie nur selten eine Empfindung, beherrscht mich, nach allem Gesehenen und Gehörten, das Gefühl, das Richtige getan zu haben – ich hoffe, nicht nur für mich allein.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Im Mai hielt Jan Veil zum ersten Mal eine Rede bei einer Kundgebung.

          Beweggründe für den Protest : Wie ein Linker zu den „Querdenkern“ kam

          Jan Veil sieht sich als Linker, er kämpft für Volksentscheide und hat lange die Grünen gewählt. Seit Mai nimmt er regelmäßig an „Querdenken“-Demonstrationen teil und hält dort immer wieder Reden. Was hat ihn dazu bewogen?
          Neue Riege: Karl Lauterbach (SPD), designierter Bundesminister für Gesundheit, Svenja Schulze (SPD), designierte Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Wolfgang Schmidt (SPD), designierter Chef des Bundeskanzleramtes, Hubertus Heil (SPD), designierter Bundesminister für Arbeit und Soziales, Lars Klingbeil, Christine Lambrecht (SPD), designierte Bundesministerin der Verteidigung

          Scholz stellt SPD-Minister vor : Wer das Land regieren soll

          Olaf Scholz präsentiert die Liste der künftigen SPD-Minister. Viele Frauen und Männer aus der Partei hatten sich bemüht, manche sich geradezu penetrant beworben. Doch bis zur letzten Minute bleibt alles vertraulich.