https://www.faz.net/-gr0-z20a

Literatur : Friedrich Christian Delius erhält Büchner-Preis

  • Aktualisiert am

Friedrich Christian Delius Bild: dapd

Im 60. Jubiläumsjahr des Büchner-Preises zeichnet die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Friedrich Christian Delius aus, der noch bei der Gruppe 47 debütierte. Der wichtigste deutsche Literaturpreis ist erstmals mit 50.000 Euro dotiert.

          Der Schriftsteller Friedrich Christian Delius erhält den Georg-Büchner-Preis 2011. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Mittwoch in Darmstadt mit. „Als kritischer, findiger und erfinderischer Beobachter“ habe Delius „in seinen Romanen und Erzählungen die Geschichte der deutschen Bewusstseinslagen im 20. Jahrhundert erzählt“, heißt es in der Begründung. Seine „politisch hellwachen, ideologieresistenten und menschenfreundlichen Texte“ loteten die historischen Tiefendimensionen der Gegenwart aus.

          Im vergangenen Jahr ging der Georg-Büchner-Preis an den Berliner Schriftsteller Reinhard Jirgl. Frühere Preisträger sind unter anderen Friedrich Dürrenmatt, Heinrich Böll, Erich Kästner, Günter Grass, Elfriede Jelinek, Wilhelm Genazino, Brigitte Kronauer und Martin Mosebach.

          Die Deutsche Akademie feiert im Jahr 2011 „60 Jahre Georg-Büchner-Preis“. Das Jubiläum ist mit einer Höherdotierung des Preisgeldes von ehemals 40.000 auf 50.000 Euro verbunden. Die Verleihung ist am 29. Oktober 2011 im Staatstheater Darmstadt vorgesehen.

          Der Preis wurde erstmals am 11. August 1923 vom „Volksstaat Hessen“ verliehen, damals „an bildende Künstler, an Dichter, an Künstler, an hervorragende ausübende Künstler, Schauspieler und Sänger“. 1951 wurde die Auszeichnung in einen Literaturpreis umgewandelt und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung zur Verfügung gestellt.

          Friedrich Christian Delius wurde am 13. Februar 1943 in Rom geboren und wuchs in den hessischen Orten Wehrda und Korbach auf. Er studierte Germanistik in Berlin und promovierte 1970 bei Walter Höllerer. Er arbeitete für die Verlage Klaus Wagenbach und Rotbuch. Zudem nahm er an mehreren Tagungen der Gruppe 47 teil. Seit 1978 arbeitet Delius als freier Schriftsteller.

          Weitere Themen

          „Of Fahters and Sons“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Of Fahters and Sons“

          Der Dokumentarfilm „Of Fathers and Sons“ von Talal Derki feierte am 15. November 2017 beim International Documentary Festival Amsterdam seine Premiere.

          Topmeldungen

          Darf auch nach einem ungeregelten Brexit abheben: eine Maschine von Thomas Cook.

          Auch bei hartem Brexit : EU bannt Brexit-Risiken für Urlauberflüge

          Deutsche Touristen können aufatmen: Fluggesellschaften dürfen nach dem Willen der EU auch im Falle eines ungeregelten Brexits starten – zumindest für die folgenden sechs Monate. Ursprünglich hatte die Kommission deutlich striktere Regeln vorgeschlagen.
          Hayabusa2 und der Asteroid Ryugu.

          Japanische Raumsonde : „Hayabusa2“ landet auf Rygugu

          Großer Jubel in Japan: „Hayabusa2“ ist wohl auf dem Asteroiden Ryugu gelandet. Die Mission der japanischen Raumsonde soll auch Erkenntnisse bringen, wie man die Erde vor Asteroiden schützt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.