https://www.faz.net/-gr0-7usg5

Autor der „Deutschstunde“ : Siegfried Lenz ist tot

  • Aktualisiert am

Schriftsteller Siegfried Lenz Bild: dpa

Siegfried Lenz, einer der bedeutendsten und meistgelesenen Schriftsteller der deutschsprachigen Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur, ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren.

          1 Min.

          Der Schriftsteller Siegfried Lenz ist tot. Der bedeutende Autor der deutschen Nachkriegsliteratur starb an diesem Dienstag im Alter von 88 Jahren im Kreise der Familie, wie der Verlag Hoffmann und Campe mitteilte.

          Zu seinen wichtigsten Werken gehören die Romane „Deutschstunde“ (1968) und „Heimatmuseum“ (1978). Besonders beliebt war sein Erzählband „So zärtlich war Suleyken“ (1955) mit humorvollen Geschichten aus Ostpreußen. Lenz, der aus Masuren stammt, engagierte sich politisch für die Aussöhnung mit Polen und Israel.

          Zum 85. Geburtstag von Lenz (am 17. März 2011) hatte der damalige Bundespräsident Christian Wulff die Verdienste des Autors für das wiedergewonnene Ansehen Deutschlands gewürdigt.

          Lenz war Ehrenbürger der Hansestadt Hamburg und seiner masurischen Geburtsstadt Lyck, die heute zu Polen gehört und jetzt Elk heißt. In Hamburg lebte Lenz seit dem Zweiten Weltkrieg.

          Weitere Themen

          Ode an ein revolutionäres Genie

          FAZ Plus Artikel: Beethovens Geburtstag : Ode an ein revolutionäres Genie

          Die Musikwelt feiert den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Zu Recht, denn seine Wirkmacht ist ungebrochen. Er schuf den Soundtrack für eine aufgeklärte Öffentlichkeit, komponierte hochkomplexe Populärmusik und prägt unser Konzertwesen bis heute.

          Woher kommen diese Buchstaben?

          Biografie von Hilma af Klint : Woher kommen diese Buchstaben?

          Stockholm, November 1906: Die Malerin Hilma af Klint ist 44 Jahre alt, als sie ihr Leben auf den Kopf stellt. Ein Vorabdruck aus ihrer Biografie, die für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert ist.

          Topmeldungen

          In Karlsruhe wird ein Verdächtiger am Samstag abgeführt.

          Zerschlagene Terrorzelle : Sie planten Bürgerkriegsszenarien

          Eine überregionale rechtsextreme Terrorzelle stand offenbar kurz davor, einen schweren Anschlag zu verüben. Die Mitglieder fanden sich wohl im Netz und radikalisierten sich. Nun kam heraus, welche Pläne sie hatten und wie sie gestoppt wurden.
          In einem Landtag: Björn Höcke, AfD-Fraktionschef, und weitere Mitglieder der AfD-Fraktion verfolgen in Erfurt die Regierungserklärung von Ministerpräsident Ramelow (Linke)

          AfD und Linke : Streitbare Demokratie

          Ob eine Partei vom Verfassungsschutz beobachtet wird, hängt auch vom Verhalten ihres Führungspersonals ab. Und hier marschiert die AfD bewusst in Richtung Verfassungsfeindlichkeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.