https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/alle-sterne-vom-himmel-autorin-utta-danella-ist-tot-13744589.html

Schriftstellerin : Utta Danella ist tot

  • Aktualisiert am

Utta Danella 1920 - 2015 Bild: dpa

Die Bestsellerautorin Utta Danella ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Seit ihrem Debütroman „Alle Sterne vom Himmel“ zählte Danella zu den auflagenstärksten deutschen Schriftstellerinnen.

          1 Min.

          Die Bestsellerautorin Utta Danella ist tot. Sie starb bereits Anfang Juli im Alter von 95 Jahren in München und wurde auf eigenen Wunsch im engsten Familienkreis beigesetzt, wie der Heyne-Verlag am Dienstag mitteilte. Danella gehörte zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftstellern mit mehr als 70 Millionen verkauften Büchern.

          Danella, die eigentlich Utta Denneler hieß, verfasste nach Angaben ihres Verlages insgesamt 43 Romane, von denen viele auch für das Fernsehen verfilmt wurden. Die in Berlin aufgewachsene Autorin veröffentlichte 1956 ihren ersten Roman „Alle Sterne vom Himmel", der Durchbruch gelang ihr vier Jahre später mit ihrem vierten Werk „Stella Termogen".

          Schon als 14-Jährige versuchte sie sich nach Verlagsangaben heimlich an ihrem ersten Roman, nach dem Abitur schrieb sie Beiträge für verschiedene Zeitungen und für den Rundfunk. Nach ihrem Umzug nach München veröffentlichte sie dann ihren ersten Roman. Ihr Verleger Franz Schneekluth, der auch ihr Pseudonym Utta Danella erfand, drängte sie trotz des bescheidenen Erfolgs ihres Erstlingswerks zum Weitermachen.

          Ihre Bücher erreichten nach ihrem Durchbruch eine Millionenauflage. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem „Der Maulbeerbaum", „Regina auf den Stufen" oder „Das Hotel im Park". Im Jahr 1999 wurde ihr für ihre Verdienste um die deutsche Literatur das Bundesverdienstkreuz erster Klasse verliehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Aufgegeben: Ukrainische Kämpfer tragen einen Verwundeten vom „Asowstal“-Gelände.

          „Asowstal“-Kämpfer : Die Helden der Ukraine in Moskaus Fängen

          Die Ukraine hofft auf den Austausch der Kämpfer vom „Asowstal“-Gelände. Doch Moskaus Propaganda hat offenbar andere Pläne – die Ideen reichen bis hin zu einem großen Prozess gegen die ukrainischen „Nazis“.
          Die Mehrheit der Libanesen lehnt die Dominanz seiner Organisation ab: Hizbullah-Anführer Hassan Nasrallah zierte viele Wahlplakate.

          Wahl im Libanon : Ein Dämpfer für das Machtkartell

          Die Hizbullah verliert die Mehrheit im Parlament, und auch andere etablierte Kräfte erleiden bei den Wahlen im Libanon Verluste. Vor allem die Jungen haben offenbar genug von Klientelismus und Korruption.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch