https://www.faz.net/-gr0-11ps9

Maigret-Marathon 47 : Die kopflose Leiche

Bild: Diogenes

75 Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Gerade erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Tilman Spreckelsen liest mit und vervollständigt das Porträt eines epochalen Kriminalisten.

          75 Maigret-Romane hat Georges Simenon geschrieben. Jetzt erscheinen sie in revidierter Übersetzung auf deutsch, chronologisch geordnet, ein Roman pro Woche. Tilman Spreckelsen liest mit. (Siehe auch: Warum ich jede Woche einen Maigret-Roman lesen werde)

          Tilman Spreckelsen

          Redakteur im Feuilleton.

          Unterschrieben ist der Text mit (immer noch) „Shadow Rock Farm, Lakeville (Connecticut)“ und dem Datum 25. Januar 1955. Wie der exilierte Autor es anstellt, das kleinbürgerliche Dekor von jenseits des Atlantik so genau vor sich zu sehen, dass er es derart meisterlich beschreiben kann, verblüfft dann doch. Hatte er Fotos vor sich liegen? Und sicher einen Straßenplan der Stadt? Ein Glas, eine Karaffe mit Weißwein, aus jenem „kleinen Dorf in der Nähe von Poitiers“, das Omer Calas so gern besucht?

          Die Handlung in einem Satz: Aus dem Kanal St.-Martin kommen Leichenteile zum Vorschein, und der ermittelnde Maigret gerät rasch in den Bann einer Kneipiersgattin, die zahlreiche Liebhaber empfängt, aber deren Besuche sowie das Verschwinden ihres Gatten gleichermaßen unbeteiligt zur Kenntnis nimmt.

          Spielt in: Paris, im Umfeld des Gare de l'Est.

          Neues über Maigret: Er wollte schon als junger Mann beruflich „Schicksale reparieren“, stellte aber fest, dass es diesen Beruf nicht gibt. Viel später sieht er viel von dem, was er sich vorgenommen hatte, von den inzwischen etablierten Psychiatern verwirklicht. Den Untersuchungsrichter Coméliau betrachtet er als seinen Intimfeind.

          Und Frau Maigret? Lässt ihren Mann morgens nur ganz wenig spüren, dass er am Vorabend betrunken nach Hause gekommen war und sentimentales Zeugs geredet hatte. Normalerweise weiß sie von den Fällen ihres Mannes nur das, was in der Zeitung steht.

          Konsum geistiger Getränke: Weißwein. Marc. Calvados. Pflaumenschnaps. Bier. Cognac.

          Die Weißwein-Recherche

          So grausig die Sache mit den Leichenteilen ist, den Roman - er beginnt an einem Dienstagmorgen, es ist der 23. März - durchzieht ein Hauch von Frühling, im Sonnenschein tanzende Stäubchen inklusive. Dass Maigret sich für die Spelunke jener lethargischen Madame Calas interessiert, hängt nicht zuletzt mit dem ebenso frühlingshaft duftenden Weißwein zusammen, der dort - und offenbar nur dort, denn der Wirt importiert ihn eigenhändig aus dem Süden - ausgeschenkt wird. Was der Kommissar aber an Madame Calas findet, seine große Begeisterung für diese Frau - es erschließt sich nicht recht, allen Beteuerungen, allen Erklärungen des Autors zum Trotz. Ist es der Frühling, der Wein, die instinktive Zuneigung des Pegeltrinkers zur Pegeltrinkerin? Oder dass uns der Sinn für das Pathos des Niedergangs abhandengekommen ist, das ebenfalls diesem Roman eingeschrieben ist?

          Lieblingssatz: „Maigret hatte schon versucht, unter Berufung auf andere, selbst auf Fachleute, die Annahme zu vertreten, dass Menschen, die leicht auf die schiefe Bahn geraten, insbesondere diejenigen, die mit morbider Verbissenheit darauf aus sind, immer tiefer zu sinken, und sich voller Lust besudeln, nahezu alle Idealisten sind.“

          Weitere Themen

          „Bumblebee“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Bumblebee“

          Am 20. Dezember kommt der Prequel des 2007 Transformers „Bumblebee“ in die deutschen Kinos. Im Mittelpunkt steht der gleichnamige Transformers-Charakter.

          „Herbstsonate“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Herbstsonate“

          „Herbstsonate“, 1978. Regie: Ingmar Bergman. Darsteller: Ingrid Bergman, Liv Ullmann, Lena Nyman.

          Topmeldungen

          Prozess gegen G-20-Gegner : Große Anspannung im Gerichtsaal

          In Hamburg hat der Prozess gegen fünf G-20-Gegner mit Applaus begonnen. Den beschuldigten Gymnasiasten und Studenten aus dem Raum Offenbach drohen hohe Strafen – obwohl sie nicht direkt an den Ausschreitungen beteiligt waren.
          Donald Trump

          Wegen illegaler Geschäfte : Trumps Stiftung wird aufgelöst

          Die New Yorker Staatsanwaltschaft findet klare Worte für die Privatstiftung des Präsidenten: Sie war „wenig mehr als ein Scheckbuch, um unternehmerischen und politischen Interessen von Herrn Trump zu dienen“.
          Torjubel mit Anfassen: Hazard (links) und Zakaria freuen sich über das 1:0.

          Bundesliga im Liveticker : 2:0 – Plea besorgt die Vorentscheidung

          Kurz vor der Pause vergibt Hazard einen umstrittenen Elfmeter mit einem viel zu lässigen Lupfer über das Nürnberger Tor. Später ist er doch noch erfolgreich. Und dann trifft auch noch der Torjäger. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.