https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buchmesse/zur-frankfurter-buchmesse-autorengespraeche-der-f-a-z-16988383.html

Buchmesse-Anfahrt bei Sonnenaufgang im Oktober 2019: Ein Jahr später bleiben die Messehallen menschenleer, wir laden zu Gesprächen im Netz. Bild: Picture-Alliance

Zur Frankfurter Buchmesse : Autorengespräche der F.A.Z.

  • Aktualisiert am

Zu Gesprächen an den Buchmessestand konnte die F.A.Z. in diesem Jahr Autoren und Zuhörer leider nicht einladen, wohl aber ins Netz: Hier finden Sie unsere Gespräche über Romane und Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher.

          1 Min.

          Mittwoch, 14.10.2020

           14.30 Uhr
          Heißzeit. Mit Vollgas in die Klimakatastrophe – und wie wir auf die Bremse treten
          Joachim Müller-Jung im Gespräch mit dem Klimaforscher Mojib Latif

          17 Uhr
          Solidarisch sein! Gegen Rassismus, Antisemitismus und Hass
          Simon Strauß im Gespräch mit dem Autor Ahmad Mansour

          .

          Donnerstag, 15.10.2020

          9 Uhr
          Erdbebenwetter
          Andreas Platthaus im Gespräch mit der Autorin Zaia Alexander

          13 Uhr
          Welche Grenzen brauchen wir? Zwischen Empathie und Angst – Flucht, Migration und die Zukunft von Asyl
          Michael Martens im Gespräch mit dem Autor Gerald Knaus

          16.30 bis 17 Uhr
          Bücher für junge Leser: Ein Siegeszug, aber zu welchem Preis?
          Tilman Spreckelsen im Gespräch mit Klaus Humann (ehemals Carlsen Verlag), Anja Kronier (Buchhandlung „Eselsohr“ in Frankfurt) und Markus Weber (Moritz Verlag)
          live übertragen aus der Festhalle Frankfurt

          20 Uhr
          Machtmaschinen. Warum Datenmonopole unsere Zukunft gefährden und wie wir sie brechen
          Fridtjof Küchemann im Gespräch mit den Autoren Thomas Ramge und Viktor Mayer-Schönberger

          .

          Freitag, 16.10.2020

          9 Uhr
          Die Tsantsa-Memoiren
          Jan Wiele im Gespräch mit dem Autor Jan Koneffke

          12.30 bis 13 Uhr
          Hegel in Wirklichkeit
          Dietmar Dath und Jürgen Kaube sprechen darüber, wie viel aktuellste Wirklichkeit in Hegel steckt
          live übertragen aus der Festhalle Frankfurt

          17 Uhr
          Alle Hunde sterben
          Julia Encke im Gespräch mit der Autorin Cemile Sahin

          20 Uhr
          Der starke Sozialstaat. Weniger ist mehr
          Tillmann Neuscheler im Gespräch mit dem Autor Ronnie Schöb

          .

          Samstag, 17.10.2020

          9 Uhr
          Herzfaden. Roman der Augsburger Puppenkiste
          Tilman Spreckelsen im Gespräch mit dem Autor Thomas Hettche

          13 Uhr
          Tito. Der ewige Partisan
          Michael Martens im Gespräch mit der Autorin Marie-Janine Calic

          17 Uhr
          Cleanland
          Tilman Spreckelsen im Gespräch mit dem Autor Martin Schäuble

          20.45 bis 21.05 Uhr
          Je schauerlicher, desto schöner
          Andreas Platthaus im Gespräch mit den Comiczeichnern Sabine Wilharm und Ralf König zu ihren Comics für die Reihe „Die Unheimlichen“
          Live übertragen im Rahmen des Bookfest digital

          .

          Sonntag, 18.10.2020

          9 Uhr
          Die Sommer
          Julia Encke im Gespräch mit der Autorin Ronya Othmann

          13 Uhr
          Ein Stern, der deinen Namen trägt. Lutz Seiler im Gespräch über die Wendezeit
          Jan Wiele im Gespräch mit dem Autor von „Stern 111“

          17 Uhr
          Von „Lippels Traum“ zum „Sams“
          Tilman Spreckelsen im Gespräch mit dem Autor Paul Maar

          Änderungen vorbehalten.

          Topmeldungen

          Stille Kündigung : Flachliegende aller Welt, vereinigt euch!

          Wozu die ganze Mühe, wenn die Zukunft so ungewiss ist? Seit der Pandemie wird in Ländern wie China, Amerika und zunehmend auch Deutschland ein Zweifel an der bisherigen Arbeitskultur laut.
          Primadonna: Anna Netrebko als „Tosca“ bei den Salzburger Festspielen

          Streit um Netrebko-Auftritt : Taktlos im Musikgeschäft

          Wird die Kunstfreiheit bemüht, sind manche Politiker schnell überfordert. Das zeigt die Kontroverse um den geplanten Auftritt der russischen Operndiva Anna Netrebko bei den Internationalen Wiesbadener Maifestspielen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.