https://www.faz.net/-gsr
Trittsicher und festen Schrittes: Die Verleger sind guten Mutes, auch wenn im Stockwerk unter ihnen die elektronischen Lesegeräte lauern

Buchmessen-Reportage : Angenehm stillgestanden

Entspannt und vielleicht etwas zu langweilig - so fanden viele die Frankfurter Buchmesse 2010. Alle bemühen sich, das Phänomen E-Book zu verstehen. Content bleibt aber ein Unwort.
David Grossman bei seiner Dankrede zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels : Worte als Wegweiser

Bei der Entgegennahme des Friedenspreises des deutschen Buchhandels erinnert der israelische Schriftsteller David Grossman an die fragile Identität seiner Nation. Und Laudator Joachim Gauck rühmt seinen Einsatz für eine Versöhnung zwischen Israel und Palästina.
Mit Worten gegen Worte kämpfen: Mario Vargas Llosa

Literaturnobelpreis für Vargas Llosa : Die Verteidigung der Freiheit

In Mario Vargas Lllosa verbinden sich glücklich ein ästhetischer und ein politischer Geist. Die ideologischen Verirrungen seiner Heimat machten ihn zu einem glühenden Verteidiger individueller Freiheit, der die ganze Weite liberalen Denkens durchmisst. Aus einer Laudatio von Frank Schirrmacher.

Novelle des Urheberrechts : Gewinnen die Kreativen oder die Konzerne?

Nächste Woche entscheidet das Bundeskabinett, wie das europäische Urheberrecht in Deutschland umgesetzt wird. Der bisherige Entwurf ist umstritten. Ein Regionalverleger meldet seinen Protest auf ganz besondere Weise an.

Wahl des Parteivorsitzenden : Die Ideen des Merz

„Bildung, Bildung, Bildung“, so lautet ein Kapitel in dem jüngsten Buch von Friedrich Merz. Über den Status einer Dienstmagd kommt sie jedoch nicht hinaus. Das Kulturleben bleibt unerwähnt.

Ausstellungen in Impfzentren : Invasive Kunst

Die Impfzentren von Straubing und Bottrop sind jetzt auch Ausstellungshallen. Mehrere Städte wollen folgen. Ob Kunst auch Impfunentschlossene anlocken kann?

Semsrotts „Die Partei“-Austritt : Satirepartei wird satirefrei

Wer Witze nur erträgt, wenn sie nicht auf Kosten der eigenen Weltanschauung gehen: Nach dem Austritt von Nico Semsrott aus der „Partei“ dürfte das Satireprojekt wohl an sein Ende gelangt sein.

Seltsames Wörterbuch : Einmal Pizza Schlafsack, bitte

Begriffe ordnen und erklären das Leben - oder? Bei Kataplomben, Erektolollern und Steuerbraterinnen ist das nicht gesagt. Zur Poetisierung der Welt trägt Monika Rincks Online-Projekt „Begriffsstudio“ jedenfalls bei.

Wer lässt sich impfen? : Der Impfgegner

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt? Warum die Haltung von manchen Impfgegnern mit rationalen Argumenten allein nicht nachvollziehbar ist.

Simon Rattle kommt zurück : Höhere Ziele im Leben

Simon Rattle übernimmt die Leitung des Symphonie-Orchesters des Bayerischen Rundfunks. Das wird ihn auch brauchen. Mutlos ist die Entscheidung trotzdem – zugleich aber ein deutlicher Wink Richtung Berlin.

Trumps Social-Media-Bann : Stumm geschaltet

Dass Donald Trump nicht mehr zum Sturm aufs Kapitol aufrufen kann, muss man begrüßen. Doch wie heuchlerisch die Chefs von Twitter und Facebook agieren, weiß am besten der russische Oppositionelle Alexej Nawalnyj.

Leerer Sockel in Paris : Schutzhaft für Voltaire

Seit fünf Monaten ist die berühmte Voltaire-Statue im sechsten Arrondissement verschwunden, der Sockel leer. Dabei ist der Philosoph spätestens mit dem Streit um den Entwurf eines Pressefreiheitsgesetzes wieder aktuell.

Literatur-Newsletter : Die wichtigsten Bücher der Woche

Sie interessieren sich für Literatur? Im F.A.Z.-Newsletter bekommen Sie immer freitags einen Überblick der wichtigsten Buchneuerscheinungen aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Reise, Sachbuch und Belletristik.

Seite 1/1

  • Generös: Mario Vargas Llosa

    Mario Vargas Llosa : Lob des Lügners

    Vargas Llosas Vielfältigkeit sprengt jede Übersicht und Beschreibung. Von unerträglicher Brutalität bis hin zum Kannibalismus als Schlusspointe - sein Detailreichtum überfordert jeden zartbesaiteten Leser.
  • Philip Roth: „Nemesis“ : Ein Zufall namens Gott

    Sinnlosigkeit ist nur mit Schuld zu ertragen: Mit dem Roman „Nemesis“ vollendet der ewige Nobelpreiskandidat Philip Roth sein Romanquartett - mit einer Geschichte einer fiktiven Kinderlähmungs-Epidemie.
  • Mehr als ein blondes Dummchen: Marilyn Monroe führte über ihr Leben ausführlich Protokoll

    Marilyn Monroes private Aufzeichnungen : Vergessene Notizen unterm Bett

    Marilyn Monroe war eine leidenschaftliche Leserin. Zu ihrer Lektüre zählten Freud, Beckett und Flaubert. Was sie selbst schrieb, können wir in einem neuen Buch lesen. Es zeigt eine reflektierte und sensible Frau beim Kampf gegen ihre Versagensängste.
  • Ian McEwan in seinem Haus in London

    Ian McEwans neues Meisterwerk : Mein Held ist der neue Jedermann

    Die Inspiration lieferte ihm Angela Merkel, obwohl er ihr gar nicht zuhörte: Ian McEwan hat mit „Solar“ ein neues Meisterwerk geschrieben. Es geht um die Unmöglichkeit, den Planeten vor uns selbst zu retten. Zuhause in London erzählt er, wie es dazu kam.
  • Jonathan Franzen, hier in seiner New Yorker Wohnung, ist ein leidenschaftlicher Beobachter der menschlichen Seele - und von Vögeln

    Gespräch mit Jonathan Franzen : Der Fluch der Freiheit

    Einundfünfzig, geschieden und bekennender Feminist: Heute erscheint der neue Roman von Jonathan Franzen. Ein Gespräch mit dem amerikanischen Schriftsteller über sein Land, seine Leser und das ewige Leid mit der Konkurrenz.