https://www.faz.net/-gqz-7jo4u

BSI-Präsident Michael Hange im Gespräch : „Wir müssen von einer massiven Bedrohung der Wirtschaft ausgehen“

  • Aktualisiert am

In der Tat. Auch in meinem Bekanntenkreis hat es Fälle von Identitätsdiebstahl gegeben, bei denen im Namen der Bekannten Überweisungen getätigt wurden oder Identitäten in sozialen Netzen übernommen wurden. In Deutschland sind wir der Meinung, dass auch der Staat eine gewisse Pflicht hat, die Bürger zu schützen, was Integrität und Vertrauenswürdigkeit bei der Nutzung von Informationstechnik angeht. Deshalb wurde mit dem neuen elektronischen Personalausweis ein Medium nicht nur für hoheitliche Zwecke, sondern auch als Sicherheitsanker im Internetverkehr etabliert. Das stellt eine enorme Verbesserung des Schutzes von elektronischen Identitäten im Vergleich zu den allein softwaregestützen Passwortverfahren dar. Darüber hinaus wurde mit dem De-Mail-Gesetz ein Rechtsrahmen geschaffen, wie Bürger, Unternehmen und Behörden mit- bzw. untereinander sicher kommunizieren können. Mit diesen Angeboten ist ein Kommunikationsraum im Internet definiert, der verbindliche und vertrauliche Kommunikationsprozesse beherrschbar macht. Das noch vor der Wahl verabschiedete eGovernment-Gesetz, das die künftige digitale Kommunikation des Bürgers und der Unternehmen mit den Verwaltungen auf den Ebenen Kommune, Land und Bund regelt, nutzt diese flächendeckende sichere Infrastruktur. Der breite Einsatz solcher Sicherheitstechnologien im Umfeld sicherer Identifizierungsverfahren hat sich für die beteiligten deutschen Firmen auch sehr positiv auf die Exporte ins Ausland ausgewirkt. Sicherheitstechnologie made in Germany in Verbindung mit sichtbaren nationalen Referenzprojekten ist für einen wichtigen und wachsenden Exportmarkt essentiell.

Warum schützt Open Source?

Die meisten Standardangriffe erfolgen auf weit verbreitete Betriebssysteme wie etwa Windows, da arbeiten Angreifer ganz pragmatisch. In der Hochsicherheit schafft Open Source durch die Konfektionierbarkeit des Betriebssystems die Möglichkeit, den Umfang auf die Softwareanteile zu beschränken, die für spezielle Aufgabe zwingend erforderlich sind. Dadurch wird ein solches Betriebssystem leichter evaluierbar und schwerer angreifbar. Es wäre zu wünschen, dass Open Source eine größere Verbreitung findet, und der zusätzliche Aufwand für die Erstellung von spezieller Software zur Anbindung an markgängige IT-Produkte und Standards sich auf viele Schultern verteilt.

Informatiker sind heißbegehrt und gutbezahlt. Wie findet das BSI seine Mitarbeiter?

Hier stehen wir in natürlicher Konkurrenz zu Industrie und Wissenschaft. Wir müssen uns bei den Hochschulabsolventen als attraktiver Arbeitgeber ins Spiel bringen und uns um die besten Leute bemühen. Auch zu diesem Zweck nutzen wir beispielsweise soziale Netzwerke. Zudem sind wir auf Jobmessen und Hochschultagen präsent. Zur Zeit ist es für uns vorteilhaft, dass wir nach Umfragen bei Informatikstudenten als attraktiver Arbeitgeber gelten und seit vier Jahren auch Stipendien für Abiturienten anbieten können.

Ihre Experten erkennen und bekämpfen Angriffe. Aber ein Abzapfen des Glasfaserkabels im Atlantik – das können sie nicht bemerken.

Das Anzapfen eines Glasfaserkabels im Atlantik ist mit einem enormen technischen Aufwand verbunden. Datenabgriffe sind bei professioneller Handhabung genauso schwierig feststellbar wie Datenabgriffe auf dem Gebiet anderer Staaten.

Und bei all dem reden wir noch nicht einmal über die Chinesen und Russen, weil es da keinen Snowden gibt und kein Facebook, das wir benutzen.

Bei den Chinesen und Russen sind die Fähigkeiten der Analyse und des Re-Engineerings nicht zu unterschätzen, Schwachstellen zu identifizieren. China hat darüber hinaus eine langfristige Strategie zur globalen Positionierung der chinesischen IT-Industrie und kann sich auf einen großen Binnenmarkt stützen.

Weitere Themen

Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet Video-Seite öffnen

Unesco-Welterbe : Drei deutsche Kurstädte ausgezeichnet

Die deutschen Kurstädte Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen worden – neben Kurstädten in weiteren Ländern Europas. Auch die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt schaffte es neu auf die Liste.

Topmeldungen

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán (links) und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nehmen am 24. September 2020 in Brüssel an einem Treffen der Visegrad-Gruppe teil.

Streit mit Polen und Ungarn : Kulturkrieg in der EU

Der Streit zwischen Brüssel und den Regierungen in Polen und Ungarn geht ans Eingemachte. Die EU muss einen politischen Konflikt als Frage des Rechts verhandeln. Das ist unbefriedigend, aber unvermeidlich.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.