https://www.faz.net/-iha

Wie sich das Leben in der Türkei verändert

Bülent Mumay leitete bis Oktober 2015 die Online-Redaktion der Zeitung „Hürriyet“. Aufgrund des politischen Klimas in der Türkei wurde er entlassen und nach dem Putschversuch im Sommer 2016 kurzzeitig festgenommen. Hier schreibt er über die Veränderungen in seiner Heimat.

Seite 7 / 8

  • Im „Gewahrsam“ der Istanbuler Polizei: Deniz Yücel, als er im vergangenen Jahr in der ZDF-Talkrunde „Maybrit Illner“ zu Gast war.

    Brief aus Istanbul : Der Fall Deniz Yücel

    Andere schwiegen, er aber nicht. Deswegen hält die türkische Polizei meinen Freund Deniz Yücel gefangen. Als ich festgenommen wurde, gehörte er zu denen, die auf meine Freilassung warteten. Jetzt warten wir auf ihn.
  • Der harte Kern des Widerstands gegen den türkischen Präsidenten Erdogan: Vor dem Universitätsgebäude demonstrierten Menschen am Mittwoch gegen die Massenentlassungen nach dem Erlass des Notstandsdekrets.

    Brief aus Istanbul : Wer ablehnt, wird vernichtet

    Es ist ein Spiel mit dem Feuer: Die neue Verfassung der Türkei soll Erdogan unbeschränkte Macht geben. Gegner des Plans werden „Terroristen“ genannt. Was daraus folgt, weiß jeder.
  • „Eine Nation, eine Flagge, eine Heimat, ein Staat“ und ein Herrscher, so die eindeutige Botschaft: Der türkische Präsident Erdogan auf einem Plakat in Istanbul.

    Brief aus Istanbul : Erdogan ist Trump voraus

    Um beim Referendum alle Macht zu bekommen, zieht der türkische Präsident die Terrorkarte. Im Gegensatz zu Donald Trump kann Erdogan jeden Widerstand gegen sich unterdrücken.
  • Brief aus Istanbul : Erdogan argumentiert mit der Bombe

    Das türkische Parlament hat sich zu einem nutzlosen Verein degradiert – und Ankara jubelt. An den Wahlurnen wird darüber entschieden, ob die Demokratie in der Türkei fast auf null zurückgesetzt wird.