https://www.faz.net/-gqz-3win

Beutekunst : Österreich will gegen Prozess in Amerika klagen

  • Aktualisiert am

In den Vereinigten Staaten soll ein Beutekunst-Prozess gegen Österreich stattfinden. Dagegen will Österreich jetzt klagen.

          1 Min.

          Österreich wird im Rechtsstreit um die Rückgabe von sechs Klimt-Gemälden gegen die Entscheidung eines amerikanischen Gerichts, das den Prozess gegen die Republik Österreich in den Vereinigten zuläßt, Berufung einlegen.

          Es sei noch unklar, welchen technischen Weg die Behörden wählen werden, sagte Gottfried Toman von der österreichischen Finanzprokuratur (Anwaltskanzlei der Republik) der dpa in Wien. Möglich sei, einen erweiterten Senat desselben Gerichts in San Francisco oder den Supreme Court anzurufen.

          Eine Entscheidung in dieser Auseinandersetzung sage noch nichts über einen materiellen Anspruch der Klägerin Maria Altmann gegenüber der Republik Österreich aus, sagte Thomann. In der Auseinandersetzung geht es zunächst um die formale Frage, ob der Prozess um das rechtmäßige Eigentum an den fraglichen Bildern vor einem amerikanischen Gericht geführt werden kann.

          Die Klägerin Maria Altmann, Erbin der Kunstsammler-Familie Bloch-Bauer, fordert vor dem kalifornischen Gericht die Rückgabe von sechs Gemälden des Jugendstil-Malers Gustav Klimt im Wert von rund 150 Millionen Dollar. Die drei Porträts und drei Landschaften aus dem Besitz der Familie Bloch-Bauer wurden 1938 von den NS-Behörden konfisziert und gingen nach 1945 in den Besitz der Republik Österreich über.

          Strittig ist eine Passage im Testament von Adele Bloch-Bauer, in der sie ihren jüdischen Ehemann Ferdinand bittet, die fraglichen Bilder nach seinem Tod der österreichischen Galerie zu überlassen.

          Weitere Themen

          Leitung der Bauakademie wird vor Gericht geklärt

          Bauakademie Berlin : Leitung der Bauakademie wird vor Gericht geklärt

          Gegen die Berufung des SPD-Politikers Florian Pronold zum Direktor der Berliner Bauakademie hatten zwei Mitbewerber geklagt - zunächst erfolgreich. Doch die Bundesstiftung Bauakademie hält an ihrem Kandidaten fest. Der Rechtsstreit geht in die nächste Instanz.

          Nicht einfach Ossis gegen Wessis

          MDR-Jahresauftakt : Nicht einfach Ossis gegen Wessis

          Beim Jahresauftakt des MDR legen die Verantwortlichen den Leitgedanken für 2021 fest. Unter dem Slogan „Miteinander leben“ soll die Meinungsvielfalt gepflegt werden.

          Topmeldungen

          Die IAA in Frankfurt ist vorerst Geschichte.

          Automobilausstellung : Die IAA verlässt Frankfurt

          Bis zum Ende hatte Frankfurt gehofft, doch nun ist es beschlossene Sache: Die Automesse IAA nimmt nach dem Misserfolg der letzten Ausgabe Abschied vom langjährigen Standort in Hessen. Drei Städte dürfen sich Hoffnung machen.
          Ein Gartenzwerg steht mit einer Deutschland-Flagge an einer Hauswand.

          Diskriminierung : Zu türkisch für die Nachbarn

          Eine Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes zeigt: Jeder dritte Wohnungssuchende mit Migrationshintergrund hat schon einmal Diskriminierung erlebt. Das Recht macht dieser Form der Aversion ein Stück weit Platz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.