https://www.faz.net/-gqz-ad0sp

Museum in Berlin : Vorsicht, in diesem Gebäude kann man sich leicht verlaufen

  • -Aktualisiert am

Sehr teuer, dafür aber nur mittelschön und unpraktisch: Die Berliner Scheune für die Kunst des 20. Jahrhunderts. Bild: dpa

Außen unschön, innen verwirrend: Der Berliner Neubau des Museums für das 20. Jahrhundert von Herzog & de Meuron läuft völlig aus dem Ruder. Warum schauen alle zu?

          5 Min.

          Wenn der Architekt ein neues Museum zu bauen hat, fragt er den Direktor, was der benötigt und haben möchte, und denkt sich schöne Räume aus: überlegt, wie man sie fürs Publikum zugänglich macht, wie man ein schönes Foyer, Platz für Restaurant und Shops plant. Das Ganze versucht er dann angemessen auf dem Grundstück unterzubringen. Wenn das Gebäude zur architektonischen Ikone wird – auch gut. Jedenfalls fängt man mit der Kunst an. Mit der Frage, wie man dem Besucher den Weg zu ihr erleichtert. Eigentlich.

          Beim Berliner Museum für das 20. Jahrhundert, M20 genannt, zäumten die Basler Architekten Herzog & de Meuron das Pferd von hinten auf. Unter dem Druck der aufgeregten Berliner Diskussionen um das Kulturforum konzipierten sie zuerst den Baukörper. So bescheiden wie möglich, damit er den Nachbarn Mies van der Rohe und Scharoun nicht den Rang ablaufe. „Keine eigene Handschrift“, versprach Jacques Herzog, Demut und Zurückhaltung. Heraus kam dabei der oft als „Scheune“ abgetane Entwurf, breit gelagert, aber auch weit in die Tiefe gehend, damit er ja nicht die Nachbarn überrage.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.

          Fahrbericht Genesis G 80 : Welch eine Schöpfung

          Hyundai schickt Genesis als eigene Marke ins Rennen um den Kunden. Die Fünf-Meter-Limousine G80 macht den Anfang, weitere Modelle folgen, auch ein rein elektrisches.