https://www.faz.net/-gqz-nye7

Berlinale 2003 : Die Preisträger in der Übersicht

  • Aktualisiert am

Ausgezeichnet: Nicole Kidman in Berlin Bild: dpa

Gleich drei Schauspielerinnen teilen sich den Preis für die beste Darstellerin: Nicole Kidman, Meryl Streep und Julianne Moore wurden für „The Hours“ augezeichnet. Wer noch gewonnen hat, lesen Sie hier.

          1 Min.

          Preise gab es für folgende Filme:

          Goldener Berliner Bär:

          „In This World“ („Auf der Welt“) von Michael Winterbottom

          Großer Preis der Jury, Silberner Berliner Bär:

          „Adaptation“ („Adaption“) von Spike Jonze

          Silberner Berliner Bär für die beste Regie:

          Patrice Chereau für „Son Frere“ („Sein Bruder“)

          Silberner Berliner Bär für die beste Darstellerin:

          Meryl Streep, Nicole Kidman, Julianne Moore für ihre Rollen in „The Hours“ von Stephen Daldry

          Silberner Berliner Bär für den besten Darsteller:

          Sam Rockwell für seine Rolle in „Confessions of a Dangerous Mind“ von George Clooney

          Silberner Berliner Bär für eine herausragende künstlerische Leistung:

          Li Yang als Drehbuchautor und Regisseur des Films „Blinder Schacht“

          Silberner Berliner Bär für die beste Filmmusik:

          Majoly, Serge Fiori, Mamadou Diabate für „Madame Brouette“ von Moussa Sene Absa

          Agicoa Preis „Der Blaue Engel“ für den besten europäischen Film (dotiert mit 25.000 Euro für den Regisseur):

          „Good Bye, Lenin!“ von Wolfgang Becker

          Alfred-Bauer-Preis (in Erinnerung an den Festival-Gründer) für einen Spielfilm, der neue Perspektiven der Filmkunst eröffnet:

          „Hero“ von Zhang Yimou

          Goldener Berliner Bär für den besten Kurzfilm:

          „(A)Torsion“ von Stefan Arsenijevic

          Silberner Berliner Bär der Kurzfilmjury ex aequo:

          „In Abwesenheit“ von Lucia Cedron und „Straßenbahn N° 9 fährt“ von Stepan Koval

          Prix UIP Berlin:

          „(A)Torsion“ von Stefan Arsenijevic

          Panorama Kurzfilmpreis:

          „Misdemeanor“ von Jonathan LeMond

          Preis der Kirchen der Ökumenischen Jury:

          „In This World“ von Michael Winterbottom (Wettbewerb), „Broken Wings“ von Nir Bergman (Panorama), „Edi“ von Piotr Trzaskalski (Forum)

          Preise der Fipresci (Internationaler Verband der Filmkritik):

          „Lichter“ von Hans-Christian Schmid (Wettbewerb), „Wolfsburg“ von Christian Petzold (Panorama), „Edi“ von Piotr Trzaskalski (Forum)

          Preis der Gilde Deutscher Filmkunsttheater:

          „My Life Without Me“ („Mein Leben ohne mich“) von Isabel Coixet

          Weitere Themen

          Das Tabu berühren

          Suizid-Ausstellung in Kassel : Das Tabu berühren

          Das Kasseler Museum für Sepulkralkultur zeigt eine behutsame Kunstausstellung zum Suizid. Sie räumt mit Mythen auf und fragt nach dem Schicksal der Hinterbliebenen.

          Topmeldungen

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.