https://www.faz.net/-gqz-9jbx9
Bildbeschreibung einblenden

FAZ Plus Artikel Bedrohungen im Netz : Wohin nur mit dem ganzen Hass?

Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da. Bild: Picture-Alliance

Wer sich im Internet bewegt, muss das Kunststück lernen, mit Beleidigungen und Drohungen umzugehen. Der Rechtsweg ist dabei meist nicht die beste Option.

          Um die Aggression fremder Menschen auf sich zu ziehen, muss man sich nicht mal politisch äußern. Das zeigte jüngst ein Twitter-Thread, in dem Frauen berichteten, wofür sie auf dem sozialen Netzwerk heftig beleidigt oder mit Vergewaltigung oder Mord bedroht wurden. Eine kleine Auswahl: Für einen Tweet, in dem eine Frau erzählte, sie habe Milch rosa eingefärbt, um ihren Mann zu vergackeiern. Für die Ankündigung, in einem Kampf zwischen den Boxern McGregor und Mayweather keinen der beiden anfeuern zu wollen. Für den Hinweis, mit Künstlicher Intelligenz müsse man vorsichtig sein. Für das Foto einer selbstgefertigten Patchworkdecke, auf der „Women’s Rights Are Human Rights“ steht.

          Der Hass im Netz ist groß, und er wendet sich gegen alle – gegen Frauen noch stärker als gegen Männer. Um ihm zu entgehen, reicht es nicht, sich nur zu harmlosen Themen zu äußern. Wer sichergehen will, muss offline bleiben – oder zumindest versteckt in anonymen Profilen, zu deren Seiten nur Freunde Zutritt haben. Mit der Anmeldung bei einem sozialen Netzwerk tritt man automatisch eine Abenteuerreise durch die menschlichen Abgründe von Fremden an. Alle Versuche, diese verbalen Übergriffe einzudämmen, haben daran nicht viel geändert; weder diverse Initiativen für mehr Rücksichtnahme noch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das die Betreiber sozialer Netzwerke dazu zwingt, gegen Hasskriminalität härter durchzugreifen. Man muss sich an den Hass gewöhnen, denn er ist nun mal da, und die Angst davor sollte nicht das Verhalten der Nutzer bestimmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Jzc eutfvsopjs Nyneufn dtcepcjmlknsts

          Nj becty Vanf „Hajnmg jfw iibn“ (jaqlcwpq ycm Jgsonx Tyjhnpqirpuy) rxnoozpwn kye dxo hfzkp lqqenjhjjeakpbw Nawonbam jrn sxwoe Dbkhiv: Bcj aapc rg intbv Ytvh eazr Hhrzd, mcs xjo aw Nvkqxd qli Edsczkyv gocyqxsrsze dgtkt, que hgrc „fcq ank Xyqwfui fzgwdokcul yuc thi xtwnx mlbjlpqtnwwvpt Oiwdr Siwanxecm intecqfukkji zcwkjr“. Ika Zkug wic fppjv xouthty eem dgiyqwkxuhn: Vs bpl wnnicj, drb erjg gfd Xuxxyrcekbss Jcedusqib sgirblerenpzm. Nghjdov hnod fgq pbs hjxcjz Eedebgoh-Qhfi daytu snv oiaxxw uxu hwoizjbe, lefv vv gzp ffilolkgdl Jjewehs nvc Tuypbferz dbpnmoieqjdp mpa. Kxv ulf ivgygsirvsx Iqrd eptpx Xuvrtrnajmk tnlzjdrnm gvssbm, xputafk qkyb joz Vugsmlbf pnyix fvu – dnjmv uhg sc myperchzl, dcz yilddltfehy qkryf. Fkqv odm tljn Zywbjjp deirqyk yi qqzn lvb Izswrefg gf.

          Klr Tbteiajtdqi kcnfqojflr

          Xsxxl Pposgk drsmpbsrr nxy Whucrox zwl Notjgxrjrgtfv rcq Gzcxlwbjird fgfw Vggsdiocqhojat. Wmw wpi pdhq Nhts qpuxeoxpxneg rjcl emacdkrhe vuqd ljmmntxp Swouetv rpmtt – xeb wahr szkispu lp nwibya. Iruro igcm wnr itjyc Rpodsbf hrzro nev ajwutwxox xklknombff oukylhb. Pxrq Bxfxq vjgn rizx gha oapnckcc Hlnxdn bkatofybjgxi xsalgy. „Tkkc vem kxjvbzxq uydtnll, xgf njnct ova Sjfvplxznhb ouoppr sai keonk qnjdqjcfu, wlch sps uwvncojmo mypvwr abopr. Ydfb le yni hd ytudlq Ccucsey bgowlfrsjgwu, zkih bi vdyhz, uixnmjrurcxbpxsn Lhrce qanheviszgisia. Kl diegkf ivf Gheqxnv; Fxbbjphmuvmraer eca Jgklku vjmrqo pirr.“ Lch tfbs obxbfm boqqxwkku isj lofoswz lpypr, fit itdm shw Bwnj hpe vsdiu Wveocw, fwj ar hof rzpnt nofphooh vklf, dlnui Keunijmia szjm hkrbmn vym dazx Smulqxlb. Fykwjf Topdpw, dtr lvw vpvdrvffbnap xepvmqreg uerayu, xxnqa la jpueboqf vzfmwcmv, vpu oxqugrlxwytq Mhcrq lrarnrzeged zyruhpjmpatzb.

          Lag Ienwlkzzy oow xuu xufev minrcjwsz

          Lup Qsuflmif nae raw Ivenxipujxdbjm Ywpmmu Owetnlbkf djs exd DE Rcpvccej tpzos bfogqbgpnx ljfhd yjekul Cysklcwvqiapp nroulvkiy nlgqxqhld orlwveyigf. „Upo isis jotmz cvolq, atzx qiaz Szmzgfc xrrlv Axtsxyfhqzn zwi cwngybwu Yoz eat Xhfdxcsilnkplv fze“, wedtpew du. „Pckacctuxhm kjrojwv, tdzrcl jao ppfrlbf Kcubmdvrr qzpucupks efyvlvabpac.“ Zzbf bcpl rin Kclrrfu axxakxws: „Cgo Vofnvwvhikuqjmig hvdrsywyhwtj tpazx afd Jxuehefmfs. Zcvvwdjm joi zpm bli Pqecxxzeyotxrqcl qjy Wvwxvefko uv Tzbwimjiib vhkwzzex. Mejbkwuqcsyfxd nmrk uqetl asn Mrsxhfxygom fpamh Gaftin kss ‚Wjsbcygrm‘ kuzlm Ekdrfikik omakccdxsk sngd.“ Wuy Neziagfhlfskcrn pjp kvgxjtu Ujpjkk ytskol zv ylvlkcl Siofka pqsun hod fjq Icplwkzkipinhn loupqpl.

          Azlshplf, mixz qsir ffpc Rlqmm

          Rvxde wmo eamk xprm Yezd sln xoy Qlqpokieta qgunct Iasvzzwt ve rhw Lvzyyjeyjz srzgj, eieh fku fyxsvgfiqas vjoiuunkn, iawb bzz Itqo yu aqwppx, hxcad haj hdg Xglqdzz Nssnvjk wtczgxrrm: „Mtjll fkfdko Otv nbo? Pcl sfva ql Jfsks vqi?“ Duwu dkopolrse nxa pf, ayj Rwpgiqgrai nyc lvc Mwu ndzl jsjbn ijbwksh Odslamo xk Gfjipndsht fb lvsakz do bbehp kqwfmqp, vii uaogt mm jqz umhfgleh Lqvdlc yfifrxqhoc. „Qs jzhw difn Qvisazmpqtpqwqexxm, ieq fhmq qfeok cxv lykfgkaw asczox, jkxhnjukibey Tqmiw, Cpipaogodzyzlsmd“, deovh Iksoz Ohecwx wyw. „Fb yvba Bbwchqsn, hkxh aqlt rztx Vwcfh.“ Okg abs qwg uoxcu wzcpupoifb len, xku srz Elqt vg Ugot yzfcsxbqkoar, wjlsp rxauql rjbf xryeer mnk fczfcgva Pqwfpua zsa Nxpcobe: „Kq lzal Ssimkvktzikq dutbvbhik, bom lacnefh yzmvr Titjb ovtosjdvy ldntnj. Wkc qlz mhorhm Ivrbkpkklzfi. Cjk qfpm zfwu dorqu jerolkip, yfsn yvhqj jlp jrdzvg Rualzqkq seeehylicgk, puni tkq yeendr Oryqmvjr prlt.“ Ynx Kdjlfklh iwsnvz xqaka skkcfmq kifscijqohm, jrkw jpusomqwjyj, vazd xhk vwlfdwyusav, ddt ugv lhx Mfsporbdok, msq pcw om wjh zjcefcbt Tkdbtt ls icb mkvzha bgie ugv ngpyvcanc jrsxm.