https://www.faz.net/-gqz-a3tc1

Belarus : Sie prügeln Schwangere

Gibt es in Belarus wirklich „Licht am Ende des Tunnels“, wie das Plakat erhofft? Bild: EPA

Lukaschenka wollte die Proteste in Belarus nach alten Mustern niederschlagen. Er suchte nach Männern, die er einsperren kann. Nun stehen ihm weibliche Anführer gegenüber. Ein Gespräch mit der Historikerin Svetlana Babac.

          5 Min.

          Sie leben, arbeiten und protestieren in Minsk – haben Sie Angst?

          Simon Strauß

          Redakteur im Feuilleton.

          Ach, wissen Sie, wir leben in einer Situation, in der niemand weiß, was morgen geschehen wird. Vielleicht wird man verhaftet, vielleicht wird man verschont. Ich habe seit den neunziger Jahren immer wieder gegen die politischen Verhältnisse in meinem Land protestiert, das heißt, ich lebe mit dieser Angst seit mehr als zwanzig Jahren. Ich wurde aus der Universität geworfen, weil ich Oppositionstreffen besucht hatte, meine Dissertation musste ich in Deutschland verteidigen. Was mir als Protestlerin aber gerade hilft und Mut macht, ist, dass sich die belarussische Gesellschaft verändert hat, eine große Mehrheit in der Bevölkerung unterstützt inzwischen den Kampf gegen die Diktatur.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.