https://www.faz.net/-gqz-t0nv

Bayreuth 1993 : Auch Wagner braucht mehr Licht

  • Aktualisiert am

Suggestiv wirkende Regie: Heiner Müllers Inszenierung von „Tristan und Isolde” Bild: Bildarchiv Bayreuther Festspiele

Zwei Jahre keine Neuinszenierungen in Bayreuth, fünf Jahre kein "Tristan" und dann dies: Wolfgang Wagner hatte es geschafft, den Dramatiker Heiner Müller für einen "Tristan" zu verpflichten, seine erste Operninszenierung überhaupt.

          1 Min.

          Zwei Jahre keine Neuinszenierungen in Bayreuth, fünf Jahre kein „Tristan“ und dann dies: Wolfgang Wagner hatte es geschafft, den Dramatiker Heiner Müller für einen „Tristan“ zu verpflichten, seine erste Operninszenierung überhaupt. Schuld war allerdings der Dirigent Daniel Barenboim, der das Angebot überbrachte und zur Antwort bekam: „Das ist so absurd und verblüffend, das muß ich probieren.“

          Das Ergebnis konnte sich vor allem sehen lassen: in der subtilen Lichtdramaturgie des Bühenbildners Erich Wonder und den Kostümen des Couturiers Yohiji Yamamoto und einer durchaus nicht bilderstürmerischen, vielmehr nahezu statischen, gleichwohl suggestiv wirkenden Regie.

          Weitere Themen

          Das große Dazwischen

          Neue Nowitzki-Biografie : Das große Dazwischen

          Thomas Pletzingers umwerfende Biografie „The Great Nowitzki“ erzählt die Geschichte der Würzburger Basketballegende Dirk Nowitzki. Im Interview verrät der, wie er sich sein Leben zwischen Deutschland und Dallas künftig vorstellt.

          Die Lunge im Kirchenfenster Video-Seite öffnen

          Göttlicher Odem : Die Lunge im Kirchenfenster

          Ein katholisches Gotteshaus in München brauchte neue Glasfenster. Zum Zug kam ein Künstler, der ein Stück Medizinalltag in ein Symbol für Leben und Vergänglichkeit verwandelte.

          Topmeldungen

          Notlage beim FC Bayern : Wer san mia denn jetzt?

          Die Bayern 2019 sind die rätselhaftesten des Jahrzehnts: Sie kassieren frühe Rückstände, verspielen Vorsprünge, verschleudern Chancen, beschenken unterlegene Gegner, und auch das Sieger-Genom wirkt nicht mehr. Was ist nur los?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.